Aiden McGeady

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Aiden McGeady
Aiden McGeady 2014.jpg
Aiden McGeady (2014)
Personalia
Geburtstag 4. April 1986
Geburtsort GlasgowSchottland
Größe 177 cm
Position Rechtsaußen
Junioren
Jahre Station
Celtic Glasgow
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
2004–2010 Celtic Glasgow 183 (31)
2010–2014 Spartak Moskau 72 (11)
2014– FC Everton 32 0(1)
2016 → Sheffield Wednesday (Leihe) 13 0(1)
2016–2017 → Preston North End (Leihe) 34 0(8)
2017– AFC Sunderland 65 0(18)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)2
2004– Irland 88 0(5)
1 Angegeben sind nur Ligaspiele.
Stand: 5. April 2019

2 Stand: 31. August 2017

Aiden McGeady (* 4. April 1986 in Glasgow) ist ein irischer Fußballspieler.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Verein[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

McGeady gab sein Profidebüt im Jahr 2004 beim schottischen Traditionsverein Celtic Glasgow, für den er bereits in der Jugend spielte. Bei seinem ersten Einsatz in der Scottish Premier League am 25. April 2004 erzielte er im Auswärtsspiel bei Heart of Midlothian seinen ersten Treffer.[1] McGeady wurde 2005 und 2006 zum besten Nachwuchsspieler im Kader von Celtic gewählt.

McGeady wurde während der Saison 2005/06 durch eine anhaltende Knieverletzung behindert, er spielte aber eine bedeutende Rolle in Celtics zweiter Saison unter Gordon Strachan. Das Team gewann den Titel und McGeady half mit fünf Saisontoren. Die Saison 2007/08 lief besser für McGeady, was ihm viel Lob seitens der Medien einbrachte. Das Team gewann das Derby gegen die Rangers mit 3:2 und verteidigte den Titel erfolgreich. Während der ganzen Saison trug er insgesamt acht Tore zum Titelgewinn bei.

Im August 2010 schloss sich McGeady dem russischen Erstligisten Spartak Moskau an.[2]

Am 10. Januar 2014 wechselte McGeady zum FC Everton, wo er einen Vertrag bis zum 30. Juni 2018 erhielt.[3] Im Februar 2016 wurde er bis zum Saisonende an Sheffield Wednesday verliehen.[4]

Nationalmannschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Obwohl er gebürtiger Schotte ist, entschied McGeady sich 2004 für die irische Nationalmannschaft zu spielen, was dank seiner irischen Vorfahren möglich ist. Sein Länderspiel-Debüt gab er am 16. November 2004 beim 1:0-Erfolg über Kroatien.

Bei der Fußball-Europameisterschaft 2016 in Frankreich wurde er in das Aufgebot Irlands aufgenommen. In allen drei Gruppenspielen wurde er in der Schlussphase eingewechselt. Das Team qualifiziert sich für das Achtelfinale, wo er aber nicht zum Einsatz kam. Irland verlor gegen Frankreich und schied aus.

Spielweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Besonders bekannt ist McGeady für seinen sogenannten "McGeady Spin", ein Trick, der durch ihn Popularität erlangte. Er setzt ihn oft an der Torauslinie ein, um eine bessere Flankenposition zu erreichen.

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Titel

Persönliche Auszeichnungen

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Aiden McGeady – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Hearts 1–1 Celtic (BBC Sport)
  2. McGeady wechselt von Celtic zu Spartak (UEFA)
  3. Blues Swoop For McGeady
  4. Aiden McGeady: Everton winger joins Sheffield Wednesday on loan
VorgängerAmtNachfolger

Shunsuke Nakamura
Schottlands Fußballer des Jahres
Spieler-Wahl
2008

Scott Brown