A Groovy Kind of Love

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

A Groovy Kind of Love ist ein Popsong, der Anfang der 1960er-Jahre von Carole Bayer Sager für die Screen Gems music publishing company geschrieben wurde. Das Lied komponierte sie während ihres Studiums an der New York City High School of Music and Art, unterstützt wurde sie dabei von Toni Wine.[1] Die Melodie des Liedes ist dem 3. Satz „Rondo“ der Sonatine op. 36 Nr. 5 (1797) von Muzio Clementi (1752–1832) entlehnt.[2]

Geschichte[Bearbeiten]

Das Lied sollte zunächst von der befreundeten Sängerin Lesley Gore aufgenommen werden. Deren Management verlangte, dass das Wort groovy aus dem Titel gestrichen wird, da es sich um einen Slang-Ausdruck handelt. Bayer Sager war damit nicht einverstanden[1], sodass die Mindbenders das Lied aufnahmen und im Frühjahr 1965 als Single veröffentlichten. Die Single erreichte in den USA Platz 2 der Billboard Hot 100 und in Großbritannien Platz 2 der UK Top 40.

1988 nahm Phil Collins eine Version des Titels auf, der Bestandteil des Soundtracks zum Film Buster ist, dessen Hauptfigur Buster Edwards von Phil Collins gespielt wurde. Ursprünglich wollte Collins ein anderes Lied für den Film aufnehmen, entschied sich aber für A Groovy Kind of Love, nachdem er eine Demoaufnahme des Stückes gehört hatte. Die 1960er-Tunes der Komposition passten nach seiner Meinung besser zur Handlung des Films, der ebenfalls in den 1960er-Jahren spielt. Die Single erreichte in den USA, Großbritannien, der Schweiz, Irland und Italien Platz 1 der Single-Charts. In den deutschen Charts notierte die Single auf Platz 3, in Österreich auf Platz 6.

Musikalischer Aufbau[Bearbeiten]

Der kompositorische Aufbau des Liedes beruht auf einer Progression, bei der ein Akkord je Takt verwendet wird. Die Melodie trifft die Basslinie am Taktende bei jeder zehnten Note, gefolgt von einer Suspension, um dann mit jedem dritten und vierten Takt die Tonhöhe zu verringern.[3] Diese Akkordfolge stellt sich wie folgt dar:

„...when you're close to [IV] me,
I can feel your [IIIm] heart beat
I can hear you [IIm] breathing
near my [V] ear.
wouldn't you a[I]gree...“

Diese Tonfolge war zur Zeit der Entstehung des Liedes noch nicht weit verbreitet.[3]

Weitere Verwendung[Bearbeiten]

Das Lied ist auf zahlreichen Kompilationen enthalten und wurde von zahlreichen Künstlern gecovert[4], darunter:

Weiterhin gehörte das Lied zum Soundtrack des Films Wedding Planner – Verliebt, verlobt, verplant[5] und der Fernsehserie Friends[6].

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b  Serene Dominic: Burt Bacharach, Song by Song. Music Sales Group, 2003, ISBN 978-0-825672-80-4, S. 256 (eingeschränkte Vorschau in der Google-Buchsuche).
  2. 6 Sonatinen op. 36 von Muzio Clementi: Noten und Audiodateien im International Music Score Library Project.
  3. a b  Walter Everett: The Foundations of Rock: From "Blue Suede Shoes" to "Suite: Judy Blue Eyes". Oxford University Press, 2008, ISBN 978-0-195310-23-8, S. 234.
  4. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatSong list for A Groovy Kind of Love. Allmusic, abgerufen am 23. April 2010.
  5. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatSoundtracks for The Wedding Planner. imdb.com, abgerufen am 23. April 2010.
  6. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatSoundtracks for "Friends" The One with Monica and Chandler's Wedding: Part 2. imdb.com, abgerufen am 23. April 2010.

Weblinks[Bearbeiten]