William Birdwood, 1. Baron Birdwood

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
William Birdwood

William Riddell Birdwood, 1. Baron Birdwood, GCB, GCSI, GCMG, GCVO, GBE, CIE, DSO (* 13. September 1865 in Khadki, Indien; † 17. Mai 1951 in Hampton Court Palace, England) war ein britischer Berufssoldat, der während des Ersten Weltkriegs in der Schlacht von Gallipoli das Australian and New Zealand Army Corps (ANZAC) befehligte.

Indien und Südafrika[Bearbeiten]

Birdwood wurde in Kirkee, Indien, geboren und besuchte das Clifton College, Bristol. Nach Besuch der Royal Military Academy Sandhurst diente er zunächst kurze Zeit bei der Infanterie, bevor er zu einem Kavallerieregiment der British Indian Army wechselte. Zwischen 1885 und 1899 diente er in Indien unter anderem an der North-West Frontier.

Während des Zweiten Burenkrieges war Birdwood im Stab von Baron Kitchener eingesetzt, zu dem er auch in der Folgezeit ein besonders enges Verhältnis hatte. Birdwood wurde während des Burenkrieges schwer verwundet und fünfmal Mentioned in Despatches.

Nach Ende des Krieges stieg Birdwood in die höchsten Ränge der British Indian Army auf. 1911 wurde er zum Major General befördert.

Gallipoli[Bearbeiten]

Im November 1914 wurde Birdwood von Kitchener, der inzwischen britischer Kriegsminister war, beauftragt, aus der australischen und neuseeländischen Truppen, die in Ägypten standen, ein Korps zu bilden. Das ANZAC wurde am 25. April 1915 in der ANZAC Cove auf der Halbinsel Gallipoli angelandet. Trotz großer Tapferkeit und Ausdauer gelang den Truppen kein Durchbruch, vielmehr blieben die Landungszonen klein. Birdwood selbst wurde im Mai 1915 am Kopf verwundet, blieb aber bei seinen Truppen. Im Oktober 1915 wurde er zum Lieutenant General befördert. Er organisierte dann die erfolgreiche Evakuierung der Truppen mit.

Westfront[Bearbeiten]

Nach Reorganisation der Truppen in Ägypten übernahm Birdwood den Befehl über das I. ANZAC-Korps, das erstmals während der Schlacht an der Somme an der Westfront eingesetzt wurde. Sein Einfluss blieb allerdings begrenzt. da er oft von seinem Vorgesetzten, General Hubert Gough, übergangen wurde.

Birdwood wurde im Oktober 1917 zum General befördert, blieb aber entgegen üblichen Gepflogenheiten zunächst Korpskommandeur. Er befehligte aber mit dem Australian Corps das größte Korps an der gesamten Westfront. Am 31. Mai 1918 übernahm Birdwood dann jedoch das Kommando über die 5. Britische Armee.

Nachkriegszeit[Bearbeiten]

Birdwoods Grab in London

Nachdem er bereits 1916 zum Ritter geschlagen worden war, wurde Birdwood 1919 als Baronet in die erbliche Ritterschaft aufgenommen.

Birdwood diente nach Kriegsende wieder bei der British Indian Army. 1925 wurde er zum Feldmarschall befördert und wurde ihr Oberbefehlshaber. Im Jahre 1930 schied er aus dem aktiven Dienst aus.

Überlegungen, ihn zum Generalgouverneur von Australien zu machen, wurden nicht umgesetzt, weil der australische Labor-Premierminister Scullin auf dem Australier Sir Isaac Isaacs bestand. Birdwood wurde darauf Master des Colleges Peterhouse der University of Cambridge. Diese Würde gab er 1938 ab und wurde als (erster) „Baron Birdwood, of Anzac and of Totnes in der Grafschaft Devon“ zum Peer ernannt, dadurch nach damaligem Brauch automatisch einen Sitz im House of Lords erhaltend.

Birdwood starb 1951 und wurde mit militärischen Ehren beigesetzt.

Orden und Auszeichnungen[Bearbeiten]

Birdwood erhielt im Laufe seines Lebens zahlreiche Ehrungen und Auszeichnungen. Darunter waren:

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Birdwood – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
  • Biografie auf unsw.adfa.edu.au (englisch, archivierte Version)
Vorgänger Amt Nachfolger
Claud Jacob Oberbefehlshaber der britischen Streitkräfte in Indien
1925–1930
Philip Walhouse Chetwode, 1. Baron Chetwode
Titel neu geschaffen Baron Birdwood
1938–1951
Christopher Birdwood