Bewertungsstichtag

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Bewertungsstichtag ist der Tag, an welchem die erforderlichen, örtlichen Gegebenheiten zur Aufstellung einer Wertschätzung oder eines Wertgutachtens aufgenommen und dokumentiert werden. Dieser Tag ist dann auch Grundlage für die in der Wertschätzung bzw. im Wertgutachten verwendeten Indizes, somit der für die Wertermittlung maßgebende Zeitpunkt. Dies ist wichtig bei Enteignungen. Außerdem ist dies auch der Stichtag für die Bewertung und Festlegung von Entschädigungshöhen.

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • "Ermittlung des Bauwertes von Gebäuden und des Verkehrswertes von Grundstücken" - Ross-Brachmann-Holzner