U-19-Fußball-Europameisterschaft der Frauen 2012

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel behandelt die U-19-Fußball-Europameisterschaft 2012 der Frauen. Für den Wettbewerb der Männer siehe U-19-Fußball-Europameisterschaft 2012.
U-19-Fußball-Europameisterschaft der Frauen 2012
UEFA Under 19 Women's Championship 2012
120px alt=
Anzahl Nationen (von 44 Bewerbern)
Europameister SchwedenSchweden Schweden (2. Titel[1])
Austragungsort TurkeiTürkei Türkei
Eröffnungsspiel 2. Juli 2012
Endspiel 14. Juli 2012
Spiele 15
Tore 26 (∅: 1,73 pro Spiel)
Torschützenkönigin SchwedenSchweden Elin Rubensson (5 Tore)
Gelbe Karten 19 (∅: 1,27 pro Spiel)
Gelb-Rote Karten (∅: 0 pro Spiel)
Rote Karten (∅: 0,07 pro Spiel)
U-19-Fußball-Europameisterschaft der Frauen 2012 (Türkei)
Antalya
Antalya
Spielorte 2012 in der Türkei

Die Endrunde der 15. U-19-Fußball-Europameisterschaft der Frauen wurde in der Zeit vom 2. bis 14. Juli 2012 in der Türkei ausgetragen. Acht Mannschaften traten zunächst in einer Gruppenphase in zwei Gruppen und danach im K.-o.-System gegeneinander an. Spielberechtigt waren Spielerinnen, die am 1. Januar 1993 oder später geboren wurden. Gespielt wurde in der Kurstadt Antalya. Den Titel errang die schwedische Mannschaft.

Qualifikation[Bearbeiten]

Die Türkei war als Ausrichter automatisch qualifiziert. Die übrigen 43 gemeldeten Nationalmannschaften wurden auf zehn Gruppen zu je vier Mannschaften aufgeteilt. Deutschland, Frankreich und England erhielten eine Wildcard für die 2. Qualifikationsrunde als die Mannschaften auf den ersten drei Plätzen der UEFA-Rangliste. Die Gruppensieger und -zweiten erreichten automatisch die 2. Qualifikationsrunde. Dazu kam der beste Gruppendritte. Für die Ermittlung des besten Gruppendritten wurden allerdings nur die jeweiligen Ergebnisse gegen die Gruppensieger und -zweiten herangezogen. Die erste Qualifikationsrunde wurde im Herbst 2011 ausgetragen. Die 21 übrig gebliebenen Mannschaften plus Deutschland, Frankreich und England wurden in der 2. Qualifikationsrunde auf sechs Gruppen zu je vier Mannschaften aufgeteilt. Die sechs Gruppensieger und der beste Gruppenzweite qualifizierten sich für das Finalturnier in der Türkei. Die Turniere der 2. Qualifikationsrunde wurden im Frühjahr 2012 ausgetragen. Titelverteidiger Deutschland scheiterte in der 2. Qualifikationsrunde am späteren Europameister Schweden.[2]

Modus[Bearbeiten]

Bei der Endrunde bildeten die acht Mannschaften zwei Gruppen zu je vier Mannschaften. In der Gruppenphase spielte jede Mannschaft innerhalb der Gruppe einmal gegen jede andere. Für einen Sieg gab es drei Punkte und für ein Unentschieden einen Punkt. Nach Abschluss der Vorrundenspiele qualifizierten sich die Gruppensieger und Gruppenzweiten für das Halbfinale.

Bei Punktgleichheit mehrerer Mannschaften in den Gruppenspielen wurden die Positionen zunächst anhand der größeren Zahl der Punkte aus den direkten Begegnungen ermittelt. War diese gleich, wurde zunächst die Tordifferenz und danach die Anzahl der erzielten Tore in den direkten Begegnungen verglichen. Dies war für die Platzierungen in Gruppe B entscheidend. Wären dann immer noch zwei oder mehrere Mannschaften gleichauf gewesen, wären als nächste Kriterien die Tordifferenz aus allen Spielen und dann die Anzahl der insgesamt erzielten Tore verglichen worden. Letztes Kriterium war die Fair-Play-Wertung.

Ab dem Halbfinale wurde das Turnier im K.-o.-System fortgesetzt. Spiele, die nach Ablauf der regulären Spielzeit unentschieden endeten, wurden um zweimal zehn Minuten verlängert. Wäre auch nach der Verlängerung kein Sieger gefunden worden, wäre die Entscheidung im Elfmeterschießen gesucht worden. Dieser Fall trat nicht ein. Die reguläre Spielzeit bei allen Spielen betrug zweimal 45 Minuten.

Vorrunde[Bearbeiten]

Die Auslosung der Endrunde fand am 24. April 2012 in Antalya statt. [3]
Alle Zeitangaben in Ortszeit.

Gruppe A[Bearbeiten]

Rang Land Tore Punkte
1 DanemarkDänemark Dänemark 3:0 9
2 PortugalPortugal Portugal 1:1 4
3 TurkeiTürkei Türkei 1:2 2
4 RumänienRumänien Rumänien 1:3 1
Mo., 2. Juli 2012, 21:30 Uhr in Antalya Mardan Sport Complex - Field 1
Türkei Portugal 0:0
Mo., 2. Juli 2012, 21:30 Uhr in Antalya Titanic Stadium
Dänemark Rumänien 1:0 (0:0)
Do., 5. Juli 2012, 19:30 Uhr in Antalya Mardan Sport Complex - Field 2
Türkei Dänemark 0:1 (0:0)
Do., 5. Juli 2012, 21:30 Uhr in Antalya World of Wonders Football Centre
Portugal Rumänien 1:0 (1:0)
So., 8. Juli 2012, 21:30 Uhr in Antalya World of Wonders Football Centre
Portugal Dänemark 0:1 (0:0)
So., 8. Juli 2012, 21:30 Uhr in Antalya Mardan Sport Complex - Field 1
Rumänien Türkei 1:1 (0:0)

Gruppe B[Bearbeiten]

Rang Land Tore Punkte
1 SpanienSpanien Spanien 7:0 7
2 SchwedenSchweden Schweden 6:1 7
3 EnglandEngland England 0:5 1
4 SerbienSerbien Serbien 1:8 1
Mo., 2. Juli 2012, 19:30 Uhr in Antalya Mardan Sport Complex - Field 2
England Schweden 0:1 (0:1)
Mo., 2. Juli 2012, 21:30 Uhr in Antalya World of Wonders Football Centre
Spanien Serbien 3:0 (1:0)
Do., 5. Juli 2012, 21:30 Uhr in Antalya Titanic Stadium
Spanien England 4:0 (3:0)
Do., 5. Juli 2012, 21:30 Uhr in Antalya Mardan Sport Complex - Field 1
Serbien Schweden 1:5 (0:2)
So., 8. Juli 2012, 19:30 Uhr in Antalya Titanic Stadium
Serbien England 0:0
So., 8. Juli 2012, 19:30 Uhr in Antalya Mardan Sport Complex - Field 2
Schweden Spanien 0:0

Finalrunde[Bearbeiten]

Alle Zeitangaben in Ortszeit.

Halbfinale[Bearbeiten]

Mi., 11. Juli 2012, 21:00 Uhr in Antalya World of Wonders Football Centre
DanemarkDänemark Dänemark SchwedenSchweden Schweden 1:3 (0:2)
Mi., 11. Juli 2012, 21:00 Uhr in Antalya Mardan Sport Complex - Field 1
SpanienSpanien Spanien PortugalPortugal Portugal 1:0 (0:0)

Finale[Bearbeiten]

Sa., 14. Juli 2012, 21:00 Uhr in Antalya Mardan Sport Complex - Field 1
SchwedenSchweden Schweden SpanienSpanien Spanien 1:0 n.V.

Beste Torschützinnen[Bearbeiten]

Platz Spielerin Tore
1 SchwedenSchweden Elin Rubensson 5
2 SchwedenSchweden Malin Diaz 2
SpanienSpanien Virginia Torrecilla
SpanienSpanien Raquel Pinel

Hinzu kamen 13 Spielerinnen mit je einem Tor.

Torschützenkönigin des Gesamtwettbewerbs (inklusive Qualif.) wurde ebenfalls die Schwedin Elin Rubensson mit 13 Toren.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Inkl. eines U-18-Titels
  2. dfb.de: U 19-Frauen verpassen Qualifikation zur EM-Endrunde
  3. uefa.com: 2009-Finalisten treffen erneut aufeinander

Weblinks[Bearbeiten]