Mohamed Salah

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Mohamed Salah

Mohamed Salah 2015 im Trikot der AC Florenz

Spielerinformationen
Name Mohamed Salah Ghaly
Geburtstag 15. Juni 1992
Geburtsort Bassyoun, al-GharbiyyaÄgypten
Größe 175 cm[1]
Position Rechtsaußen
Junioren
Jahre Station
al-Mokawloon al-Arab SC[2]
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
2010–2012 al-Mokawloon al-Arab SC 41 (13)
2012–2014 FC Basel 47 0(9)
2014–2015 FC Chelsea 13 0(2)
2015 → AC Florenz (Leihe) 16 0(6)
2015–2017 AS Rom 65 (29)
2017– FC Liverpool 0 0(0)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)2
2009–2011 Ägypten U-20 11 0(3)
2010–2012 Ägypten U-23 11 0(4)
2011– Ägypten 42 (25)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: Saisonende 2016/17

2 Stand: 4. Juni 2016

Mohamed Salah Ghaly (arabisch محمد صلاح, DMG Muḥammad Ṣalāḥ; * 15. Juni 1992 in Bassyoun, Gouvernement al-Gharbiyya) ist ein ägyptischer Fußballspieler. Der für seine Schnelligkeit bekannte Linksfüßer kommt zumeist als Stürmer oder auf dem rechten Flügel zum Einsatz und spielt seit der Saison 2017/18 für den FC Liverpool in der englischen Premier League. Seit 2011 ist er ägyptischer Nationalspieler.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vereine[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

al-Mokawloon al-Arab SC[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mohamed Salah wurde in Bassyoun im nordägyptischen Gouvernement al-Gharbiyya geboren und begann mit dem Fußballspielen in der Jugendabteilung von al-Mokawloon al-Arab SC im Kairoer Stadtteil Nasr City.[3] Von 2007 bis 2012 war er bei Mokawloon in der Egyptian Premier League engagiert. Sein Debüt gab er als Einwechselspieler am 3. Mai 2010 beim 1:1 im Auswärtsspiel gegen al-Mansura SC. Infolge der Stadion-Ausschreitungen von Port Said, als bei gewalttätigen Auseinandersetzungen während eines Ligaspiels im Port-Said-Stadion am 1. Februar 2012 74 Menschen getötet wurden, wurde der Spielbetrieb in der Saison 2011/12 der höchsten ägyptischen Liga komplett eingestellt. Danach spielte Salah nur noch in der U-23-Nachwuchsmannschaft der ägyptischen Nationalmannschaft als Vorbereitung für die Olympischen Sommerspiele 2012.

FC Basel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der FC Basel hatte Salah seit einiger Zeit beobachtet. Nach der Stadion-Katastrophe von Port Said organisierte der Club ein Freundschaftsspiel gegen die ägyptische U-23-Mannschaft. Dieses Spiel fand am 16. März 2012 im Stadion Rankhof statt. Salah spielte nur in der zweiten Halbzeit und erzielte zwei Tore. Das Spiel endete mit einem 4:3-Sieg für die ägyptische U-23. Anschließend wurde Salah eingeladen, ein einwöchiges Probetraining beim FC Basel zu absolvieren.

In der Winterpause der Spielzeit 2012/13 wechselte Salah schließlich zum FC Basel, bei dem er einen Vierjahresvertrag unterschrieb. Er bekam die Rückennummer 22.[4] Sein Debüt in der Raiffeisen Super League gab er am 12. August 2012 beim 3:1-Heimsieg über den FC Thun im St. Jakob-Park in Basel.[5] Sein erstes Tor in einem Pflichtspiel gelang ihm im Liga-Heimspiel gegen FC Lausanne-Sport am 18. August 2012. In diesem Spiel wurde er auch zum „Mann des Spiels“ gewählt.[6] Am Ende der Saison 2012/13 wurde Salah mit dem FC Basel Schweizer Meister[7] und stand im Finale des Schweizer Cup, das im Elfmeterschießen verloren ging.[8]

In der UEFA Europa League 2012/13 rückte er mit dem FC Basel bis ins Halbfinale vor und traf dort auf den amtierenden UEFA-Champions-League-Sieger FC Chelsea. Basel verlor sowohl das Heim- als auch das Auswärtsspiel und schied aus.[9]

Über Chelsea in die Serie A[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 26. Januar 2014 wechselte Salah in die Premier League zum FC Chelsea. Er unterschrieb beim Klub aus London einen Vertrag bis zum 30. Juni 2019.[10] Sein erstes Pflichtspieltor für Chelsea erzielte er am 22. März 2014 beim 6:0-Sieg im Ligaspiel gegen den FC Arsenal.

Am 2. Februar 2015 wechselte Salah im Zuge des Transfers von Juan Cuadrado bis zum Ende der Saison 2014/15 auf Leihbasis in die Serie A zum AC Florenz.[11]

Zur Saison 2015/16 wurde Salah an den AS Rom weiterverliehen.[12] Die festgeschriebene Kaufoption wurde bereits kurze Zeit später gezogen und Salah fest an den Verein gebunden.[13]

FC Liverpool[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zur Saison 2017/18 wechselte er zurück in die Premier League zum Vorjahresvierten FC Liverpool.

Nationalmannschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Salah erreichte im Olympischen Fußballturnier 2012 in Großbritannien mit Ägypten das Viertelfinale und erzielte dort in vier Spielen drei Tore.

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

FC Basel

Persönlich

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Mohamed Salah – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Stefan Kreis und Marcel Rohr: Mir fehlt noch die nötige Spielintelligenz in Basler Zeitung vom 18. August 2012
  2. http://www.bbc.com/sport/0/football/25868272
  3. http://www.bbc.com/sport/0/football/25868272
  4. FCB mit ägyptischem Nationalspieler Mohamed Salah, onlinereports.ch
  5. Matchbericht FC Basel – FC Thun (Memento vom 15. Januar 2013 im Webarchiv archive.is) auf der offiziellen Website des FC Basel vom 8. August 2012
  6. Mohamed Salah ist Man of the Match (Memento vom 15. Januar 2013 im Webarchiv archive.is) auf der offiziellen Website des FC Basel vom 21. August 2012
  7. Michael Schifferle: Saisonrückblick: Schweiz. Eufa. 2013. Abgerufen am 10. Juni 2013.
  8. SFV: Telegramm Schweizer Cup Final. Schweizerischer Fussballverband. 2013. Abgerufen am 20. Mai 2013.
  9. Michael Schifferle: Das Wunder für Basel bleibt aus. Eufa. 2013. Abgerufen am 3. Mai 2013.
  10. FC Chelsea: SALAH MOVE COMPLETED, 26. Januar 2014
  11. FC Chelsea: Salah completes Fiorentina loan, 2. Februar 2015, abgerufen am 2. Februar 2015.
  12. FC Chelsea: Salah in Roma loan, 7. August 2015, abgerufen am 8. August 2015.
  13. Siehe den Jahresabschluss der AS Rom zum 30. Juni 2015, S. 17 (PDF; 563 KB)
  14. (si): Der Mittelfeldspieler des FC Basel, Mohamed Salah, ist Afrikas Nachwuchsfussballer des Jahres. nzz.ch. 2012. Abgerufen am 23. Dezember 2012.