Kandahar (Provinz)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kandahar
Iran Turkmenistan Usbekistan Tadschikistan China de-facto Pakistan (von Indien beansprucht) de-facto Indien (von Pakistan beansprucht) Indien Pakistan Nimrus Helmand Kandahar Zabul Paktika Chost Paktia Lugar Farah Uruzgan Daikondi Nangarhar Kunar Laghman Kabul Kapisa Nuristan Panjshir Parwan Wardak Bamiyan Ghazni Baglan Ghor Badghis Faryab Dschuzdschan Herat Balch Sar-i Pul Samangan Kunduz Tachar BadachschanLage
Über dieses Bild
Basisdaten
Staat Afghanistan
Hauptstadt KandaharVorlage:Infobox Verwaltungseinheit/Wartung/Sonstiges
Fläche 54.022 km²
Einwohner 1.070.000 (2007/2008)
Dichte 20 Einwohner pro km²
ISO 3166-2 AF-KAN
Politik
Gouverneur Toryalai WeesaVorlage:Infobox Verwaltungseinheit/Wartung/Sonstiges
Bezirke in der Provinz Kandahar
Bezirke in der Provinz Kandahar

Kandahar (Dariقندهار‎, DMG Qandahār; paschtunisch ‏کندهار‎) ist eine Provinz Afghanistans, die sich im südlichen Teil des Landes befindet. Sie hat 1.070.000 Einwohner.[1] Die Hauptstadt der Provinz heißt ebenfalls Kandahar.

Geographie[Bearbeiten]

Die südlich der Stadt Kandahar gelegenen Provinzbezirke werden überwiegend von dem östlichen Teil der Wüste Registan bedeckt. Die aus rötlichen Sanddünen bestehende und mit Fels- und Lehmformationen durchsetzte Wüste ist nur sehr dünn von nomadisch lebenden Belutschen und Paschtunen besiedelt.

Bezirke[Bearbeiten]

  • Arghandab
  • Arghistan
  • Daman
  • Ghorak
  • Kandahar
  • Khakrez
  • Maruf
  • Maiwand (Maywand)
  • Panjwai
  • Reg
  • Shah Wali Kot
  • Shorabak
  • Spin Boldak
  • Miyannasheen
  • Zhari
  • Naish
  • Dand

Städte und Dörfer[Bearbeiten]

Krieg gegen den Terror[Bearbeiten]

Die Provinz Kandahar ist eine Hochburg der radikal-islamischen Taliban und es kommt regelmäßig zu Gefechten zwischen afghanischen und NATO-Truppen auf der einen und Taliban und Kriegsherren auf der anderen Seite. Die Provinz ist gemessen an der Zahl der getöteten NATO-Soldaten an zweiter Stelle. Bisher (Oktober 2012) sind 500 ausländische Soldaten in Kandahar gefallen, nur in der benachbarten Provinz Helmand sind es mit 897 Soldaten mehr.[2]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Kandahar (Provinz) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Belege[Bearbeiten]

  1. Summary of the National Risk and Vulnerability Assessment 2007/8 auf Website der Central Statistics Organisation, http://nrva.cso.gov.af/Brochure%20English-Final.pdf (PDF-Datei 1,77 MB), Oktober 2009, S. 4, und http://nrva.cso.gov.af/003.xls (Excel-Datei), abgerufen am 7. November 2009
  2. Verluste im Rahmen der OEF nach Provinzen (Englisch)