Barbarian (2022)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Film
Deutscher Titel Barbarian
Originaltitel Barbarian
Produktionsland USA
Originalsprache Englisch
Erscheinungsjahr 2022
Länge 102 Minuten
Altersempfehlung ab 18[1]
Stab
Regie Zach Cregger
Drehbuch Zach Cregger
Produktion Roy Lee,
J.D. Lifshitz,
Raphael Margules,
Arnon Milchan
Musik Anna Drubich
Kamera Zach Kuperstein
Schnitt Joe Murphy
Besetzung
Synchronisation

Barbarian ist ein Horrorfilm von Zach Cregger, der am 9. September 2022 in die US-Kinos kam und in Deutschland am 28. Dezember 2022 in das Programm von Disney+ aufgenommen wurde. In den Hauptrollen sind Georgina Campbell, Justin Long und Bill Skarsgård zu sehen.

Handlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach einer toxischen Beziehung möchte Tess Marshall einen Neuanfang wagen und in Detroit ein Vorstellungsgespräch bei der Dokumentarfilmerin Catherine James wahrnehmen. Als die junge Frau am Abend ihr gebuchtes Apartment im heruntergekommenen Stadtviertel Brightmoor aufsucht, muss sie zu ihrer Überraschung feststellen, dass dieses bereits von einem jungen Mann namens Keith Toshko bewohnt wird. Beide hatten die Wohnung über unterschiedliche Internetseiten gebucht und versuchen erfolglos, sich beim Vermieter zu beschweren. Aus Mangel an verfügbaren Hotels in der Nähe nimmt Tess das Angebot von Keith an, über die Nacht zu bleiben, er würde auf der Couch schlafen. Zwar zeigt sich die junge Frau ihrem neuen Mitbewohner zunächst misstrauisch gegenüber, doch noch am Abend lernen sich beide besser kennen und entspannen sich zunehmend.

In der Nacht bemerkt Tess ihre offenen Zimmertür und verdächtigt Keith, in ihrem Raum gewesen zu sein, doch dieser streitet die Anschuldigungen überzeugend ab. Am nächsten Tag wird die junge Frau bei ihrem Vorstellungsgespräch von Catherine James vor der Gegend der Unterkunft gewarnt, ehe Tess bei ihrer Rückkehr von einem obdachlosen Mann verfolgt wird. In der Wohnung entdeckt sie einen geheimen Raum, in dem sich neben einem verranzten Bett auch eine alte Videokamera befindet. Da sie sich selbst in dem Raum eingesperrt hat, muss sie auf die Rückkehr von Keith warten, der sie aus ihrer Notlage befreien kann.

Tess erzählt ihm von ihren Entdeckungen, woraufhin sich Keith selbst ein Bild von der Lage verschaffen möchte. Als Tess dumpfe Hilferufe von Keith hört, entdeckt sie hinter einer weiteren Geheimtür eine Treppe, die in ein unterirdisches Kellergewölbe hinabführt. In den mit Gittertüren und Käfigen ausgestatteten Gängen kann Tess den verwundeten Keith ausfindig machen, der angibt, von einer weiteren Person gebissen worden zu sein. Es erscheint eine ältere, nackte und entstellte Frau, die Keith vor den Augen von Tess erschlägt.

Ein paar Wochen später steht der Schauspieler AJ Gilbride nach Vorwürfen der sexuellen Belästigung einer Schauspielkollegin vor dem finanziellen Ruin. Um die Gerichtskosten bezahlen zu können, legt ihm sein Finanzberater Doug nahe, einen Teil seiner Immobilien zu verkaufen. So macht sich AJ auf den Weg nach Detroit, um sein Mietappartment für den Verkauf herzurichten. Vor Ort entdeckt auch er die versteckten Kellergewölbe, wird von der unbekannten Frau angegriffen und zu Tess in einen Käfig gesperrt. Im Anschluss versucht die entstellte Frau – von Tess als „die Mutter“ bezeichnet – AJ zu stillen. Tess nutzt diese Ablenkung als Gelegenheit zur Flucht und trifft auf den obdachlosen Andre, der ihr zum Verlassen der Gegend rät, da die Mutter in der Nacht auch außerhalb des Hauses jagt. Als sie stattdessen die Polizei ruft und die eintreffenden Beamten über AJs Gefangenschaft informieren will, wird sie von den Polizisten nicht ernst genommen und als Drogenabhängige abgestempelt.

Auch AJ konnte sich währenddessen aus den Fängen der Mutter befreien und in den Kellergewölben den alten Mann Frank entdecken. Als er ihm gegenüber ankündigt, die Polizei rufen zu wollen, erschießt sich Frank mit einem Revolver selbst. Wenig später wird AJ von der zurückgekommenen Tess gerettet, schießt die junge Frau aber versehentlich an. Beide retten sich in die Behausung von Andre, der sie über die Hintergründe der Gegend aufklärt. Wie er ausführt, hielt Frank in den 1980er Jahren einst Frauen in seinem Haus gefangen, vergewaltigte sie und filmte sich dabei. Die Mutter selbst sei ein Produkt generationsübergreifender Inzucht.

Obwohl Andre sein Versteck für sicher erklärt, greift die Mutter die Gruppe an und tötet den obdachlosen Mann. Um sich selbst zu retten und die Mutter abzulenken, stößt AJ Tess von einem Dach. Die Mutter fängt den Fall der jungen Frau allerdings auf und bringt stattdessen auch AJ um. Als sie für Tess mütterliche Gefühle zeigt, wird sie von dieser mit dem Revolver erschossen.

Produktion[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Regisseur Zach Cregger

Regie führte Zach Cregger, der auch das Drehbuch schrieb. Es handelt sich nach Miss March von 2009 und The Civil War on Drugs von 2011 um seine dritte Regiearbeit bei einem Spielfilm.

Georgina Campbell spielt Tess Marshall, Bill Skarsgård Keith Toshko, mit dem sie sich das Airbnb teilt. Justin Long spielt AJ Gilbride, dem dieses gehört.[2]

Die Filmmusik komponierte Anna Drubich. Das Soundtrack-Album mit insgesamt 16 Musikstücken wurde am 9. Dezember 2022 von Hollywood Records als Download veröffentlicht.[3]

Die Premiere erfolgte am 22. Juli 2022 im Rahmen der San Diego Comic-Con.[4] Ende August 2022 wurde er beim FrightFest gezeigt.[5] Am 9. September 2022 kam der Film in die US-Kinos,[6] während er in Deutschland am 28. Dezember 2022 in das Programm von Disney+ aufgenommen wurde.[7]

Synchronisation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die deutschsprachige Synchronisation entstand nach einem Dialogbuch und unter der Dialogregie von Christian Schneider bei Iyuno Germany.[8]

Georgina campbell 2022 1.jpg
Justin Long at Fantastic Fest (15096820818) (cropped).jpg
Bill Skarsgård (42717006345) (cropped).jpg
Die Hauptdarsteller Georgina Campbell, Justin Long und Bill Skarsgård (v. l. n. r.)
Rolle Darsteller Synchronsprecher[8]
Tess Marshall Georgina Campbell Anne Düe
AJ Gilbridge Justin Long Julien Haggège
Keith Toshko Bill Skarsgård Henning Nöhren
Frank Richard Brake Klaus-Dieter Klebsch
Andre Jaymes Butler Axel Lutter
Doug Kurt Braunohler Gerrit Schmidt-Foß
Catherine James Kate Nichols Andrea Cleven
Melissa Kate Bosworth Katrin Zimmermann
Everett Zach Cregger Edwin Gellner
Jeff J. R. Esposito André Röhner
Meg Rachel Fowler Ute Noack
Robert Will Greenberg Nicolas Böll
Polizist Derek Morse Fabian Oscar Wien

Rezeption[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kritiken und Einspielergebnis[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Film konnte 92 Prozent der bei Rotten Tomatoes aufgeführten Kritiker überzeugen bei einer durchschnittlichen Bewertung mit 7,5 der möglichen 10 Punkte[9], womit er aus den 23. Annual Golden Tomato Awards als Zweitplatzierter unter den Horrorfilmen des Jahres 2022 hervorging.[10] Auf Metacritic erhielt der Film einen Metascore von 80 von 100 möglichen Punkten.[11]

Die weltweiten Einnahmen des Films aus Kinovorführungen belaufen sich auf 45,3 Millionen US-Dollar.[12]

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Fangoria Chainsaw Awards 2023

  • Nominierung als Bester Kinofilm
  • Nominierung für die Beste Regie (Zach Cregger)
  • Nominierung für das Beste Drehbuch (Zach Cregger)
  • Nominierung als Bester Nebendarsteller (Justin Long)
  • Nominierung für das Beste Make-up (Lyudmil Ivanov)[13]

Hollywood Critics Association Awards 2023

  • Nominierung als Bester Horrorfilm[14]

Hollywood Music In Media Awards 2022

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Barbarian. In: DisneyPlus. Abgerufen am 16. Dezember 2022.
  2. Victoria Edel: „Barbarian“'s Twists and Turns Culminate in a Brutal Ending. In: popsugar.co.uk, 9. September 2022.
  3. https://filmmusicreporter.com/2022/12/08/barbarian-soundtrack-album-to-be-released/
  4. Michelle Hannett: Justin Long Makes Surprise Appearance At San Diego Comic-Con 2022 For „Barbarian“. In: wearemoviegeeks.com, 24. Juli 2022.
  5. Barbarian. In: frightfest.co.uk. Abgerufen am 10. September 2022.
  6. Barbarian. In: boxofficemojo.com. Abgerufen am 3. November 2022
  7. Pascal Reis: Vergesst "Smile" und "Terrifier 2": Auf Disney+ gibt's ab sofort das wahre Horror-Highlight des Jahres zu sehen! In: Filmstarts am 28. Dezember 2022, abgerufen am 28. Dezember 2022.
  8. a b Barbarian. In: synchronkartei.de. Deutsche Synchronkartei, abgerufen am 29. Dezember 2022.
  9. Barbarian. In: Rotten Tomatoes. Abgerufen am 30. September 2022.
  10. https://editorial.rottentomatoes.com/guide/best-horror-movies-2022/
  11. Barbarian. In: Metacritic. Abgerufen am 10. September 2022.
  12. Barbarian. In: boxofficemojo.com. Abgerufen am 9. Dezember 2022.
  13. Todd Gilchrist: Jordan Peele’s ‘Nope,’ Ti West’s ‘Pearl’ Lead Fangoria’s Chainsaw Award Nominations In: Variety am 27. Januar 2023, abgerufen am 29. Januar 2023.
  14. Clarence Moye: 'Everything Everywhere', 'Banshees' Lead 2023 HCA Film Awards. In: awardsdaily.com, 16. Dezember 2022.
  15. 2022 HMMA Nominations. In: hmmawards.com. Abgerufen am 8. November 2022.