Bobby Collins

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Bobby Collins
Personalia
Name Robert Young Collins
Geburtstag 16. Februar 1931
Geburtsort GovanhillSchottland
Sterbedatum 13. Januar 2014
Sterbeort LeedsEngland
Größe 160 cm
Position Mittelfeld
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
1949–1958 Celtic Glasgow 220 (81)
1958–1962 FC Everton 133 (42)
1962–1966 Leeds United 149 (24)
1966–1969 FC Bury 75 0(6)
1969–1971 Greenock Morton 54 0(3)
1971 Sydney Hakoah
1971–1972 Ringwood Wilhelmina
1972–1973 Oldham Athletic 7 0(0)
1973–1974 Shamrock Rovers 11 0(1)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)
1950–1965 Schottland 31 (10)
Stationen als Trainer
Jahre Station
1974 Huddersfield Town
1977–1978 Hull City
1984–1985 FC Barnsley
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.

Robert Young „Bobby“ Collins (* 16. Februar 1931 in Govanhill, Schottland; † 13. Januar 2014 in Leeds) war ein schottischer Fußballspieler und -trainer.

Leben und Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bei einer Körpergröße von nur 160 cm galt Collins als zweikampfstarker und quirliger Mittelfeldspieler. 1948 kam er zu Celtic Glasgow und spielte hier zehn Jahre. Mit den „Bhoys“ gewann er in dieser Zeit mehrere nationale Titel: 1951 den schottischen Pokal und den schottischen Ligapokal, 1954 das Double aus Meisterschaft und Pokal sowie 1957 erneut den schottischen Ligapokal. 1958 wechselte er nach England zum FC Everton. Vier Jahre später kam er zu Leeds United. Bei Leeds wurde er Kapitän und 1965 zum besten Spieler der Liga gekürt. Er blieb bei Leeds bis zu einer schweren Knieverletzung in der Erstrundenbegegnung gegen den AC Torino beim Messestädte-Pokal 1965/66. 1966 unterschrieb er einen Vertrag beim FC Bury. Zwei Jahre später kehrte er in seine Heimat Schottland zurück und spielte noch ein Jahr bei Greenock Morton. Zwischen 1957 und 1959 kam er zu 31 Einsätzen in der schottischen Fußballnationalmannschaft (in denen er 10 Tore schoss) und war im Kader für die Fußball-Weltmeisterschaft 1958 in Schweden und erzielte im Spiel gegen Paraguay mit dem 2:3-Endstand das 500. WM-Tor. Später wurde er Trainer bei Huddersfield Town, Hull City und dem FC Barnsley. In den 1970er und dann nochmals in den 1990er Jahren trainierte Collins Jugendmannschaften bei Leeds United.

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]