Österreichische Eishockey-Liga 1974/75

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Österreichische Eishockey-Liga
◄ vorherige Saison 1974/75 nächste ►
Meister: ATSE Graz
Absteiger: keiner
• ÖEHL  |  Oberliga ↓

Meister der Österreichischen Eishockey-Liga 1974/75 wurde mit dem ATSE Graz zum ersten Mal ein Verein aus der Steiermark und beendete damit die Serie des EC KAC mit elf Titelgewinnen in Folge.

Bundesliga[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Modus[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die acht Vereine spielten im Grunddurchgang jeweils vier Mal gegeneinander.

Tabelle nach dem Grunddurchgang (28 Runden)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

#  Team             GP    W   T   L    Tore      P     GP = absolvierte Spiele
1. ATSE Graz        28   22   2   4   126: 48   46      W = Gewonnen
2. EC Innsbruck     28   15   3  10   119:107   33      T = Unentschieden
3. EC KAC           28   15   3  10   109:121   33      L = Verloren
4. Wiener EV        28   10   8  10   123: 98   28      P = Punkte
5. Kapfenberger SV  28   11   6  11   105: 99   28      Tore = Torverhältnis
6. VEU Feldkirch    28    6   7  15   111:141   19
7. WAT Stadlau      28    6   7  15   111:152   19
8. HC Salzburg      28    6   6  16    97:135   18

Erster Meistertitel für den ATSE Graz.

Relegation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

HC Salzburg - EK Zell am See: 7:2, 9:2
Der HC Salzburg verbleibt in der Bundesliga.

Oberliga[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die beiden besten Mannschaft jeder Gruppe qualifizierten sich für ein Play-Off um die Qualifikation zur Bundesliga-Relegation gegen den HC Salzburg.

Qualifikation für die Bundesliga-Relegation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

#  Team             GP   W   T   L     Tore     P
1. EK Zell am See    6   6   0   0    44: 13   12
--------------------------------------------------
2. EC VSV            6   4   0   2    28: 31    8
3. EHC Lustenau      6   1   1   4    18: 33    3
4. Leoben            6   0   1   5    18: 31    1

Der EK Zell am See qualifizierte sich für das Relegationsduell gegen Salzburg (s. o.).