Balangir (Distrikt)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Distrikt Balangir
ବଲାଙ୍ଗୀର ଜିଲ୍ଲା
Staat: Indien Indien
Bundesstaat: Odisha
Verwaltungssitz: Balangir
Koordinaten: 20° 42′ N, 83° 30′ OKoordinaten: 20° 42′ 0″ N, 83° 30′ 0″ O
Fläche: 6 575 km²
 
Einwohner: 1.648.997 (2011)
Bevölkerungsdichte: 251 Einwohner je km²
Religionen: (2011) 98,1 % Hindus
1.8 % übrige und k. A.
Soziale Daten (Zensus 2011)[1][2]
Alphabetisierungsrate: 64,7 %
(M: 75,8 %, F: 53,5 %)
Geschlechterverhältnis: 1,014 (M:F)
Urbanisierungsgrad: 12,0 %
Scheduled Castes: 17,9 %
Scheduled Tribes: 21,1 %
 
Website:
Positionskarte des Distrikts Balangir

Der Distrikt Balangir (Oriya ବଲାଙ୍ଗୀର ଜିଲ୍ଲା Balāṅgīra Jillā; auch Bolangir) ist ein Verwaltungsdistrikt im indischen Bundesstaat Odisha.

Im Distrikt lebten im Jahr 2011 1.648.997 Einwohner.[3] Sitz der Distriktsverwaltung ist die gleichnamige Stadt. Die Fläche beträgt 6575 km² (nach anderen Angaben 6551,5 km²). Der Distrikt wurde am 1. November 1949 gebildet. Am 1. April 1993 wurde der Distrikt Sonapur im Osten von Balangir abgespalten.[4]

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Balangir liegt im Zentrum Odishas und grenzt an die Distrikte Bargarh, Sonpur, Boudh, Kandhamal, Kalahandi und Nuapada. Die Temperaturen schwanken zwischen mindestens 16,6 °C im Dezember und bis zu 48,7 °C im Mai. Der jährliche Niederschlag beträgt etwa 1440 mm. Die drei wichtigsten Flüsse sind der Suktel und der Lant, die jeweils in den Tel im Süden des Distrikts münden.[5] Im Nordwesten des Distrikts liegen die Gandhamardhan Hills.

Demographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach dem Zensus aus dem Jahr 2011 betrug das Geschlechterverhältnis 987 Frauen auf 1000 Männer.[3] 64,72 % der Einwohner können lesen und schreiben, davon 75,85 % der Männer, bei Frauen nur 53,50 %. Der Großteil der Bewohner (98,13 %) sind Hindus, das Christentum (1 %) und der Islam (0,5 %) spielen nur eine untergeordnete Rolle. Gesprochen wird überwiegend Oriya, Hindi und Englisch.[4]

Der Distrikt ist eher ländlich geprägt, nur 11,5 % der Einwohner leben in Städten. Über die Hälfte davon lebt in der Hauptstadt des Distrikts.

Wirtschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Balangir verfügt über einige Bodenschätze wie Graphit, Mangan, Quarzit und Granit. Dennoch spielt die Landwirtschaft, insbesondere der Anbau von Reis und Zuckerrohr, eine große Rolle.

Untergliederung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Distrikt wird in drei Sub-Divisionen unterteilt:[4] Balangir, Patnagarh und Titlagarh.

Zur Dezentralisierung der Verwaltung ist der Distrikt in 15 Blöcke unterteilt:[4]

  • Agalpur
  • Balangir
  • Bangamunda
  • Belpara
  • Deogaon
  • Gudvella
  • Khaparakhol
  • Loisinga
  • Muribahal
  • Patnagarh
  • Puintala
  • Saintala
  • Titlagarh
  • Tureikela
  • Turekela

Des Weiteren gibt es 14 Tahasils:[4]

Im Distrikt befinden sich folgende ULBs: die beiden Municipalities Balangir und Titlagarh sowie die Notified Area Councils (NAC) Kantabanji, Patnagarh und Tusura.[4] Außerdem sind 285 Gram Panchayats im Distrikt vorhanden.[4]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Distrikt Balangir – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. District Census 2011. Census of India, abgerufen im Jahr 2021 (englisch).
  2. Population Enumeration Data (Final Population): A Series Including Primary Census Abstract Data (Final Population) > Primary Census Abstract Data Tables (India & States/UTs - District Level) (Excel Format). (XLS) Office of the Registrar General & Census Commissioner, India, abgerufen im Jahr 2021 (englisch).
  3. a b www.census2011.co.in
  4. a b c d e f g Homepage des Distrikts (englisch)
  5. http://www.dowrorissa.gov.in/