Leo Randolph

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Leo Randolph Boxer
Daten
Geburtsname Leo Randolph
Gewichtsklasse Superbantamgewicht
Nationalität US-Amerikanisch
Geburtstag 27. Februar 1958
Geburtsort Columbus (Ohio)
Stil Linksauslage
Größe 1,77 m
Kampfstatistik
Kämpfe 19
Siege 17
K.-o.-Siege 9
Niederlagen 2

Leo Randolph (* 27. Februar 1958 in Columbus (Ohio)) ist ein ehemaliger US-amerikanischer Boxer. Er wurde 1976 Olympiasieger im Fliegengewicht.

Amateur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Randolph bestritt seinen ersten Amateurkampf im Alter von neun Jahren. 1976 wurde er US-Meister und gewann das Golden-Gloves-Turnier. Daraufhin setzte er sich in der Olympiaqualifikation durch und nahm für die USA an den Olympischen Spielen in Montreal teil. Dort gewann er 18-jährig die Goldmedaille im Fliegengewicht. Er gewann das Halbfinale gegen den polnischen Bronzemedaillengewinner von München, Leszek Błażyński, und im Finale mit 3:2 Kampfrichterstimmen gegen den kubanischen Gewinner der Panamerikanischen Spiele von 1975, Ramón Duvalón.

Seine Bilanz war 160-7.

Profi[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Randolph wurde 1978 Profi und verlor einen seiner Aufbaukämpfe. Am 4. Mai 1980 gewann er gegen Ricardo Cardona den WBA-Titel im Superbantamgewicht, verlor aber in seiner ersten Titelverteidigung vorzeitig und beendete daraufhin nach nur zwei Jahren als Profiboxer im Alter von 22 Jahren seine Karriere.

Sonstiges[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Randolph arbeitet heute als Busfahrer und Supervisor im öffentlichen Nahverkehr im Pierce County, Washington.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]