Österreichische Eishockey-Liga 1984/85

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Österreichische Eishockey-Liga
◄ vorherige Saison 1984/85 nächste ►
Meister: EC KAC
Absteiger: WAT Stadlau
• ÖEL  |  Nationalliga ↓

Meister der Österreichischen Eishockey-Liga 1984/85 wurde zum 21. Mal in der Vereinsgeschichte der EC KAC.

Bundesliga[Bearbeiten]

Modus[Bearbeiten]

Die sieben Vereine spielten im Grunddurchgang jeweils vier Mal gegeneinander. Die besten sechs Vereine qualifizierten sich für die aus zwei Runden bestehende Finalrunde, wobei die ersten vier Vereine 4, 3, 2 bzw. 1 Bonuspunkte gutgeschrieben bekamen. Danach trafen im Halbfinale der 1. auf den 4. und der 2. auf den 3., die Begegnungen wurden jeweils im best of three Modus ausgetragen.

Tabelle nach dem Grunddurchgang (24 Runden)[Bearbeiten]

#  Team           GP    W   U    L     Tore     P
1. EV Innsbruck   24   16   4    4   121: 67   36      GP = absolvierte Spiele
2. EHC Lustenau   24   13   3    8   153: 98   29       W = Gewonnen
3. EC KAC         24   12   4    8   122:110   28       U = Unentschieden
4. VEU Feldkirch  24   11   5    8   109: 92   27       L = Verloren
5. EC VSV         24    8   9    7   117: 90   25    Tore = Torverhältnis
6. WAT Stadlau    24    8   5   11    92:107   21       P = Punkte
-------------------------------------------------
7. Grazer SV      24    0   2   22    61:211    2

Finalrunde (10 Runden)[Bearbeiten]

#  Team           GP    W   U    L     Tore     P/B
1. EHC Lustenau   10    7   0    3    50: 43   17/3  B: Bonuspunkte aus der 1. Phase
2. EV Innsbruck   10    5   2    3    37: 31   16/4
3. VEU Feldkirch  10    7   0    3    46: 26   15/1
4. EC KAC         10    3   2    5    38: 52   10/2
---------------------------------------------------
5. EC VSV         10    3   0    7    37: 45    6/0
6. WAT Stadlau    10    2   2    6    34: 45    6/0

Halbfinale[Bearbeiten]

                                        Serie     1      2      3
EHC Lustenau (1) - EC KAC      (4)1:2    6:2    3:5    3:6
EV Innsbruck(2) - VEU Feldkirch(3)2:1    9:3    2:3nV  8:1

Finale[Bearbeiten]

                            Serie     1       2
Innsbruck (2) - EC KAC (4)   0:2     2:6     2:5
21. Meistertitel für den EC KAC.
Der WAT Stadlau stieg in die Nationalliga ab.

Nationalliga[Bearbeiten]

Tabelle nach dem Grunddurchgang (14 Runden)[Bearbeiten]

#  Team             GP    W   U    L     Tore     P
1. Wiener EV        14   11   1    2   106: 37   23      GP = absolvierte Spiele
2. ATSE Graz        14    9   2    3   118: 63   20       W = Gewonnen
3. EK Zell am See   14    9   1    4    85: 54   19       U = Unentschieden
4. EC Salzburg      14    8   2    4    83: 57   18       L = Verloren
5. ATSV Steyr       14    7   1    6    93: 68   15    Tore = Torverhältnis
6. UEC Mödling      14    5   1    8    64: 95   11       P = Punkte
-------------------------------------------------
7. Leoben           14    2   0   12    50: 88    4
8. DSG Rotschitzen  14    1   0   13    20:159    2

Finalrunde (10 Runden)[Bearbeiten]

#  Team             GP    W   U    L     Tore     P/B
1. Wiener EV        14   10   0    0    83: 22   24/4     GP = absolvierte Spiele
2. EK Zell am See   14    5   1    4    43: 52   12/2      W = Gewonnen
3. ATSE Graz        14    2   3    5    55: 57   10/3      U = Unentschieden
4. UEC Mödling      14    3   2    5    41: 50    8/0      L = Verloren
5. EC Salzburg      14    3   1    6    48: 62    7/1   Tore = Torverhältnis
6. ATSV Steyr       14    3   1    6    28: 55    7/0    P/B = Punkte/Bonuspunkte

Der Wiener EV stieg mit dem Nationalligatitel in die Bundesliga auf.