Walter Dix (Leichtathlet)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Walter Dix Leichtathletik
Walter Dix Daegu 2011.jpg

Walter Dix bei den Weltmeisterschaften 2011

Nation Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
Geburtstag 31. Januar 1986
Geburtsort Coral Springs, USA
Größe 1,75 cm
Gewicht 86 kg
Karriere
Disziplin 100 m, 200 m, 4 x 100 m Staffel
Trainer John Smith
Status aktiv
Medaillenspiegel
Olympische Spiele 0 × Gold 0 × Silber 2 × Bronze
Weltmeisterschaften 0 × Gold 2 × Silber 0 × Bronze
Olympische Spiele
Bronze 2008 Peking 100 m
Bronze 2008 Peking 200 m
Weltmeisterschaften
Silber 2011 Daegu 100 m
Silber 2011 Daegu 200 m
letzte Änderung: 29. April 2012

Walter Dix (* 31. Januar 1986 in Coral Springs) ist ein US-amerikanischer Sprinter.

2005 stellte er mit 10,06 s den US-Juniorenrekord im 100-Meter-Lauf auf. Bei den Meisterschaften der NCAA siegte er 2005 über 100 m, 2006 in der Halle und im Freien über 200 m, 2007 über 100 und 200 m und 2008 über 200 m.

2007 wurde er bei den US-Meisterschaften über 100 m Dritter, bei den Ausscheidungskämpfen (Trials) 2008 für die Olympischen Spiele in Peking siegte er über 200 m und wurde Zweiter über 100 m. In Peking gewann er über 100 m die Bronzemedaille mit einer Zeit von 9,91 s. Auch über 200 m holte Dix mit 19,98 s Bronze. Seine persönliche Bestleistung liegt bei 9,88 s, aufgestellt am 8. August 2010 in Luzern.

Bei den Weltmeisterschaften 2011 in Daegu gewann Dix die Silbermedaille über 100 m. Nach einem überragenden Schlusssprint überholte er noch Kim Collins, musste sich aber mit 10,08 s dem Jamaikaner Yohan Blake geschlagen geben. Auch über 200 m holte er Silber, dieses Mal hinter Usain Bolt. Bei dem ersten der beiden Saisonfinals, der Weltklasse Zürich, kam er mit 10,04 s über 100 m als Dritter ins Ziel, am 16. September lief er beim zweiten, demMemorial Van Damme in Brüssel, mit neuer Bestleistung von 19,53 s auf den zweiten Platz.

2012 zog er nach Kalifornien, um unter John Smith zu trainieren. Am 22. April 2012 lief Dix dann erstmals 9,85 s, die Zeit wird allerdings wegen zu hohen Rückenwindes nicht als Bestleistung anerkannt. Bei den US Trials für die Olympischen Spiele in London verletzte er sich im 100-Meter-Finale und musste seine Saison danach vorzeitig beenden.

Erst am 1. Juni 2013 gab er in Eugene mit 20,16 s sein Comeback. Bei den US-Meisterschaften schaffte er es nicht, sich für die Weltmeisterschaften in Moskau zu qualifizieren. Am 8. September lief er bei seinem Sieg in Rieti erstmals nach seiner Verletzung wieder unter 10 Sekunden.

Walter Dix ist 1,75 m groß und wiegt 86 kg. Er ist an der Florida State University eingeschrieben.

Statistiken[Bearbeiten]

Wind-legale 100-Meter-Zeiten unter 10 Sekunden
(Maximal legaler Wind = 2 m/s)

Zeit Wind Datum Ort
9,88 1,0 08. Aug. 2010 Nottwil
9,91 0,0 16. Aug. 2008 Peking
9,92 0,2 02. Sep. 2008 Lausanne
9,93 0,0 08. Juni 2007 Sacramento
9,94 1,3 24. Juni 2011 Eugene
9,99 -0,5 29. Aug. 2008 Zürich
9,99 0,7 08. Sep. 2013 Rieti

Wind-legale 200-Meter-Zeiten unter 20 Sekunden
(Maximal legaler Wind = 2 m/s)

Zeit Wind Datum Ort
19,53 0,7 16. Sep. 2011 Brüssel
19,69 0,9 26. Mai  2007 Gainesville
19,70 0,8 03. Sep. 2011 Daegu
19,72 1,8 03. Juli 2010 Eugene
19,86 1,7 06. Juli 2008 Eugene
19,86 0,5 10. Juni 2010 Rom
19,86 0,4 08. Juli 2010 Lausanne
19,98 -0,9 20. Aug. 2008 Peking

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Walter Dix – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien