Traveling Wilburys Vol. 3

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Traveling Wilburys Vol. 3
Studioalbum von Traveling Wilburys
Veröffentlichung 29. Oktober 1990
Label Wilbury, Warner Brothers
Format LP, CD, Download
Genre Rock
Anzahl der Titel 11
Laufzeit 36 Minuten 13 Sekunden

Besetzung

Produktion Clayton Wilbury und Spike Wilbury
Studio Friars Park Studio, Henley on Thames (F.P.S.H.O.T.), Oxfordshire; Wilbury Mountain Studio, Bel Air-USA
Chronologie
Traveling Wilburys Vol. 1
1988
Traveling Wilburys Vol. 3 The Traveling Wilburys Collection
2007

Traveling Wilburys Vol. 3 ist das zweite und letzte Studioalbum der Supergroup bestehend aus George Harrison († 2001), Jeff Lynne, Tom Petty und Bob Dylan. Es wurde am 29. Oktober 1990 (USA: 6. November 1990) veröffentlicht. In den USA erreichte das Album Platz 11, in Großbritannien Platz 14 und in Deutschland Platz 23 der Charts.

Entstehungsgeschichte[Bearbeiten]

Nach Roy Orbisons Tod machten die vier verbliebenen Traveling Wilburys – entgegen erster Erwartungen – musikalisch weiter. Im Oktober 1990 erschien das zweite Album der Gruppe, das den Titel Vol. 3 trug.

Es gibt mehrere Erklärungsversuche dafür, dass man zwischen Vol. 1 und Vol. 3 den Titel Vol. 2 ausließ. So behauptete Jeff Lynne, das Ganze sei ein bloßer Scherz gewesen: „There was so much pressure and expectation regarding Vol. 2 that we decided to skip that and go straight for Vol. 3“ (etwa: „Es gab so viel Druck und so hohe Erwartungshaltungen für Vol. 2, dass wir uns entschieden, dieses zu überspringen und direkt Vol. 3 aufzunehmen“).

Die Aufnahmen begannen in Bel Air (Kalifornien) in den Wilbury Mountain Studio, wo die meisten Instrumente aufgenommen wurden, sie erstreckten sich von März bis Mai 1990. Die abschließenden Arbeiten für das Album, wie den Gesang, das Einspielen von weiteren Instrumenten und Abmischungen wurden in George Harrisons Studio im Juli 1990 getätigt. Insgesamt wurden fünfzehn Lieder aufgenommen. Bedingt durch Terminprobleme von Bob Dylan fügte er im Vorwege zu den meisten Titeln seinen Gesang hinzu. Die übrigen Mitglieder der Band konnten dann entscheiden, welche Lieder sie neu einsingen wollten. Die Entscheidung nicht viel zu verändern führte dazu, dass die Stimme von Dylan auf diesem Album dominiert.

Titelliste[Bearbeiten]

Alle Titel wurden von den Traveling Wilburys geschrieben, soweit nicht anders vermerkt.

Seite Eins[Bearbeiten]

  1. She’s My Baby – 3:15
  2. Inside Out – 3:35
  3. If You Belonged to Me – 3:13
  4. The Devil’s Been Busy – 3:18
  5. 7 Deadly Sins – 3:17
  6. Poor House – 3:16

Seite Zwei[Bearbeiten]

  1. Where Were You Last Night? – 3:03
  2. Cool Dry Place – 3:37
  3. New Blue Moon – 3:20
  4. You Took My Breath Away – 3:18
  5. Wilbury Twist – 2:58

Bonus-Titel (2007)[Bearbeiten]

  1. Nobody’s Child (Cy Coben, Mel Foree) – 3:28
  2. Runaway (Max Crook, Del Shannon) – 2:30

Single-Auskopplungen[Bearbeiten]

Nobody’s Child[Bearbeiten]

Im Vorwege erschien im Juni 1989 die Single Nobody’s Child, dessen B-Seite Lumiere von Dave Stewart and the Spiritual Cowboys stammt. Die Single konnte sich in Großbritannien auf Platz 44 platzieren, keine Platzierung in Deutschland und den USA. Der Titel erschien ebenfalls noch auf dem Kompilationsalbum Nobody’s Child – Romanian Angel Appeal, aber nicht auf dem Album Vol. 3.

She’s My Baby[Bearbeiten]

Somit war die erste Singleauskopplung She’s My Baby / New Blue Moon (Instrumental Version). Sie erschien im November 1990 und erreichte in Großbritannien Platz 79 in den Charts, in den USA wurde sie nur als Promotionsingle veröffentlicht, in Deutschland konnte sich die Single nicht platzieren. In Europa wurde zusätzlich noch eine 5“-CD/12“-Vinyl-Maxisingle: She’s My Baby / New Blue Moon (Instrumental Version) / Runaway veröffentlicht.

Wilbury Twist[Bearbeiten]

Die zweite Singleauskopplung Wilbury Twist / New Blue Moon (Instrumental Version) erschien im März 1991 und erreichte weder in den USA, in Großbritannien noch in Deutschland die Charts. In Europa wurde zusätzlich noch eine 5“-CD/12“-Vinyl-Maxisingle: Wilbury Twist / New Blue Moon (Instrumental Version) / Cool Dry Place veröffentlicht.

Inside Out[Bearbeiten]

In Deutschland erschien im Februar 1991 eine weitere Singleauskopplung: Inside Out / New Blue Moon (Instrumental Version). Sie war auch als Maxisingle im 5“-CD- und 12“-Vinyl Format erhältlich: Inside Out / New Blue Moon (Instrumental Version) / Cool Dry Place. Die Single konnte sich nicht in den Charts platzieren.

Wiederveröffentlichungen[Bearbeiten]

Die Erstveröffentlichung im CD-Format erfolgte im Oktober 1990 parallel zur Schallplattenveröffentlichung ohne Bonustitel. Das Album wurde in einer neu remasterten Version mit zwei Bonustiteln im Juni 2007 als CD bei Rhino Records und im Download-Format wiederveröffentlicht.

Weitere Informationen[Bearbeiten]

Für das Album wurden Musikvideos für die Titel She’s My Baby, Wilbury Twist und Inside Out produziert. In den USA wurde die CD-Promotionsingles She’s My Baby und Inside Out veröffentlicht.

Es wurden vier weitere Lieder für das Album aufgenommen: Die Titel Maxine und Like a Ship erschienen im Juni 2007 als Bonustitel des Albums Traveling Wilburys Vol. 1. Die Lieder Nobody’s Child und Runaway wurden als Bonustitel für Traveling Wilburys Vol. 3 hinzugefügt.

Die Mitglieder der Traveling Wilburys gebrauchten für das Album folgende Pseudonyme, die nicht identisch mit den Pseudonymen des ersten Album sind:

  • Bob Dylan – Boo Wilbury
  • George Harrison – Spike Wilbury
  • Jeff Lynne – Clayton Wilbury
  • Tom Petty – Muddy Wilbury

Literatur[Bearbeiten]

  • Chip Madinger and Mark Easter: Eight Arms To Hold You – The Solo Compendium 44.1 Productions 2000, ISBN 0-615-11724-4. (Seite 478 bis 480)

Weblinks[Bearbeiten]