U-Bahnhof Moosacher St.-Martins-Platz

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Moosacher St.-Martins-Platz
U-Bahn.svg
U-Bahnhof in München
Moosacher St.-Martins-Platz
Basisdaten
Ortsteil Moosach
Eröffnet 11. Dezember 2010
Gleise (Bahnsteig) 2 (Mittelbahnsteig)
Nutzung
Strecke(n) Stammstrecke 1
Linie(n) U3
20101212-U-Bahn Station Moosacher St.-Martins Platz 1.JPG

Der U-Bahnhof Moosacher St.-Martins-Platz ist ein Bahnhof der U-Bahn München.

Baubeginn der U-Bahn-Strecke vom Olympia-Einkaufszentrum zum Bahnhof Moosach war am 7. Oktober 2004. Erstellt wurde der Bahnhof in der Schlitzwand-Deckelbauweise, der Tunnel im Schildvortrieb. Ursprünglich war der Name Leipziger Straße für den Haltepunkt vorgesehen, während der Bauphase entschied man sich allerdings für die aktuelle Bezeichnung. Der U-Bahnhof wurde am 11. Dezember 2010 mit der Verlängerung der Linie U3 vom Olympia-Einkaufszentrum nach Moosach eröffnet.

Die künstlerische Ausgestaltung der Wände stammt von dem japanischen Künstler Masayuki Akiyoshi. Zu sehen ist ein Mosaik aus 76.200 Fotos, die alle in Moosach aufgenommen wurden.


Linie Linienverlauf
U3 Moosach – Moosacher St.-Martins-Platz – Olympia-Einkaufszentrum – Oberwiesenfeld – Olympiazentrum – Petuelring – Scheidplatz – Bonner Platz – Münchner Freiheit – Giselastraße – Universität – Odeonsplatz – Marienplatz – Sendlinger Tor – Goetheplatz – Poccistraße – Implerstraße – Brudermühlstraße – Thalkirchen – Obersendling – Aidenbachstraße – Machtlfinger Straße – Forstenrieder Allee – Basler Straße – Fürstenried West

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Weitere Infos unter www.muenchnerubahn.de

48.18194411.518611Koordinaten: 48° 10′ 55″ N, 11° 31′ 7″ O