The Zero Theorem

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Filmdaten
Originaltitel The Zero Theorem
Produktionsland Großbritannien, Rumänien
Originalsprache Englisch
Erscheinungsjahr 2013
Länge 107 Minuten
Stab
Regie Terry Gilliam
Drehbuch Pat Rushin
Produktion Nicolas Chartier
Dean Zanuck
Musik George Fenton
Kamera Nicola Pecorini
Schnitt Mick Audsley
Besetzung

The Zero Theorem ist ein Spielfilm von Terry Gilliam aus dem Jahr 2013. Der Film wurde auf den Filmfestspielen von Venedig 2013 am 2. September der Öffentlichkeit vorgestellt.[1] Der Film soll im Herbst 2014 in Deutschland und in der Schweiz in die Kinos kommen.[2]

Handlung[Bearbeiten]

Computergenie Qohen Leth sucht in einer dystopischen Zukunft nach dem „Zero Theorem“, einer mathematischen Formel, welche die Frage nach dem Sinn des Lebens beantworten soll.

Produktion[Bearbeiten]

Die Produktion des Films war bereits für 2009 mit Billy Bob Thornton in der Hauptrolle und Al Pacino geplant, kam aber nicht zustande.[3] Der Film wurde schließlich im Herbst 2012 in neuer Besetzung in nur 37 Tagen in Bukarest gedreht.[4] Nach Information von Variety verfügte der Film über ein Budget von 10,3 Millionen Euro, das niedrigste Budget Gilliams seit den 1970er Jahren.[5]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. 2 September. In: www.labiennale.org. Internationale Filmfestspiele von Venedig. Abgerufen am 16. August 2013.
  2. The Zero Theorem International Release Dates. In: www.thezerotheorem-movie.com. Abgerufen am 28. August 2014.
  3. Charlie Schmidlin: Al Pacino, Jessica Biel & Billy Bob Thornton Among Cast In First Incarnation Of Terry Gilliam's 'The Zero Theorem'; Plus New Photos. In: blogs.indiewire.com/theplaylist. 30. August 2013. Abgerufen am 21. Oktober 2013.
  4. Dreams: The Zero Theorem. Abgerufen am 21. Oktober 2013.
  5. Venice: Flexible Biz Model Amps Up Voltage. In: Variety.com. 31. August 2013. Abgerufen am 4. September 2013.