Skatingland Schweiz

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Skatingrouten, Stand 2006

Das Skatingland Schweiz ist ein Netz von Routen für Inlineskater in der Schweiz, welches Teil des Netzwerks SchweizMobil ist. Zwei der drei beschilderten nationalen Routen (1 und 3) bilden eine zusammenhängende Strecke von 450 Kilometern zwischen dem St. Galler Rheintal und dem Neuenburgersee. Sie ist damit längste beschilderte Skatingroute Europas.

Nationale Skatingrouten[Bearbeiten]

Nationale Routen sind mehrtägige Fernrouten mit einheitlicher Beschilderung (einstellige Nummern). An den Etappenorten werden den Skatern verschiedene Unterkunftsmöglichkeiten geboten. Bisher gibt es drei Routen:

  1. Rhein Skate: Bad RagazBuchs SGAltstättenRorschachKreuzlingen (120 km)
  2. Rhone Skate: SierreSionSaillonMontheyVevey (101 km)
  3. Mittelland Skate: RorschachRomanshornWeinfeldenWinterthurZürichAarauSolothurnBielNeuchâtelMurtenEstavayer-le-Lac (419 km)

Regionale Skatingrouten[Bearbeiten]

Signalisation einer nationalen Skatingroute im Skatingland Schweiz

Daneben gibt es elf regionale Skatingrouten, die sich für Tagesausflüge eignen. Sie weisen jeweils zweistellige Nummern auf.

Skatingevents in der Schweiz[Bearbeiten]

Skatingland Schweiz unterstützt regelmässige Events für Hobbysportler auf Schweizer Strassen. Dazu gehören die Slowups als autofreie Erlebnistage mit Volksfestcharakter (für Velofahrer und Inlineskater), geführte Monday Night Skates in den Städten sowie die Rennserie Swiss Inline Cup.

Weblinks[Bearbeiten]