Sockel 1366

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Sockel 1366
Socket LGA 1366 open R7309468 wp.jpg
Spezifikationen
Einführung: 2008
Bauart: LGA
Kontakte: 1366
Busprotokoll: QPI
Bustakt: 2,4–3,2 GHz
Prozessoren: Intel Core i7, Intel Xeon (Nehalem)

Der Sockel 1366 (auch Sockel B oder LGA1366 genannt) ist ein Prozessorsockel für Nehalem-basierte Prozessorserien wie den Core i7.

Im Gegensatz zum Vorgängersockel Sockel 775 bindet er den Prozessor nicht mehr über einen klassischen Front Side Bus an den Chipsatz an, sondern mittels QuickPath Interconnect. Der Sockel bietet für Mehrprozessorsysteme auch die Möglichkeit, zwei (vier) solche QPI-Links zu verwenden: einen für die Anbindung an den Chipsatz, einen (drei) für die direkte Kommunikation unter den Prozessoren.

Da in den Nehalem-Prozessoren ein Dreikanal-Speichercontroller direkt eingebaut ist, bietet der Sockel auch entsprechende Pins zur Anbindung dreier DDR3-SDRAM-Busse.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Sockel 1366 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien