Österreichischer Filmpreis 2017

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Preisträger des Österreichischen Filmpreises 2017

Die Verleihung der Österreichischen Filmpreise 2017 durch die Akademie des Österreichischen Films fand am 1. Februar 2017 im Wiener Rathaus statt. Die Nominierungen wurden am 14. Dezember 2016 bekanntgegeben. Insgesamt wurden 20 Spielfilme, 21 Dokumentarfilme und 18 Kurzfilme eingereicht.[1][2] Die meisten Nominierungen erhielt das Drama Thank You for Bombing, der Film wurde in insgesamt acht Kategorien nominiert, gefolgt von Egon Schiele: Tod und Mädchen und Kater mit jeweils fünf Nominierungen.[3][4] Eine Neuerung wurde bei dem Preis in der Kategorie Bester Dokumentarfilm vorgenommen, der neben den Produzenten auch dem Regisseur zuerkannt wird.[5]

Am 25. Jänner 2017 fand im Stadttheater Wiener Neustadt der Abend der Nominierten statt, moderiert wurde dieser von Katharina Mückstein und Christoph Dostal.[6]

Die erfolgreichsten Filme
(mindestens zwei Nominierungen)
hervorgehoben = meiste Auszeichnungen
Film Nominierungen Auszeichnungen
Thank You for Bombing 8 4
Egon Schiele: Tod und Mädchen 5 1
Kater 5 0
Stille Reserven 4 3
Maikäfer flieg 3 2
Nebel im August 3 1
Brüder der Nacht 2 0
Die Mitte der Welt 2 1
Vor der Morgenröte 2 1
Hotel Rock’n’Roll 2 0
Die Nacht der 1000 Stunden 2 0
Was hat uns bloß so ruiniert 2 0

Preisträger und Nominierte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Barbara Eder

Bester Spielfilm[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Michael Schindegger, Katharina Mückstein, Sigmund Steiner, Natalie Schwager und Flavio Marchetti

Bester Dokumentarfilm[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Luz Olivares Capelle

Bester Kurzfilm[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Valerie Pachner

Beste weibliche Darstellerin[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Peter Simonischek

Bester männlicher Darsteller[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Marion Mitterhammer

Beste weibliche Nebenrolle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Beste männliche Nebenrolle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Beste Regie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bestes Drehbuch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hannes Salat, Marion Mitter­hammer, Karina Ressler und Martin Gschlacht

Beste Kamera[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bestes Kostümbild[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Monika Fischer-Vorauer Andreas Meixner

Beste Maske[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Paul Gallister

Beste Musik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Monika Willi und Claudia Linzer

Bester Schnitt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Dietmar Zuson, Thomas Pötz, Sebastian Watzinger

Bestes Szenenbild[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Beste Tongestaltung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Österreichischer Filmpreis 2017 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Österreichischer Filmpreis 2017: Liste der angemeldeten Filme. Abgerufen am 14. Dezember 2016.
  2. Österreichischer Filmpreis 2017: Medieninfo und Liste der angemeldeten Filme. Abgerufen am 14. Dezember 2016.
  3. ORF: Österreichischer Filmpreis 2017: 45 Nominierungen für 17 vom ORF kofinanzierte Filme. OTS-Meldung vom 14. Dezember 2016.
  4. Nominierungen Österreichischer Filmpreis 2017. Abgerufen am 14. Dezember 2016.
  5. Kurier: Österreichischer Filmpreis: "Thank You For Bombing" meistnominiert. Artikel vom 14. Dezember 2016, abgerufen am 14. Dezember 2016.
  6. Akademie des Österreichischen Films: Abend für die Nominierten zum Österreichischen Filmpreis 2017.