Zabul

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
زابل
Zabul
Iran Turkmenistan Usbekistan Tadschikistan China de-facto Pakistan (von Indien beansprucht) de-facto Indien (von Pakistan beansprucht) Indien Pakistan Nimrus Helmand Kandahar Zabul Paktika Chost Paktia Lugar Farah Uruzgan Daikondi Nangarhar Kunar Laghman Kabul Kapisa Nuristan Panjshir Parwan Wardak Bamiyan Ghazni Baglan Ghor Badghis Faryab Dschuzdschan Herat Balch Sar-i Pul Samangan Kunduz Tachar BadachschanLage
Über dieses Bild
Basisdaten
Staat Afghanistan
Hauptstadt QalatVorlage:Infobox Verwaltungseinheit/Wartung/Sonstiges
Fläche 17.345,5 km²
Einwohner 320.000 (2007/2008)
Dichte 18 Einwohner pro km²
ISO 3166-2 AF-ZAB

Zabul (Paschtu/Dari: ‏زابل‎) ist eine Provinz (velayat) im Süden von Afghanistan an der Grenze zu Pakistan. Sie hat 320.000 Einwohner.[1]

Zabul ist die einzige Provinz Afghanistans, in der die Taliban nach dem Einmarsch US-amerikanischer Truppen einen eigenen Gouverneur (waali) benannt haben, der in Konkurrenz zu dem von der Zentralregierung in Kabul ernannten Gouverneur steht.

Im April 2003 nahmen die Taliban den Bezirk Deh i-Chopan ein, den die afghanischen Regierungstruppen aber umgehend wieder unter ihre Kontrolle bringen konnten.

Zabul hat seit 2006 in Qalat einen Flugplatz.[2]

US-Soldaten in Zabul

Bezirke[Bearbeiten]

Bezirke der Provinz Zabul

Die Provinz Zabul gliedert sich in neun Bezirke (woluswali):

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Zabul – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Belege[Bearbeiten]

  1. Summary of the National Risk and Vulnerability Assessment 2007/8 auf Website der Central Statistics Organisation, http://nrva.cso.gov.af/Brochure%20English-Final.pdf (PDF-Datei 1,77 MB), Oktober 2009, S. 4, und http://nrva.cso.gov.af/003.xls (Excel-Datei), abgerufen am 7. November 2009
  2. USAID September 01, 2006: First Airstrip in Zabul Province