Alexandria (Rumänien)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Alexandria
Wappen von Alexandria (Rumänien)
Alexandria (Rumänien) (Rumänien)
Paris plan pointer b jms.svg
Basisdaten
Staat: Rumänien
Historische Region: Große Walachei
Kreis: Teleorman
Koordinaten: 43° 59′ N, 25° 20′ OKoordinaten: 43° 58′ 59″ N, 25° 19′ 59″ O
Zeitzone: OEZ (UTC+2)
Höhe: 41 m
Fläche: 9,56 km²
Einwohner: 45.434 (20. Oktober 2011[1])
Bevölkerungsdichte: 4.753 Einwohner je km²
Postleitzahl: 140030
Telefonvorwahl: (+40) 02 47
Kfz-Kennzeichen: TR
Struktur und Verwaltung (Stand: 2016[2])
Gemeindeart: Munizipium
Bürgermeister: Victor Drăgușin (PSD)
Postanschrift: Str. Dunării, nr. 129
Alexandria, RO–140030
Website:
Alexandria (rotes Viereck) - Rumänien - Nachbarorte: Giurgiu, Russe (Bulgarien), Slatina, Târgoviște, Ploiești, Bukarest
Denkmal für die Helden im Bauernaufstand in Rumänien 1907

Alexandria (Audio-Datei / Hörbeispiel Aussprache?/i) ist eine Stadt in Rumänien und die Hauptstadt des Kreises Teleorman. Sie liegt südlich von Bukarest in der Nähe der Grenze zu Bulgarien. Die Stadt liegt am rechten Ufer des Flusses Vedea, etwa 35 Kilometer (Luftlinie) nördlich der Donau.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Ort wurde Anfang des 19. Jahrhunderts von Bewohner aus Mavrodin und Zimnicea gegründet. 1834 nach Plänen des Österreichers Otto von Moritz – der auch die Städte Brăila und Giurgiu geplant hatte – gestaltet, wurde der Ort nach Alexandru Ghica benannt, der 1834 die Gründungsurkunde ausstellte. Ghicas sterbliche Überreste werden in einem Sarkophag in der Kathedrale Sfântul Alexandru aufbewahrt. 1968 nach Neugründung des heutigen Kreises Teleorman wurde Alexandria dessen Hauptstadt und 1979 zum Munizipium ernannt.[3]

Im Jahr 1900 hatte die Stadt 13.675 Einwohner.

Wirtschaft & Politik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das wichtigste Branche der Stadt ist die Landwirtschaft, sie gilt als regionales Zentrum. Es gibt einige Mühlen und andere Nahrungsmittel verarbeitende Einrichtungen. Darüber hinaus gibt es Unternehmen der Baustofferzeugung, Chemie und Kautschukverarbeitung.

Alexandria hat 2016 21 Ratsmitglieder (Consilierii Locali) mit folgenden Mandaten im Lokalrat:[4]

  • PSD (Sozialdemokratische Partei): 14
  • PNL (National-Liberale Partei): 7

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Die bischöfliche Kathedrale Sfântul Alexandru[5] wurde von 1869 bis 1898 errichtet.[6]
  • Das Museum der Geschichte wurde 1952 eröffnet und 1997 in ein dreistöckiges Gebäude mit einer Ausstellungsfläche von 2000 m² umgebaut.[7]

Städtepartnerschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Alexandria pflegt eine städtepartnerschaftliche Beziehung mit der Stadt Morlaix in Frankreich seit 2007.

Söhne und Töchter der Stadt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Alexandria – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Volkszählung 2011 in Rumänien bei citypopulation.de
  2. Bürgermeisterwahlen 2016 in Rumänien (MS Excel; 256 kB)
  3. Angaben auf der Website der Stadt abgerufen am 7. September 2012
  4. Angaben auf der Website der Stadt abgerufen am 27. September 2017
  5. Blick auf die Basilika Sfântul Alexandru
  6. Darstellung der Kathedrale bei crestinortodox.ro abgerufen am 7. September 2012
  7. Angaben auf der Website der Stadt abgerufen am 27. September 2017