Terach

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Terach (auch: Tarah, Tharah, Terah, hebräisch ‏תרח‎) ist ein im Alten Testament namentlich erwähnter Mann.

Biblische Relevanz[Bearbeiten]

Terach, ein Nachfahre Noahs, ist im 1. Buch Mose (Gen 11,24–32 EU) der Vater Abrahams (Abram).

Siebzig Jahre alt geworden, zeugt er ihn und zwei weitere Söhne, Nahor und Haran, und eine Tochter Sarai (Gen 20,12 EU). Zu dieser Zeit wohnt die Familie in Ur in Chaldäa. Nachdem Haran, der Vater Lots, dort stirbt, bricht Terach aus Ur auf, um ins ca. 2000 km entfernte Land Kanaan zu ziehen. Er nimmt seinen Enkel Lot, seinen Sohn Abram und Sarai mit, die inzwischen mit dem späteren Abraham verheiratet ist. Ehen zwischen Halbgeschwistern wurden erst im Gesetz Moses verboten (Dtn 27,22 EU).

Doch als sie auf halben Weg zum Ort Haran kommen, siedelt die Familie hier, wo Terach später im Alter von 205 Jahren stirbt. Abraham und Lot ziehen später alleine mit ihren Familien weiter.

Gen 11,26 EU meint nicht, dass Terachs Söhne Drillinge sind, sondern dass sie nach Terachs 70. Lebensjahr geboren werden, und Abraham nicht der älteste, sondern bedeutendste von ihnen ist. Die gleiche Situation ergibt sich bei Noahs Söhnen Sem, Ham und Jafet in Gen 5,32 EU mit Ham als Jüngstem (Gen 9,24 EU). Vielmehr ist, da Abram 75-jährig nach Terachs Tod aus Haran wegzieht (Gen 12,4 EU, Apg 7,4 EU), Terach wenigstens 130 Jahre alt, als er Abraham, und zehn Jahre danach Sarai zeugt (Gen 17,17 EU).

Verfilmung[Bearbeiten]

In der Bibelverfilmung Die Bibel – Abraham aus dem Jahr 1994 verkörperte der Italiener Vittorio Gassman Terach.

Siehe auch[Bearbeiten]