Beretta

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Fabbrica d’Armi Pietro Beretta S.p.A.

Logo
Rechtsform Società per Azioni
Gründung 1526
Sitz Gardone Val Trompia, ItalienItalien Italien
Leitung
Mitarbeiterzahl 2.963 (2017)
Umsatz 668,6 Mio. EUR (2017)[2]
Branche Waffen
Website www.beretta.com

Die Fabbrica d’Armi Pietro Beretta (deutsch Waffenfabrik Pietro Beretta) mit Sitz in Gardone Val Trompia ist einer der größten Hersteller von Handfeuerwaffen in Italien.

Das Unternehmen produziert Kurz- und Langwaffen für die private, polizeiliche und militärische Verwendung.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Firma Beretta wurde im Jahr 1526 das erste Mal urkundlich erwähnt, als der Büchsenmacher Bartolomeo Beretta aus Venedig einen großen Auftrag über Arkebusenläufe für das städtische Arsenal erhielt. Damit ist Beretta das älteste Rüstungsunternehmen der Welt. Seit fast einem halben Jahrtausend ist das Unternehmen im Besitz derselben Familie, heutiger Unternehmensführer ist Ugo Gussalli Beretta, ein Nachkomme Bartolomeo Berettas.[3]

Seit 2000 sind Sako und Tikka Tochtergesellschaften der Beretta-Holding.[4][5] Beretta fertigt Schusswaffen für Zivilpersonen (Jäger und Sportschützen) und ist Hersteller der Ordonanzwaffen vieler Behörden und Armeen. Der Konzern hat ca. 3.000 Mitarbeiter und einen Jahresumsatz von 623 Mio. Euro (2014).

Bekannte Waffen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Eines von Berettas bekanntesten Waffenmodellen ist die Beretta 92FS 9 mm Parabellum, (auch bekannt als M9). Sie ist die offizielle Dienstpistole vieler großer Streitkräfte, besonders der US-Armee, die sie 1985 unter der Bezeichnung M9 einführte. Die erfolgreiche Teilnahme an der Ausschreibung über eine 9-mm-Ordonnanz-Seitenwaffe brachte Beretta einen Auftrag über mehr als eine halbe Million Stück ein. Aufgrund ihrer Bekanntheit wird sie oft als Requisite in amerikanischen Actionfilmen genutzt.

Die Manufaktur stellt auch exklusive Jagdgewehre her, wie das S010 oder die Bockflinte S09, die mit aufwändigen Gravuren zu Stückpreisen ab ca. 60.000 Euro erhältlich sind.

Messer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Unter dem Namen und Logo Beretta sind auch in Japan gefertigte Messer unterschiedlicher Ausführung erhältlich.

Produktliste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pistolen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Beretta 950 Jetfire
Beretta 87 Target
Beretta 84F
Beretta 92

Maschinenpistolen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gewehre[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Beretta ARX-160

Büchsen

Flinten

CO2-Waffen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Beretta – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. berettaholding.com - Corporate governance
  2. berettaholding.com - Financial Highlights
  3. Andreas Heller, Portfolio -- Beretta - Büchsenmacher seit 1500 NZZ Folio 01/93 (eingesehen am 8. November 2012)
  4. Pressemitteilung zum Unternehmensübergang Metoso/Beretta Metso to Sell Sako Ltd to Italian Beretta (Memento des Originals vom 13. April 2014 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.prnewswire.com (engl. eingesehen am 2. November 2012)
  5. Firmenhistorie von Sako (Memento vom 29. Oktober 2012 auf WebCite) offizielle Herstellerwebsite (engl. eingesehen am 31. Oktober 2012)