Serres (Griechenland)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
In diesem Artikel oder Abschnitt fehlen folgende wichtige Informationen: Geschichte

Du kannst Wikipedia helfen, indem du sie recherchierst und einfügst, aber kopiere bitte keine fremden Texte in diesen Artikel.

Gemeinde Serres
Δήμος Σερρών (Σέρρες)
Serres (Griechenland) (Griechenland)
Bluedot.svg
Basisdaten
Staat: Griechenland
Region: Zentralmakedonien
Regionalbezirk: Serres
Geographische Koordinaten: 41° 3′ N, 23° 20′ O41.0523.333333333333Koordinaten: 41° 3′ N, 23° 20′ O
Fläche: 601,49 km²
Einwohner: 76.817 (2011[1])
Bevölkerungsdichte: 127,7 Ew./km²
Gemeindelogo:
Gemeindelogo von Gemeinde Serres
Sitz: Serres
LAU-1-Code-Nr.: f11
Gemeindebezirke: 6 Gemeindebezirke
Lokale Selbstverwaltung: f124 Stadtbezirke
20 Ortsgemeinschaften
Website: www.serres.gr
Lage in der Region Zentralmakedonien
Datei:2011 Dimos Serron.png

f9f8f3

Serres (griechisch Σέρρες (f. pl.), älter auch Serre Σέρραι; bulgarisch Сяр/Sjar) ist eine Stadt und Gemeinde (Dimos Serron Δήμος Σερρών) in der griechischen Region Zentralmakedonien. Serres war bis 2010 auch Hauptstadt der Präfektur Serres. Mit der Verwaltungsreform 2010 wurden fünf Nachbargemeinden nach Serres eingemeindet. Die Stadt Serres, die Verwaltungssitz der Gemeinde ist, kam 2011 auf 58.287 Einwohner[1].

Hier ist auch die Fußballmannschaft Panserraikos beheimatet.

Lage[Bearbeiten]

Topografische Karte von Serres

Serres liegt in der von Nordwesten nach Südosten verlaufenden Ebene des Flusses Strymonas ungefähr in deren Mitte und der östlichen Begrenzung am Fuße der Berge Kouskouras (Höhe 1623 m), Menikio (Höhe 1963 m) und Vrondous (Höhe 1849 m). Der Fluss Strymonas verläuft südlich der Stadt; zwischen Strymonas und der Stadt verläuft der Belitsa-Kanal, der zum Bewässerungssystem der landwirtschaftlich intensiv genutzten Strymnoas-Ebene zählt. Der Kerkini-Stausee liegt nordwestlich der Stadt.

Wirtschaft und Verkehr[Bearbeiten]

Serres ist ein wichtiges Wirtschaftszentrum, insbesondere für den Handel mit den Balkanstaaten. Darüber hinaus ist Serres ein wichtiger Verkehrsknotenpunkt in der griechischen Provinz Makedonien, vor allem für den Verkehr von und nach Bulgarien. Dieser wird auf der Nationalstraße 12 (Thessaloniki-Lefkonas-Serres-Kavala) und der Nationalstraße 63 (Lefkonas–Sidirokastro–Promachonas–Bulgarien) abgewickelt. Entsprechend der Bedeutung sind die Nationalstraßen auch die Europastraße 79 (Sofia-Thessaloniki). Die Nationalstraße 63 und der Abschnitt der Nationalstraße 12 von Serres nach Thessaloniki werden in Zukunft durch die im Bau befindliche Autobahn 12 ersetzt. Von Serres führt eine Eisenbahnstrecke nach Norden in Richtung Bulgarien und Kilkis, nach Süden führt die Strecke nach Drama.

Söhne und Töchter der Stadt[Bearbeiten]

  • Angelos Charisteas, griechischer Fußballspieler, der durch seine einzigartigen Kopfballtore bei der Europameisterschaft 2004 berühmt wurde.
  • Moshe Cohen, griechisch-jüdischer Intellektueller und Soziologe, später in der Türkei lebend und als Munis Tekinalp bekannt geworden.
  • Maria Tziatzi-Papagianni, griechische Kinder- und Jugendbuchautorin
  • Ioannis Gelios, griechischer Fußballspieler (Torwart), der beim FC Augsburg unter Vertrag steht

Partnerstädte[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Serres – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Ergebnisse der Volkszählung 2011 beim Nationalen Statistischen Dienst Griechenlands (ΕΛ.ΣΤΑΤ) (Excel-Dokument, 2,6 MB)