Antú Romero Nunes

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Antú João Romero Nunes (* 11. Oktober 1983 in Tübingen) ist ein deutscher Theaterregisseur.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Antú Romero Nunes wurde als Sohn eines portugiesischen Vaters und einer chilenischen Mutter geboren. Er wuchs in Tübingen auf, wo er die Geschwister-Scholl-Schule besuchte. Nach ersten Theatererfahrungen als Regisseur und Schauspieler am Theater Lindenhof in Melchingen, einem freien Theater der sogenannten Off-Szene, arbeitete Antú Romero Nunes zunächst in Chile als Regie- und Produktionsassistent für Theater- und Filmproduktionen. Nach Deutschland zurückgekehrt, assistierte und inszenierte er an den Freilichtspielen Schwäbisch Hall, bevor er im Jahr 2005 das Studium an der Hochschule für Schauspielkunst „Ernst Busch“ in Berlin aufnahm und im Sommer 2009 mit seiner Diplominszenierung Der Geisterseher von Schiller (s. u.) abschloss. Diese Inszenierung brachte ihm, nachdem sie sich als Geheimtipp rumgesprochen hatte, schnelle Aufmerksamkeit, durch die er mit seinen darauf folgenden gefeierten Inszenierungen zu einer steilen Karriere gelangte. 2010 wurde er der jüngste Hausregisseur in der Geschichte des Maxim-Gorki-Theaters Berlin. Seit 2014 ist er Hausregisseur am Thalia Theater Hamburg. Er inszeniert außerdem am Schauspielhaus Zürich, am Wiener Burgtheater und am Berliner Ensemble. Seine erste Regiearbeit im Bereich Musiktheater legte er 2014 an der Bayerischen Staatsoper München vor.

Inszenierungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Macht der Finsternis
Regie: Antú Romero Nunes
Akademietheater Wien 2015
Die Macht der Finsternis 2354-Peralta.jpg
Die Macht der Finsternis 5633-Michelides.jpg
Die Macht der Finsternis 6106-Michelides.jpg
  • Hamlet (teilweise) am Mecklenburgischen Staatstheater Schwerin
  • Mir fehlt nichts am Düsseldorfer Schauspielhaus
  • Don't wanna die watching Spiderman 3 von Antú, Simon Bauer und Nils Kahnwald auf mehreren europäischen Theatertreffs; momentan am Staatstheater Karlsruhe[1]
  • Der Geisterseher von Schiller am Maxim-Gorki-Theater Berlin[2] (eingeladen zum Festival Radikal Jung 2010 des Münchner Volkstheaters[3])
  • Abgesoffen von Eugenio López; Uraufführung am Schauspiel Frankfurt[4]
  • Sinn von Anja Hilling (gewann den ersten Ensemblepreis und den Preis der Studierenden im Theatertreffen deutschsprachiger Schauspielstudierender[5])
  • Invasion! von Khmeiri am Thalia Theater Hamburg[6]
  • Das Prinzip Meese von Oliver Kluck am Maxim Gorki Theater Berlin[7]
  • Keiner Weiß Mehr 2 oder Martin Kippenberger ist nicht Tot von Fritz Kater am Maxim Gorki Theater; als Teil von Blühende Landschaften[8]
  • Kohlhaas von Kleist am Theater Lindenhof[9]
  • Atropa. Die Rache des Friedens von Tom Lanoye am Thalia Theater Hamburg; Premiere 30. Oktober 2010[10]
  • Peer Gynt von Henrik Ibsen am Schauspiel Frankfurt; Premiere 16. Dezember 2010[11]
  • Rocco und seine Brüder nach dem Film von Luchino Visconti am Maxim Gorki Theater; Premiere 5. Mai 2011[12]
  • Merlin oder Das wüste Land von Tankred Dorst am Thalia Theater Hamburg; Premiere 3. September 2011[13]
  • Familie Schroffenstein von Heinrich von Kleist am Maxim Gorki Theater; Premiere 19. November 2011[14]
  • Zeit zu Lieben Zeit zu Sterben von Fritz Kater am Maxim Gorki Theater; Premiere 9. März 2012[15]
  • Solaris von Stanislaw Lem am Schauspielhaus Zürich; Premiere 18. Mai 2012[16]
  • Die Räuber von Friedrich Schiller am Maxim-Gorki Theater Berlin; Premiere 30. August 2012[17]
  • Einige Nachrichten an das All von Wolfram Lotz am Burgtheater Wien; Premiere 23. November 2012[18]
  • Das Geisterhaus von Isabel Allende am Akademietheater Wien; Uraufführung Januar 2014[19]
  • Die Macht der Finsternis von Leo Tolstoi am Akademietheater Wien; 2015
  • Die Dreigroschenoper von Bertolt Brecht am Thalia Theater Hamburg; Premiere 12. September 2015[20]
  • Die Odyssee - Eine Irrfahrt nach Homer von Homer am Thalia Gauß Theater Hamburg; Premiere 20. Mai 2017,[21] eingeladen zum Berliner Theatertreffen 2018

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. http://www.staatstheater.karlsruhe.de/programm/info/1181/
  2. Archivlink (Memento des Originals vom 29. September 2010 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.gorki.de
  3. Archivlink (Memento des Originals vom 13. August 2010 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.muenchner-volkstheater.de
  4. Archivlink (Memento des Originals vom 4. Oktober 2010 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.schauspielfrankfurt.de
  5. http://www.theatertreffen.com/downloads/Theatertreffen_2010.pdf (PDF, 4,65 MB)
  6. http://www.thalia-theater.de/h/repertoire_33_de.php?play=78
  7. Archivlink (Memento des Originals vom 27. September 2010 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.gorki.de
  8. Archivlink (Memento des Originals vom 26. September 2010 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.gorki.de
  9. http://www.theater-lindenhof.de/index.php?docid=150&mid=22&ms1=3&ms2=2
  10. http://www.thalia-theater.de/h/archiv_35_de.php?play=261
  11. Archivlink (Memento des Originals vom 10. November 2010 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.schauspielfrankfurt.de
  12. Archivlink (Memento des Originals vom 28. September 2010 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.gorki.de
  13. http://www.thalia-theater.de/h/repertoire_33_de.php?play=454
  14. Archivlink (Memento des Originals vom 23. Februar 2012 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.gorki.de
  15. Archivlink (Memento des Originals vom 21. Dezember 2011 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/gorki.de
  16. Archivlink (Memento des Originals vom 15. Mai 2012 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.schauspielhaus.ch
  17. Archivlink (Memento des Originals vom 18. August 2016 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.gorki.de
  18. Archivlink (Memento des Originals vom 5. März 2016 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.burgtheater.at
  19. Archivlink (Memento des Originals vom 4. März 2016 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.burgtheater.at
  20. http://www.thalia-theater.de/de/spielplan/repertoire/die-dreigroschenoper/
  21. DIE ODYSSEE. Abgerufen am 24. Mai 2017.
  22. Laudatio von Klaus Völker anlässlich der Verleihung des Kurt-Hübner-Preises an Antú Romero Nunes. In: thalia-theater.de. 19. März 2018, abgerufen am 19. März 2018.