Among Us

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Among Us
Among Us logo.svg
StudioVereinigte StaatenVereinigte Staaten InnerSloth
PublisherVereinigte StaatenVereinigte Staaten InnerSloth
Leitende EntwicklerMarcus Bromander, Amy Liu, Forest Willard, Victoria Tran[1]
Erstveröffent-
lichung
Android, iOS:
Download 15. Juni 2018[2]
Microsoft Windows:
Download 17. August 2018 (Beta-Version)[2]
Download (Steam) 16. November 2018 (Steam)[3]
PlattformAndroid, iOS, Windows
Spiel-EngineUnity
GenreDeduktionsspiel, Partyspiel
SpielmodusMehrspieler
SteuerungTouchscreen, Tastatur
Systemvor-
aussetzungen
PC: min. Windows 7 (SP1), 1 GB RAM, 250 MB Speicherplatz

iPhone und iPad: min. iOS 10 b.z.w iPadOS 10 erforderlich, ungefähr 160 MB Speicherplatz

Android-Geräte: min. Android 4.4 erforderlich, ungefähr 75 MB Speicherplatz
MediumDownload
SpracheArabisch, Englisch, Filipino, Koreanisch, Polnisch, Portugiesisch, Russisch, Spanisch
Aktuelle Versionv2020.11.17
Altersfreigabe
USK ab 6 freigegeben

Among Us (englisch für „Unter uns“) ist ein Online-Mehrspieler-Deduktionsspiel, das von dem US-amerikanischen Indie-Studio InnerSloth entwickelt und auf Android, iOS und Microsoft Windows veröffentlicht wurde.[4] Erstmals veröffentlicht wurde das Spiel am 15. Juni 2018. Das Spiel findet in einer weltraumähnlichen Umgebung statt, in der die Spieler jeweils eine von zwei Rollen zugeordnet bekommen. Die meisten von ihnen sind Crewmates (Crewmitglieder), eine vorher festgelegte Anzahl der Spieler sind Impostors (Betrüger). Das Ziel der Crewmates ist es, die Impostor(s) zu identifizieren und zu eliminieren oder alle ihre Aufgaben zu erledigen. Die Aufgabe der Impostors ist es, die Crewmates zu eliminieren.

Zu Beginn noch unpopulär, verzeichnet das Spiel seit Anfang Juli 2020 einen starken Spielerzuwachs.[5] Als Reaktion hierauf haben die Entwickler im selben Jahr noch die Fortsetzung des Spiels Among Us 2 angekündigt. Im September 2020 wurde angekündigt, Among Us 2 wieder einzustellen und die Inhalte für Among Us zu entwickeln.[6]

Spielablauf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Among Us ist ein Mehrspieler-Spiel und mit vier bis zehn Spielern spielbar. Einer bis drei von diesen werden in jeder Runde zufällig als Impostors ausgewählt, der Rest von ihnen sind Crewmates. Aktuell gibt es drei Karten, auf denen das Spiel stattfinden kann.[7] Crewmates erhalten zu Beginn jedes Spiels Aufgaben in Form von Minispielen, die auf der ganzen Karte verteilt sind und aus Wartungsarbeiten wie der elektrischen Verkabelung und dem Betanken von Motoren bestehen. Impostors bekommen eine Liste an gefälschten Aufgaben, um sich unter die Crewmates mischen zu können. Impostors können zusätzlich die Systeme auf der Karte sabotieren, Lüftungsschächte durchqueren (venting), andere Impostors erkennen und Crewmates töten. Stirbt ein Crewmate, so hinterlässt dieser eine Leiche und wird zu einem Geist. Als Geist kann der Spieler nur noch die ihm zugewiesenen Aufgaben erledigen, kann nicht mehr mit den anderen Spielern in den Meetings kommunizieren und ist während des Spiels für die restlichen Spieler unsichtbar. Alle Spieler haben ein eingeschränktes Sichtfeld, wodurch es Spielern trotz der Vogelperspektive des Spiels ermöglicht wird, sich vor anderen Spielern zu verstecken.[8][9][10] Auf jeder Karte gibt es zusätzlich zu den Aufgaben noch Überwachungseinrichtungen, wie Überwachungskameras oder eine Anzeige, wie viele Personen sich in den einzelnen Räumen aufhalten. Diese Einrichtungen können sowohl von den Crewmates als auch von den Impostors genutzt werden.

Die Crewmates gewinnen, wenn sie entweder alle Aufgaben erledigen oder indem alle Impostors in den Meetings durch Mehrheitsentscheid aus dem Schiff geworfen werden (ejecting). Damit die Impostors gewinnen, müssen diese entweder genügend Crewmates töten, so dass die Anzahl der Impostors dem der Crewmates entspricht, oder ein Sabotage-Countdown läuft ab, ohne dass die Crewmates rechtzeitig eingreifen. Wenn ein Impostor eine Sabotage durchführt, folgt entweder eine unmittelbare Konsequenz. Man kann die Lichter sabotieren, was dazu führt, dass die Sicht der Crewmates eingeschränkt wird. Die Kommunikation mit den Crewmates kann eingestellt werden oder man kann Türen schließen, die dann für 10 Sekunden verschlossen bleiben. Außerdem kann ein Imposter die Sauerstoff- () und Energiezufuhr (Reactor bzw. Seismic Stabilizers) stoppen. Wenn dies geschieht, müssen zwei Mitspieler die Systeme vor dem Countdown-Ende wieder herauffahren. Dies erfolgt durch eine Passworteingabe oder durch eine Handabdruckscannung. Wenn die Systeme vor dem Countdown-Ende nicht heraufgefahren werden, gewinnen die Imposters sofort. Jede Sabotage bis auf die verschlossenen Türen schließt ein Gruppenmeeting durch den Emergency-Knopf aus.

Wenn ein Crewmate oder ein Impostor eine Leiche findet, kann er dies melden (reporting). Dies führt zu einem Gruppenmeeting, bei dem das Spiel unterbrochen wird. Die Spieler können sehen, wer noch am Leben ist und wer das Meeting einberufen hat. Im Rahmen dieser Versammlung können die verbleibenden Spieler per Chat kommunizieren und an einer Abstimmung teilnehmen. Dazu steht den Spielern eine gewisse Zeit zum Diskutieren und Abstimmen zur Verfügung. Jeder Spieler kann pro Runde einem Spieler eine Stimme geben oder sich aktiv enthalten. Erhält ein Spieler die Mehrheit der abgegebenen Stimmen, wird die ausgewählte Person von der Karte geworfen und stirbt.[8][9] Da dies die einzige Methode ist, einen Impostor zu töten, werden in den Meetings häufig intensive Diskussionen geführt. Ein Gruppenmeeting kann ebenfalls einberufen werden, indem ein Spieler den Emergency-Knopf auf der Karte drückt. Nach einem Meeting verschwinden alle Leichen auf der Karte, wodurch nachträglich nicht mehr festgestellt werden kann, wo die Spieler gestorben sind.

Das Spiel kann mit dem eingebauten Text-Chat gespielt werden. Chatting ist nur während der Abstimmung (Meeting) und vor dem Start der Runde möglich. Weil es kein eingebautes Voice-Chat-System gibt, verwenden Spieler häufig externe Programme wie Discord oder TeamSpeak, um miteinander zu kommunizieren.[11][12][13] Dabei wird gewöhnlich darauf verzichtet, außerhalb der Meetings miteinander zu sprechen.

Entwicklung, Veröffentlichung, Beliebtheit[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Among Us wurde von dem Partyspiel Mafia (auch bekannt als Werwolf) inspiriert und sollte ursprünglich ein nur lokales Multiplayer-Spiel für Handys sein. Im Juni 2018 wurde das Spiel erstmals für Android und iOS veröffentlicht. Kurz nach der Veröffentlichung hatte Among Us eine durchschnittliche Spielerzahl von 30 bis 50 Spielern gleichzeitig.[14] Nach einigem Feedback von Spielern entschieden die Entwickler das Spiel als Online-Multiplayer auf Steam zu veröffentlichen.[15] 2019 wurden zwei neue Karten hinzugefügt.[16]

Laut Programmierer Forest Willard machte der Twitch-Streamer Chance „Sodapoppin“ Morris das Spiel im Juli 2020 populär.[15] Im Anschluss daran begannen viele andere Twitch-Streamer und YouTuber Among Us zu spielen. Dadurch stieg die Anzahl der Spieler schnell an und erreichte ihren Höhepunkt bei 1,5 Millionen Spielern gleichzeitig.[17] Dies erwies sich als starke Belastung für die Server des Spiels, die zeitweise sogar ausfielen. Wegen des plötzlichen Erfolges von Among Us haben die Entwickler entschieden, den bereits angekündigten Nachfolger Among Us 2 nicht zu veröffentlichen. Der Entwickler hat angekündigt, Among Us weiter zu verbessern und zu erweitern. Beginnen will der Entwickler mit einem Account-System und Freundeslisten, dem Beseitigen der Server-Probleme, dem Einführen von mehr Farben, besserer Spielbarkeit für Farbenblinde und einem zusätzlichen Level.[18]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Among Us – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Twitter. Abgerufen am 11. November 2020.
  2. a b Innersloth (@InnerslothDevs): PC and Online Released! In: innersloth.itch.io. 7. August 2018, abgerufen am 19. Oktober 2020 (englisch).
  3. Innersloth (@InnerslothDevs): Among Us Out of Beta and Pricing. In: innersloth.itch.io. 8. November 2018, abgerufen am 19. Oktober 2020 (englisch).
  4. About. Abgerufen am 20. September 2020 (englisch).
  5. Among Us - Steam Charts. Abgerufen am 23. September 2020.
  6. https://www.heise.de/news/Among-Us-Nachfolger-wird-wegen-Erfolg-von-Teil-1-des-Spiels-eingestellt-4910723.html
  7. InnerSloth's Party Game Among Us Reaches 1.5 Million Simultaneous Players. 9. September 2020, abgerufen am 20. September 2020 (amerikanisches Englisch).
  8. a b Craig Pearson: Among Us has made a lying murderer out of me. In: Rock, Paper, Shotgun. 27. August 2020, abgerufen am 20. September 2020 (amerikanisches Englisch).
  9. a b 'Among Us': what to know about the online survival game that's all about deceit. Abgerufen am 20. September 2020 (englisch).
  10. Among Us Review: A Perfect Way To Ruin Your Friendships. 16. September 2020, abgerufen am 20. September 2020 (amerikanisches Englisch).
  11. Among Us PS4, Xbox One Port More Complicated Than You Think. In: GameSpot. Abgerufen am 20. September 2020 (amerikanisches Englisch).
  12. Danny Paez: ‘Among Us’ dev offers disappointing update on progress for Xbox, PS4 ports. Abgerufen am 20. September 2020 (englisch).
  13. Emma Matthews: Why Among Us is the best game to watch on Twitch right now. In: PC Gamer. 25. August 2020, abgerufen am 20. September 2020 (amerikanisches Englisch).
  14. Why Among Us Became One of the Biggest Games on Twitch Two Years After Release. 4. September 2020, abgerufen am 20. September 2020 (englisch).
  15. a b Cannon Says: Among Us' Improbable Rise To The Top Of Twitch. 8. September 2020, abgerufen am 20. September 2020 (australisches Englisch).
  16. Polus Map Launched! - Among Us by Innersloth. Abgerufen am 20. September 2020 (englisch).
  17. Among Us Is Really, Really Popular Right Now. In: GameSpot. Abgerufen am 20. September 2020 (amerikanisches Englisch).
  18. The Future of Among Us. In: Innersloth. Abgerufen am 24. September 2020 (amerikanisches Englisch).