Bob Foster (Boxer)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Bob Foster Boxer
Daten
Geburtsname Robert Lloyd Foster
Gewichtsklasse Halbschwergewicht
Nationalität US-Amerikanisch
Geburtstag 27. April 1938
Geburtsort Borger, Texas
Todestag 21. November 2015
Todesort Albuquerque, New Mexico
Stil Linksauslage
Größe 1,91 m
Kampfstatistik
Kämpfe 65
Siege 56
K.-o.-Siege 46
Niederlagen 8
Unentschieden 1

Bob Foster (* 27. April 1938 in Borger, Texas; † 21. November 2015 in Albuquerque, New Mexico[1]) war ein US-amerikanischer Boxer.

Laufbahn[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Als Amateur belegte Foster bei den Panamerikanischen Spielen 1959 in Chicago den zweiten Platz in der Mittelgewichtsklasse.

1961 begann er seine Profikarriere. Am 24. Mai 1968 wurde er mit einem KO in der vierten Runde gegen Dick Tiger WBA- und WBC-Weltmeister im Halbschwergewicht. Der KO war derartig brutal, dass sich dadurch eine Reputation als härtester Schläger der Halbschwergewichtsgeschichte aufbaute. Auch der vorher ungeschlagene Mike Quarry (36-0) und Olympiasieger Chris Finnegan wurden vorzeitig besiegt.

Am 18. November 1970 trat er gegen Weltmeister Joe Frazier an, um den Schwergewichtstitel zu gewinnen, verlor aber durch KO in der zweiten Runde. Bei seinem nächsten Versuch im Schwergewicht zwei Jahre später traf er auf den rund 19 kg schwereren Muhammad Ali und unterlag erneut vorzeitig. Er verlor alle seine fünf Kämpfe im Schwergewicht.

Nach einem glücklichen Unentschieden gegen Jorge Víctor Ahumada legte Foster 1974 seine Halbschwergewichtstitel nieder und kündigte seinen Rücktritt an, bestritt jedoch bis zu seinem endgültigen Karriereende 1978 noch einige weitere bedeutungslose Kämpfe.

Das Ring Magazine wählte ihn hinter Ezzard Charles und Archie Moore zum drittbesten Halbschwergewichtler aller Zeiten. 1990 fand Foster Aufnahme in die International Boxing Hall of Fame.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Bob Foster, former light heavyweight champion, dies at 77@1@2Vorlage:Toter Link/www.eagletribune.com (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiveni Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]