Verbandsgemeinde Adenau

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wappen Deutschlandkarte
Wappen der Verbandsgemeinde Adenau
Verbandsgemeinde Adenau
Deutschlandkarte, Position der Verbandsgemeinde Adenau hervorgehoben
50.3833333333336.9333333333333Koordinaten: 50° 23′ N, 6° 56′ O
Basisdaten
Bundesland: Rheinland-Pfalz
Landkreis: Ahrweiler
Fläche: 257,74 km²
Einwohner: 13.190 (31. Dez. 2012)[1]
Bevölkerungsdichte: 51 Einwohner je km²
Verbandsschlüssel: 07 1 31 5001
Verbandsgliederung: 37 Gemeinden
Adresse der
Verbandsverwaltung:
Kirchstraße 15
53518 Adenau
Webpräsenz: www.adenau.de
Bürgermeister: Guido Nisius (CDU)
Lage der Verbandsgemeinde Adenau im Landkreis Ahrweiler
Remagen Grafschaft (Rheinland) Bad Neuenahr-Ahrweiler Sinzig Bad Breisig Brohl-Lützing Gönnersdorf bei Bad Breisig Waldorf (Rheinland-Pfalz) Burgbrohl Wassenach Glees Niederzissen Wehr (Eifel) Galenberg Oberzissen Brenk Königsfeld (Eifel) Schalkenbach Dedenbach Niederdürenbach Oberdürenbach Weibern (Eifel) Kempenich Hohenleimbach Spessart (Brohltal) Heckenbach Kesseling Kalenborn (bei Altenahr) Berg (bei Ahrweiler) Kirchsahr Lind (bei Altenahr) Rech Dernau Mayschoß Altenahr Ahrbrück Hönningen Kaltenborn Adenau Herschbroich Meuspath Leimbach (bei Adenau) Dümpelfeld Nürburg (Gemeinde) Müllenbach (bei Adenau) Quiddelbach Hümmel Ohlenhard Wershofen Aremberg Wiesemscheid Kottenborn Wimbach Honerath Bauler (Landkreis Ahrweiler) Senscheid Pomster Dankerath Trierscheid Barweiler Reifferscheid Sierscheid Harscheid (bei Adenau) Dorsel Hoffeld (Eifel) Wirft Rodder Müsch Eichenbach Antweiler Fuchshofen Winnerath Insul Schuld (Ahr) Nordrhein-Westfalen Landkreis Neuwied Landkreis Vulkaneifel Landkreis Mayen-KoblenzKarte
Über dieses Bild
Vorlage:Infobox Gemeindeverband in Deutschland/Wartung/Wappen

Die Verbandsgemeinde Adenau ist eine Verwaltungseinheit in der Rechtsform einer Gebietskörperschaft im Landkreis Ahrweiler in Rheinland-Pfalz. Der Verbandsgemeinde gehören die Stadt Adenau sowie 36 eigenständige Ortsgemeinden an, der Verwaltungssitz ist in der namensgebenden Stadt Adenau.

Das Verwaltungsgebiet umfasst den südwestlichen Teil des Landkreises Ahrweiler und erstreckt sich über Teile der Ahr- und der Hocheifel. Es bildet zusammen mit den Verbandsgemeinden Kelberg, Ulmen und der Gemarkung Nohn die Vulkanische Hocheifel, eine von insgesamt drei Teilregionen, in die sich die Vulkaneifel gliedert. 58 % der Fläche sind von Wald bedeckt, 30 % werden landwirtschaftlich genutzt und 11 % sind Siedlungs- und Verkehrsflächen.[2]

Verbandsangehörige Gemeinden[Bearbeiten]

Ortsgemeinde, Stadt Fläche (km²) Einwohner
Adenau, Stadt 18,56 2.839
Antweiler 4,46 542
Aremberg 9,62 217
Barweiler 8,52 421
Bauler 2,34 62
Dankerath 3,26 79
Dorsel 7,20 187
Dümpelfeld 11,86 589
Eichenbach 5,02 74
Fuchshofen 2,84 93
Harscheid 3,13 137
Herschbroich 7,27 279
Hoffeld 5,15 291
Honerath 2,01 163
Hümmel 15,84 472
Insul 5,01 470
Kaltenborn 21,82 379
Kottenborn 3,78 174
Leimbach 15,65 506
Meuspath 3,06 152
Müllenbach 8,02 462
Müsch 3,81 196
Nürburg 3,63 179
Ohlenhard 5,01 148
Pomster 5,81 154
Quiddelbach 4,43 261
Reifferscheid 14,24 518
Rodder 6,38 246
Schuld 5,93 709
Senscheid 4,27 96
Sierscheid 2,34 83
Trierscheid 4,11 68
Wershofen 14,36 891
Wiesemscheid 5,60 252
Wimbach 6,84 450
Winnerath 3,33 190
Wirft 3,25 161
Verbandsgemeinde Adenau 257,74 13.190

(Einwohner am 31. Dezember 2012)[1]

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten]

Die Entwicklung der Einwohnerzahl bezogen auf das Gebiet der heutigen Verbandsgemeinde Adenau; die Werte von 1871 bis 1987 beruhen auf Volkszählungen:[2][1]

Jahr Einwohner
1815 8.563
1835 9.766
1871 8.547
1905 9.381
1939 11.800
1950 12.173
Jahr Einwohner
1961 12.367
1970 13.208
1987 12.973
1997 14.511
2005 14.206
2012 13.190

Verbandsgemeinderat[Bearbeiten]

Der Verbandsgemeinderat Adenau besteht aus 28 ehrenamtlichen Ratsmitgliedern, die bei der Kommunalwahl am 25. Mai 2014 in einer personalisierten Verhältniswahl gewählt wurden, und dem hauptamtlichen Bürgermeister als Vorsitzenden.

Die Sitzverteilung im Verbandsgemeinderat:[3]

Wahl SPD CDU FDP ÖDP FWG Gesamt
2014 4 18 1 5 28 Sitze
2009 4 15 3 2 4 28 Sitze
2004 4 20 2 2 0 28 Sitze

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b c Statistisches Bundesamt – Gemeinden in Deutschland mit Bevölkerung am 31.12.2012 (XLS-Datei; 4,0 MB) (Einwohnerzahlen auf Grundlage des Zensus 2011) (Hilfe dazu)
  2. a b Statistisches Landesamt Rheinland-Pfalz – Regionaldaten
  3. Der Landeswahlleiter Rheinland-Pfalz: Kommunalwahl 2014, Verbandsgemeinderatswahlen