Alexis Texas

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Alexis Texas bei den AVN Awards 2010
Alexis Texas bei der Exxxotica-Messe in New Jersey (2010)

Alexis Texas (* 25. Mai 1985 in Castroville, Texas[1] als Thea Alexis Samper[2]) ist eine US-amerikanische Pornodarstellerin und Regisseurin.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vor dem Beginn ihrer Karriere 2007 arbeitete sie unter anderem als Barkeeperin. Ihre erste Szene drehte sie für den Film Shane’s World's College Amateur Tour In Texas im Oktober 2006, anschließend folgten einige Szenen für das Bang Bros Network. Dann zog sie nach Los Angeles und begann für die Agentur LA Direct zu arbeiten. Im Jahr 2008 spielte sie in Cheerleaders von Digital Playground mit und im Februar 2009 wurde der Film Discovering Alexis Texas veröffentlicht, bei dem Belladonna Regie führte. In ihrem Film Alexis Texas is Buttwoman ist sie in der Rolle der „Buttwoman“, einer Serie des Filmstudios Elegant Angel, als Nachfolgerin der Darstellerinnen Tianna, Tiffany Mynx, Belladonna, Lauren Phoenix und Brianna Love zu sehen. Alexis Texas spielt auch in der Parodie The Office – A XXX Parody.

Im Jahr 2008 war sie bei den AVN Awards als „Best New Starlet“ nominiert und von 2009 bis 2011 dreimal als „Female Performer of the Year“ bei den XRCO Awards, gewann jedoch nicht. 2011 gewann sie schließlich zwei Auszeichnungen für ihren Auftritt in Buttwoman vs. Slutwoman gemeinsam mit Asa Akira, Kristina Rose und weiteren. Außerdem wurde sie persönlich 2010 mit zwei F.A.M.E. Awards für die Kategorien Favorite Ass und Hottest Body ausgezeichnet und erhielt 2014 einen AVN Award in der Kategorie Hottest Ass.

Neben ihren Auftritten in Pornofilmen war Alexis Texas auch in erotischen TV-Filmen wie Bikini Frankenstein und Love Test zu sehen. Im Horror-Film Bloodlust Zombies erhielt sie 2011 die Hauptrolle als Andrea. Der Film wurde von mehreren Kritikern des Genres beachtet,[3] aber im Allgemeinen nicht herausragend bewertet.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Texas drehte bisher (Stand: April 2018) weit über 600 Filme sowie Szenen für die Websites Brazzers, Reality Kings und Naughty America.

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Alexis Texas mit ihrem F.A.M.E. Award von 2010 für Favorite Ass
  • 2008: NightMoves Award in der Kategorie Best New Starlet (Fan’s Choice)
  • 2008: CAVR Award in der Kategorie Performer of the Year
  • 2010: AVN Award in der Kategorie Best All-Girl Group Sex Scene für Deviance (zusammen mit Eva Angelina, Teagan Presley und Sunny Leone)
  • 2010: F.A.M.E. Award in der Kategorie Favorite Ass
  • 2010: F.A.M.E. Award in der Kategorie Hottest Body
  • 2010: AWMDB Fan Pick in der Kategorie Best Booty[4]
  • 2011: AVN Award in der Kategorie Best All-Girl 3-Way Sex Scene für Buttwoman vs. Slutwoman (zusammen mit Asa Akira und Kristina Rose)
  • 2011: AVN Award in der Kategorie Best Group Sex Scene für Buttwoman vs Slutwoman (zusammen mit Kristina Rose, Gracie Glam und Michael Stefano)
  • 2011: AVN Award in der Kategorie Best Tease Performance für Car Wash Girls (zusammen mit Eva Angelina)
  • 2011: NightMoves Award in der Kategorie Best Female Performer (Fan’s Choice)
  • 2012: NightMoves Award in der Kategorie Best Ass (Fan´s choice)
  • 2013: XBIZ Award in der Kategorie Performer Site of the Year für AlexisTexas.com
  • 2014: AVN Award in der Kategorie Hottest Ass (Fan Award)
  • 2015: AVN Award in der Kategorie Hottest Ass (Fan Award)
  • 2015: NightMoves Award in der Kategorie Best Butt (Fan’s Choice)
  • 2016: AVN Award in der Kategorie Most Epic Ass (Fan Award)
  • 2016: AVN Award in der Kategorie Best All-Girl Group Sex Scene für Angela 2 (zusammen mit Angela White und Anikka Albrite)
  • 2017: AVN Award in der Kategorie Most Epic Ass (Fan Award)
  • 2018: AVN Award in der Kategorie Most Epic Ass (Fan Award)

Nominierungen

  • 2008: AVN Award in der Kategorie Best New Starlet
  • 2009: XRCO Award in der Kategorie Female Performer of the Year
  • 2010: XRCO Award in der Kategorie Female Performer of the Year
  • 2011: XRCO Award in der Kategorie Female Performer of the Year

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Alexis Texas – Sammlung von Bildern

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Biografie auf ihrer offiziellen Website
  2. REVIEW: BLOODLUST ZOMBIES (2011) bei SHU-IZMZ am 17. Juni 2011, abgerufen am 25. Mai 2012
  3. Externe Kritiken für Bloodlust Zombies bei IMDB, abgerufen am 25. Mai 2012
  4. AWMDB Fan Picks 2010, abgerufen 24. April 2016