Ganjam (Distrikt)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Distrikt Ganjam
ଗଞ୍ଜାମ ଜିଲ୍ଲା
Staat: Indien Indien
Bundesstaat: Odisha
Verwaltungssitz: Chhatrapur
Koordinaten: 19° 23′ N, 85° 3′ OKoordinaten: 19° 23′ 0″ N, 85° 3′ 0″ O
Fläche: 8 206 km²
Einwohner (2011):[1] 3.529.031
Bevölkerungsdichte: 430 Einwohner je km²
Religionen (2011):[1] 98,8 % Hindus
1,2 % übrige und k. A.
Soziale Daten (Zensus 2011)[1]
Alphabetisierungsrate: 71,1 %
(M: 81,0 %, F: 61,1 %)
Geschlechterverhältnis: 1,017 (M:F)
Urbanisierungsgrad: 21,8 %
Scheduled Castes: 19,5 %
Scheduled Tribes: 3,4 %
Website:
Positionskarte des Distrikts Ganjam

Der Distrikt Ganjam (Oriya ଗଞ୍ଜାମ ଜିଲ୍ଲା Gañjāma Jillā) befindet sich im Südosten des indischen Bundesstaats Odisha. Verwaltungssitz ist die Stadt Chhatrapur.

Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Distrikt erstreckt sich über eine Fläche von 8206 km². Der Distrikt reicht von den Ostghats bis zur Küste des Golfs von Bengalen. Im Osten grenzt er an den Chilika-See. Im Süden grenzt er an Andhra Pradesh. Wichtigster Fluss im Distrikt ist die Rushikulya.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Distrikt existiert seit dem 1. April 1936.[2] Er wurde nach der alten Stadtgründung und der europäischen Festung Ganjam, die beide am Nordufer der Rushikulya liegen, benannt.[2]

Das Gebiet war früher Teil des antiken Königreichs Kalinga, das 261 v. Chr. von Ashoka besetzt wurde.[2] Während des Dritten Karnatischen Krieges beherrschte der französische Kommandeur de Bussy-Castelnau 1757 das Gebiet. 1759 wurden die Franzosen von den Engländern verdrängt und das Gebiet annektiert.[2] Am 1. April 1936 wurde Ganjam von der Präsidentschaft Madras abgetrennt und wurde Teil der neu gegründeten eigenständigen Provinz Orissa.[2]

Einwohner[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Beim Zensus 2011 betrug die Einwohnerzahl 3.529.031.[3] Das Geschlechterverhältnis lag bei 983 Frauen auf 1000 Männer.[3] Die Alphabetisierungsrate belief sich auf 71,09 % (80,99 % bei Männern, 61,13 % bei Frauen).[3] 98,78 % der Bevölkerung sind Anhänger des Hinduismus.[3]

Verwaltungsgliederung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Distrikt besteht aus 3 Sub-Divisionen:[2] Berhampur, Bhajanagar und Chhatrapur.

Zur Dezentralisierung der Verwaltung ist der Distrikt in 22 Blöcke unterteilt:[2]

  • Asika
  • Beguniapada
  • Bellaguntha
  • Bhanjanagar
  • Buguda
  • Chhatrapur
  • Chikiti
  • Dharakote
  • Digapahandi
  • Ganjam
  • Hinjilicut
  • Jagannathprasad
  • Kabisuryanagar
  • Khalikote
  • Kukudakhandi
  • Patrapur
  • Polasara
  • Purusottampur
  • Rangeilunda
  • Sankhemundi
  • Seragad
  • Surada

Des Weiteren gibt es 23 Tahasils:[2]

  • Asika
  • Ballaguntha
  • Berhampur
  • Bhanjanagar
  • Buguda
  • Chhatrapur
  • Chikiti
  • Dharakote
  • Digapahandi
  • Ganjam
  • Hinjilicut
  • Jagannathprasad
  • Kabisuryanagar
  • Kanisi
  • Khalikote
  • Kodala
  • Kukudakhandi
  • Patrapur
  • Polasara
  • Purusottampur
  • Sanakhemundi
  • Seragad
  • Surada

Im Distrikt befinden sich neben der Municipal Corporation Berhampur folgende Notified Area Councils (NAC) als ULBs:[2]

Außerdem sind 475 Gram Panchayats im Distrikt vorhanden.[2]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Distrikt Ganjam – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c 1. District Census 2011. Census of India, abgerufen im Jahr 2021 (englisch).
    2. Population Enumeration Data (Final Population): A Series Including Primary Census Abstract Data (Final Population) > Primary Census Abstract Data Tables (India & States/UTs - District Level) (Excel Format). (XLS) Office of the Registrar General & Census Commissioner, India, archiviert vom Original am 23. April 2022; abgerufen im Jahr 2022 (englisch).
  2. a b c d e f g h i j ganjam.nic.in
  3. a b c d www.census2011.co.in