217 v. Chr.

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Portal Geschichte | Portal Biografien | Aktuelle Ereignisse | Jahreskalender

| 4. Jahrhundert v. Chr. | 3. Jahrhundert v. Chr. | 2. Jahrhundert v. Chr. |
230er v. Chr.220er v. Chr.210er v. Chr.200er v. Chr. | 190er v. Chr. |
◄◄220 v. Chr.219 v. Chr.218 v. Chr.217 v. Chr. | 216 v. Chr. | 215 v. Chr. | 214 v. Chr. | | ►►

Staatsoberhäupter


217 v. Chr.
Zweiter Punischer Krieg
Schlachtgelände bei Tuoro der Schlacht am Trasimenischen See
Hannibal besiegt die Römer unter Konsul Gaius Flaminius in der Schlacht am Trasimenischen See vernichtend.
217 v. Chr. in anderen Kalendern
Buddhistische Zeitrechnung 327/328 (südlicher Buddhismus); 326/327 (Alternativberechnung nach Buddhas Parinirvana)
Chinesischer Kalender 41. (42.) Zyklus, Jahr des Holz-Affen 甲申 (am Beginn des Jahres Wasser-Schaf 癸未)
Griechische Zeitrechnung 3./4. Jahr der 140. Olympiade
Jüdischer Kalender 3544/45
Römischer Kalender ab urbe condita DXXXVII (537)
Seleukidische Ära Babylon: 94/95 (Jahreswechsel April); Syrien: 95/96 (Jahreswechsel Oktober)

Ereignisse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Politik und Weltgeschehen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zweiter Punischer Krieg[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Verlauf des Zweiten Punischen Krieges 218-202 v. Chr.
  • April: Zweiter Punischer Krieg: Hannibal überquert den Apennin.
  • 24. Juni: Hannibal besiegt die Römer unter dem Konsul Gaius Flaminius in der Schlacht am Trasimenischen See (Zweiter Punischer Krieg), Flaminius fällt in der Schlacht. Da nun auch Rom unmittelbar bedroht ist, ernennt der Senat Quintus Fabius Maximus "Cunctator" zum Diktator.
  • Auf der Iberischen Halbinsel sind die Römer unter Gnaeus Cornelius Scipio Calvus in einem Seegefecht gegen Karthager unter Hasdrubal Barkas an der Ebromündung erfolgreich. Gnaeus’ Bruder Publius Cornelius Scipio wird zu dessen Unterstützung gesandt. Gemeinsam dringen sie jenseits des Ebro vor. Sagunt wird von den Römern erobert.
  • Herbst: Hannibal durchquert Umbrien und erreicht die Adria im Gebiet der Picener. Seine geschwächten Truppen erholen sich hier, während Hannibal zugleich Schiffe mit den Nachrichten seiner bisherigen Siege nach Karthago schickt. Dann zieht er die Küste entlang nach Apulien. Fabius ist ihm auf den Fersen, vermeidet aber eine größere Schlacht, so dass Hannibal in einem Zug durch das Land der Samniten bis Telesia und Capua vordringen kann. Die Römer sind unterdessen zunehmend unzufriedener mit Fabius’ vorsichtiger Kriegsführung, sodass der Senat dessen Magister Equitum, Marcus Minucius, der auf eine Schlacht drängt, zum zweiten Diktator neben Fabius ernennt. Minucius befiehlt den Angriff auf das karthagische Winterquartier bei Gerunium, der aber zurückgeschlagen wird.

Östliches Mittelmeer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Asien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Münze von Arsakes II.

Natur und Umwelt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gestorben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • um 217 v. Chr.: Arsakes I., König der Parther (* vor 250 v. Chr.)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: 217 v. Chr. – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien