Sussudio

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.
Chartplatzierungen
Erklärung der Daten
Singles[1]
Sussudio
  DE 17 11.02.1985 (13 Wo.)
  UK 12 26.01.1985 (12 Wo.)
  US 1 1985

Sussudio ist ein Lied von Phil Collins aus dem Jahr 1985, welches von Collins und Hugh Padgham produziert wurde. Es erschien auf dem Album No Jacket Required.

Produktion[Bearbeiten]

In einem Interview sagte Collins, er hätte den Text improvisiert, als er mit dem Drumcomputer herumspielte. Das Wort Sussudio sei ursprünglich nur als Platzhalter gedacht gewesen, aber da er kein passendes Wort habe finden können, sei es bei dem Titel geblieben.[2] Laut Collins handelt der Hit von einem Schuljungen, der sich in eine der Schülerinnen seiner Schule verliebt hat und sich nicht traut diese anzusprechen.

Das Musikvideo wurde in einem Pub von Richard Branson gedreht. Neben Collins spielen im Video Daryl Stuermer und Chester Thompson mit. Zu Beginn sieht man den Hintergrund außerhalb des Lokales. Collins und seine Band spielen ein Stück, das das Publikum langweilt. Dann spielen sie Sussudio und am Ende jubelt das Publikum. Im Video sieht man als Bassist Leland Sklar, der bei den Studioaufnahmen nicht dabei war.

Rezeption[Bearbeiten]

Die Kritiken zum Song fielen meist positiv aus. Kegan Hamilton von der Riverfront Times schrieb, dass dieser Song der beste auf dem Album No Jacket Required sei. Geoff Orens von Allmusic hielt das Lied für altmodisch. Robert Hillburn von Los Angeles Times fand das Lied im Vergleich zu Collins' anderen Werken "ausgelassener" und stellte eine enge Verwandtschaft zur Musik von Prince fest. Collins selbst stritt eine Ähnlichkeiten zwischen seinem Song und dem Prince-Klassiker 1999 auch nicht ab.[2]

Michel R. Smith von The Daily Vault glaubte, dass Sussudio der wohl beste Track auf dem Album sei, und bezeichnete ihn als "Monster-Track". "So etwas hatte man damals noch nicht im Radio gehört. Der Titel Sussudio hat zwar keine Bedeutung, aber der Song war reine Magie." David Fricke von Rolling Stone war kein Fan des Songs. Er fand, dass sich diese Art von Lied - mit seinen markanten Bläsersätzen - langsam abnutzt.

Es ist eines von Collins' bekannten Werken und erschien in vielen Medien, in Büchern, Stand up-Comedian-Acts und Fernsehsendungen. Die Hauptfigur aus dem Roman American Psycho Patrick Bateman diskutiert mit zwei Prostituierten vor dem Geschlechtsverkehr, während man den Hit auf dem CD-Player hört, über den Song.

Coverversionen[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Quellen Chartplatzierungen: [1], [2], abgerufen am 5. September 2010.
  2. a b hr3 pop dolmetscher, abgerufen am 4. November 2011.