Andre Drummond

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Basketballspieler
Andre Drummond
Andre Drummond
Spielerinformationen
Voller Name Andre Jamal Drummond
Geburtstag 10. August 1993
Geburtsort Mount Vernon, Vereinigte Staaten
Größe 211 cm
Gewicht 127 kg
Position Center / Power Forward
NBA Draft 2012, 9. Pick, Detroit Pistons
Vereinsinformationen
Verein Detroit Pistons
Liga NBA
Trikotnummer 0
Vereine als Aktiver
seit 00 2012 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Detroit Pistons
Nationalmannschaft
Seit 0 2014 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten

Andre Jamal Drummond (* 10. August 1993 in Mount Vernon, New York) ist ein US-amerikanischer Basketballspieler, der bei den Detroit Pistons in der NBA unter Vertrag steht.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

High School und College[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Drummond fiel erstmals bei der FIBA-U17-Weltmeisterschaft 2010 in Hamburg auf. Mit der amerikanischen Auswahl gewann er die Goldmedaille.[1] Er spielte zwei Jahre für die St. Thomas More High School in Oakdale, Connecticut und dominierte als einer der besten Centerspieler des Landes.[2] Bei den Scoutlisten von ESPN und Rivals.com belegte er die Plätze 1 und 2.

Drummond entschied sich für die heimische University of Connecticut. In seinem ersten und einzigen Jahr für die Huskies erzielte Drummond 10,0 Punkte, 7,6 Rebounds und 2,7 Blocks pro Spiel.[3]

Detroit Pistons (Seit 2012)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Obwohl Drummond als einer der besten Spieler des Jahrgangs gesehen wurde, wurde er beim NBA-Draft 2012 erst an 9. Stelle von den Detroit Pistons ausgewählt. Er überraschte dennoch viele Experten und schloss sein erstes Jahr mit 7,9 Punkte, 7,6 Rebounds und 1,6 Blocks pro Spiel ab. Für diese Leistung wurde er ins NBA All-Rookie Second Team berufen.

Drummond wurde beim NBA All-Star Weekend 2014 zur Rising Star Challenge eingeladen und absolvierte das Spiel für das Team von Grant Hill. Er wurde anschließend zum MVP gewählt.[4] In der Saison 2013–14 wurde er mit 13,2 Rebounds pro Spiel zweitbester Rebounder der Liga hinter DeAndre Jordan. Ein Jahr später steigerte er sich auf 13,5 Rebounds/Spiel und wurde erneut Zweiter hinter Jordan. In den ersten beiden Wochen der Saison 2015–16 wurde er zum jeweils Eastern Conference Player of the Week gewählt.[5][6] Im Spiel gegen die Indiana Pacers verzeichnete er 25 Punkte und 29 Rebounds, womit er der erste Piston seit 1985 wurde, der in zwei aufeinanderfolgenden Spielen je 20 Punkte und Rebounds schaffte.[7] Am 18. Dezember 2015 gelang ihm mit 33 Punkten und 21 Rebounds, das erste 30/20-Spiel eines Pistonsspieler seit Dennis Rodman im Jahr 1990-91. Einen negativen Rekord egalisierte Drummond am 20. Januar 2016, als er 23 von 36 Freiwürfe danebensetzte und damit den Rekord von Wilt Chamberlain aus dem Jahre 1967 einstellte. Die 36 Freiwrufversuche waren ebenfalls ein Teamrekord.[8] Am Ende der Saison führte jedoch Drummond die Liga mit einem Karrierebestwert von 14,8 Rebounds pro Spiel an. Er wurde zudem das erste mal in das NBA All-Star Game eingeladen. Mit den Pistons qualifizierte er sich zudem das erste mal für die Playoffs.

Nationalmannschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Drummond wurde mit den USA bei der Basketball-Weltmeisterschaft 2014 Weltmeister.

Auszeichnungen und Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Statistik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Legende
  GP Absolvierte Spiele (Games played)   GS  Spiele von Beginn an (Games started)  MPG  Absolvierte Minuten pro Spiel (Minutes per game)
 FG%  Wurfquote aus dem Feld (Field-goal percentage)  3P%  Wurfquote Drei-Punkte-Würfe (3-point field-goal percentage)  FT%  Freiwurfquote (Free-throw percentage)
 RPG  Rebounds pro Spiel (Rebounds per game)  APG  Assists pro Spiel (Assists per game)  SPG  Steals pro Spiel (Steals per game)
 BPG  Blocks pro Spiel (Blocks per game)  PPG  Punkte pro Spiel (Points per game)  FETT  Karriere-Bestmarke

Regular Season[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Saison Team GP GS MPG FG% 3P% FT% RPG APG SPG BPG PPG
2012/13 Detroit 60 10 20.7 .608 .500 .371 7.6 0.5 1.0 1.6 7.9
2013/14 Detroit 81 81 32.3 .623 .000 .418 13.2 0.4 1.2 1.6 13.5
2014/15 Detroit 82 82 30.5 .514 .000 .389 13.5 0.7 0.9 1.9 13.8
2015/16 Detroit 81 81 32.9 .521 .333 .355 14.8 0.8 1.5 1.8 16.2
Gesamt 304 254 29.7 .553 .250 .380 12.6 0.6 1.2 1.6 13.2

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. FIBA U17 World Championship Finals Boxscore
  2. Andre Drummond to UConn surprises
  3. Andre Drummond Stats
  4. Rising Star MVP
  5. Drummond, Curry named Players of the Week. NBA.com, 2. November 2015, abgerufen am 9. November 2015 (englisch).
  6. Drummond, Harden named Players of the Week. NBA.com, 9. November 2015, abgerufen am 10. November 2015 (englisch).
  7. Indiana Pacers vs Detroit Pistons Recap. NBA.com, 3. November 2015, abgerufen am 9. November 2015 (englisch).
  8. Pistons open 2nd half with big road win at Houston to foil Hack-a-Dre excess