Brandenburgischer Landespokal 2011/12

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Brandenburgischer Landespokal 2011/12
Fussball-Landesverband Brandenburg.svg
Pokalsieger SV Falkensee-Finkenkrug (1. Titel)
Beginn 6. August 2011
Finale 1. Mai 2012
Stadion Sportplatz Leistikowstraße
Mannschaften 68
Spiele 67
Tore 338  (ø 5,04 pro Spiel)
Zuschauer 13.125  (ø 196 pro Spiel)
Torschützenkönig Murat Turhan (8 Tore)
FSV Optik Rathenow
Yellow card.svg Gelbe Karten 220  (ø 3,28 pro Spiel)
Yellow-red card.svg Gelb‑Rote Karten 12  (ø 0,18 pro Spiel)
Red card.svg Rote Karten 10  (ø 0,15 pro Spiel)
Brandenburgischer Landespokal 2010/11
DFB-Pokal 2012/13

Der Krombacher Pokal 2011/12 war die 22. Austragung des brandenburgischen Landespokals der Männer im Amateurfußball. Der SV Falkensee-Finkenkrug setzte sich, am 1. Mai 2012, im Finale gegen den SV Babelsberg 03 mit 2:1 durch und wurde, zum ersten Mal, Landespokalsieger. Durch diesen Sieg qualifizierte sich der SV Falkensee-Finkenkrug für den DFB-Pokal 2012/13.

Das Endspiel fand auf dem Sportplatz Leistikowstraße in Falkensee statt.

Termine[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Spiele des brandenburgischen Landespokals wurden an folgenden Terminen ausgetragen:

Qualifikation: 6. August 2011
1. Hauptrunde: 2. – 4. September/8. Oktober 2011
2. Hauptrunde: 8. Oktober / 12. November 2011
Achtelfinale: 12. November / 4. Dezember 2011
Viertelfinale: 17. Dezember 2011 / 28. März 2012 / 4. April 2012
Halbfinale: 5. / 18. April 2012
Finale: 1. Mai 2012

Teilnehmende Mannschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Für den Brandenburgischen Landespokal 2011/12 qualifizierten sich alle brandenburgischen Mannschaften der 3. Liga, Oberliga Nordost, Brandenburg-Liga, Landesliga, sowie die 16 Kreispokalsieger. Ausnahme sind zweite Mannschaften höherklassiger Vereine.

Folgende Mannschaften nahmen in diesem Jahr am Brandenburgischen Landespokal teil (In Klammern ist die Ligaebene angegeben, in der der Verein spielt):

3. Liga
brandenburgische Vertreter der
Saison 2011/12
Oberliga Nordost
brandenburgische Vertreter der
Saison 2011/12
Brandenburg-Liga
15 Vertreter der
Saison 2011/12
Landesliga Staffel Nord
16 Vertreter der
Saison 2011/12
Landesliga Staffel Süd
14 Vertreter der
Saison 2011/12

SV Babelsberg 03 (3L)

FSV Optik Rathenow (OL)

FSV 63 Luckenwalde (OL)

FSV Union Fürstenwalde (OL)

Brandenburger SC Süd 05 (OL)

SV Altlüdersdorf (OL)

SV Germania 90 Schöneiche (OL)

RSV Waltersdorf 1909 (VL)

SG Blau-Gelb Laubsdorf (VL)

FC Strausberg (VL)

Märkischer SV 1919 Neuruppin (VL)

FC Stahl Brandenburg (VL)

SV Falkensee-Finkenkrug (VL)

TuS 1896 Sachsenhausen (VL)

Werderaner FC Viktoria 1920 (VL)

FV Preussen Eberswalde (VL)

Frankfurter FC Viktoria 91 (VL)

SV Victoria Seelow (VL)

Breesener SV Guben Nord (VL)

SV Grün-Weiß Lübben (LL)

Ludwigsfelder FC (VL)

Eisenhüttenstädter FC Stahl (VL)

Oranienburger FC Eintracht 1901 (LL)

FC Schwedt 02 (LL)

FC 98 Hennigsdorf (VL)

Schönwalder SV 53 (LL)

RSV Eintracht Stahnsdorf (LL)

SV Blau-Weiß Petershagen-Eggersdorf (LL)

SV Schwarz-Rot Neustadt (Dosse) (LL)

FSV Forst Borgsdorf (LL)

Prenzlauer SV Rot-Weiß (LL)

Fortuna Babelsberg (LL)

SC Oberhavel Velten (LL)

SC Victoria 1914 Templin (LL)

TSV Chemie Premnitz (LL)

FSV Bernau (LL)

BSC Rathenow 1994 (LL)

SV Rot-Weiß Kyritz (LL)

FV Erkner 1920 (LL)

SC Eintracht Miersdorf/Zeuthen (LL)

MSV 19 Rüdersdorf (LL)

VfB Hohenleipisch 1912 (LL)

SV Wacker 09 Cottbus Ströbitz (LL)

SG Burg (LL)

BSC Preußen 07 Blankenfelde-Mahlow (LL)

FSV Glückauf Brieske-Senftenberg (LL)

FV Blau-Weiß 90 Briesen/Mark (LL)

1.FC Guben (LL)

Neuzeller SV 1922 (LL)

KSV Tettau/Schraden (LL)

SV Askania Schipkau (LL)

SV Empor Mühlberg (LL)

Kreispokalsieger
16 Kreispokalsieger der Saison 2010/11

Barnim 1

FV Motor Eberswalde II (LK)

Dahmeland

SG Niederlehme 1912 (LK)

Elbe/Elster

SV Linde Schönewalde (LK)

Havelland

FSV Babelsberg 74 (LK)

Jüterbog/Luckenwalde 2

FSV 63 Luckenwalde III (KL)

Märkisch/Oderland

SG Rot-Weiß Neuenhagen (KL)

Niederlausitz

SG Groß Gaglow (LK)

Oberhavel

SG Mildenberg (KL)

Oder/Neiße

VfB Fünfeichen (KL)

Ostprignitz/Ruppin 3

Märkischer SV 1919 Neuruppin II (KL)

Ostuckermark

Angermünder FC (KL)

Prignitz

SC Hertha Karstädt (KL)

Senftenberg

SV Eintracht Lauchhammer-Ost (KL)

Spreewald

1.SV Lok Calau (KL)

Westhavelland

SV Ziesar 31 (KL)

Ligaebene in Klammern: • 3L = 3. Liga • RL = Regionalliga • OL = Oberliga • VL = Verbandsliga • LL = Landesliga • LK = Landesklasse • KOL = Kreisoberliga • KL = Kreisliga
1 Da der Pokalsieger FV Motor Eberswalde II, als zweite Mannschaft nicht zur Teilnahme am Landespokal berechtigt war, war die SG Einheit Zepernick (KL), als unterlegener Finalist, für den Landespokal qualifiziert.
2 Da der Pokalsieger FSV 63 Luckenwalde III, als dritte Mannschaft nicht zur Teilnahme am Landespokal berechtigt war, war der FC Viktoria Jüterbog (KL), als unterlegener Finalist, für den Landespokal qualifiziert.
3 Da der Pokalsieger Märkischer SV 1919 Neuruppin II, als zweite Mannschaft nicht zur Teilnahme am Landespokal berechtigt war, war der SV Rhinow/Großderschau (KL), als unterlegener Finalist, für den Landespokal qualifiziert.

Spielmodus[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der brandenburgische Landespokal 2011/12 wurde im K.-o.-System ausgetragen. Es wird zunächst versucht, in 90 Minuten einen Gewinner auszuspielen. Sollte es danach unentschieden stehen, kommt es wie in anderen Pokalwettbewerben zu einer dreißigminütigen Verlängerung. Sollte danach immer noch kein Sieger feststehen, wird dieser dann im Elfmeterschießen nach dem bekannten Muster ermittelt.

Qualifikation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In der Qualifikationsrunde trafen 7 der 16 Kreispokalsieger aufeinander. Die Kreispokalsieger SG Einheit Zepernick, FSV Babelsberg 74, SG Rot-Weiß Neuenhagen, SG Groß Gaglow, SG Mildenberg, VfB Fünfeichen, SV Eintracht Lauchhammer-Ost und der SV Ziesar 31 erhielten, für die Qualifikationsrunde, je ein Freilos.

Datum Ergebnis


06.08.2011 Gerswalder SV (KL) 1:2  Angermünder FC (KL)
06.08.2011 1.SV Lok Calau (KL) 1:4  SV Linde Schönewalde (LK)
06.08.2011 SC Hertha Karstadt (KL) 1:6  SV Rhinow/ Großderschau (KL)
06.08.2011 SG Niederlehme 1912 (KL) 4:1  FC Viktoria Jüterbog (KL)

1. Hauptrunde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

An der 1. Hauptrunde nahmen die Sieger der Qualifikationsrunde und die restlichen 60 Mannschaften teil.

Datum Ergebnis


02.09.2011 BSC Rathenow 1994 (LL) 2:1  Brandenburger SC Süd 05 (OL)
02.09.2011 FV Blau Weiß 90 Briesen (LL) 2:6  FSV 63 Luckenwalde (OL)
02.09.2011 SG Mildenberg (KL) 3:2 n. V.  Märkischer SV 1919 Neuruppin (VL)
02.09.2011 SG Einheit Zepernick (KL) 2:3  TuS 1896 Sachsenhausen (VL)
03.09.2011 SV Linde Schönewalde (LK) 0:5  KSV Tettau/ Schraden (LL)
03.09.2011 SV Rhinow/ Großderschau (KL) 2:3  FSV Forst Borgsdorf (LL)
03.09.2011 SG Niederlehme 1912 (KL) 0:2  RSV Eintracht Stahnsdorf (LL)
03.09.2011 SV Eintracht Lauchhammer-Ost (KL) 0:3  FSV Glückauf Brieske-Senftenberg (LL)
03.09.2011 VfB Fünfeichen (KL) 0:3  SV Victoria Seelow (VL)
03.09.2011 SG Groß Gaglow (LK) 6:0  Neuzeller SV 1922 (LL)
03.09.2011 SV Ziesar 31 (KL) 1:3  Schönwalder SV (LL)
03.09.2011 FSV Babelsberg 74 (LK) 1:5  RSV Waltersdorf 1909 (VL)
03.09.2011 SG Rot-Weiß Neuenhagen (KL) 02:11  SV Altlüdersdorf (OL)
03.09.2011 FC Schwedt 02 (LL) 1:0  FV Erkner 1920 (LL)
03.09.2011 Oranienburger FC Eintracht 1901 (LL) 3:0  FC Stahl Brandenburg (VL)
03.09.2011 SV Schwarz-Rot Neustadt (Dosse) (LL) 3:1  FC Strausberg (VL)
03.09.2011 FSV Rot-Weiß Prenzlau (LL) 2:3 n. V.  SV Falkensee-Finkenkrug (VL)
03.09.2011 FC 98 Hennigsdorf (LL) 2:4  SV Germania 90 Schöneiche (OL)
03.09.2011 SV Rot-Weiß Kyritz (LL) 0:3  Ludwigsfelder FC (VL)
03.09.2011 SC Victoria 1914 Templin (LL) 0:4  SV Babelsberg 03 (3L)
03.09.2011 FSV Bernau (LL) 4:5 n. V.  SG Blau-Gelb Laubsdorf (VL)
03.09.2011 TSV Chemie Premnitz (LL) 0:4  Werderaner FC Viktoria 1920 (VL)
03.09.2011 SC Eintracht Miersdorf/ Zeuthen (LL) 0:5  FSV Union Fürstenwalde (OL)
03.09.2011 SG Burg (LL) 3:1  SV Blau Weiss Petershagen/ Eggersdorf (LL)
03.09.2011 1.FC Guben (LL) 4:3 n. V.  SC Oberhavel Velten (LL)
03.09.2011 BSC Preußen 07 Blankenfelde-Mahlow (LL) 00:11  FSV Optik Rathenow (OL)
03.09.2011 MSV 19 Rüdersdorf (LL) 4:1  Fortuna Babelsberg (LL)
03.09.2011 SV Empor Mühlberg (LL) 4:5  SV Grün-Weiß Lübben (VL)
03.09.2011 SV Wacker 09 Cottbus-Ströbitz (LL) 4:0  Eisenhüttenstädter FC Stahl (VL)
03.09.2011 VfB Hohenleipisch 1912 (LL) 1:2  Breesener SV Guben Nord (VL)
04.09.2011 Angermünder FC (KL) 1:6  FV Preussen Eberswalde (VL)
08.10.2011 SV Askania Schipkau (LL) 2:4  Frankfurter FC Viktoria 91 (VL)

2. Hauptrunde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

An der 2. Hauptrunde nahmen die 32 Sieger der 1. Hauptrunde teil.

Datum Ergebnis


08.10.2011 SG Mildenberg (KL) 3:2 n. V.  FC Schwedt 02 (LL)
08.10.2011 SG Groß Gaglow (LK) 1:4 n. V.  SG Blau-Gelb Laubsdorf (VL)
08.10.2011 BSC Rathenow 1994 (LL) 2:1  SV Altlüdersdorf (OL)
08.10.2011 RSV Eintracht Stahnsdorf (LL) 4:3 n. E.  TuS 1896 Sachsenhausen (VL)
08.10.2011 SV Schwarz-Rot Neustadt (Dosse) (LL) 1:4  FSV Optik Rathenow (OL)
08.10.2011 FSV Glückauf Brieske-Senftenberg (LL) 1:2 n. V.  SV Grün-Weiß Lübben (VL)
08.10.2011 SV Falkensee-Finkenkrug (VL) 3:2  SV Germania 90 Schöneiche (OL)
08.10.2011 1.FC Guben (LL) 0:3  Werderaner FC Viktoria 1920 (VL)
08.10.2011 FSV Forst Borgsdorf (LL) 3:2  SV Victoria Seelow (VL)
08.10.2011 KSV Tettau/ Schraden (LL) 3:6 n. E.  Ludwigsfelder FC (VL)
08.10.2011 SG Burg (LL) 0:5  FSV Union Fürstenwalde (OL)
08.10.2011 MSV 19 Rüdersdorf (LL) 3:2  Breesener SV Guben Nord (VL)
08.10.2011 SV Wacker 09 Cottbus-Ströbitz (LL) 2:5  FSV 63 Luckenwalde (OL)
08.10.2011 Schönwalder SV (LL) 1:5  RSV Waltersdorf 1909 (VL)
18.10.2011 Oranienburger FC Eintracht 1901 (LL) 6:7 n. E.  FV Preussen Eberswalde (VL)
12.11.2011 Frankfurter FC Viktoria 91 (VL) 2:4 n. V.  SV Babelsberg 03 (3L)

Achtelfinale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am Achtelfinale nahmen die 16 Sieger der 2. Hauptrunde teil.

Datum Ergebnis


12.11.2011 Ludwigsfelder FC (VL) 0:3  SV Falkensee-Finkenkrug (VL)
12.11.2011 FSV Forst Borgsdorf (LL) 1:2  SG Blau-Gelb Laubsdorf (VL)
12.11.2011 FSV Union Fürstenwalde (OL) 0:2  FSV 63 Luckenwalde (OL)
12.11.2011 MSV 19 Rüdersdorf (LL) 5:2 n. V.  FV Preussen Eberswalde (VL)
12.11.2011 RSV Eintracht Stahnsdorf (LL) 6:5 n. E.  Werderaner FC Viktoria 1920 (VL)
12.11.2011 SV Grün-Weiß Lübben (VL) 1:3  FSV Optik Rathenow (OL)
12.11.2011 SG Mildenberg (KL) 0:6  RSV Waltersdorf 1909 (VL)
04.12.2011 BSC Rathenow 1994 (LL) 0:1 n. V.  SV Babelsberg 03 (3L)

Viertelfinale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am Viertelfinale nahmen die acht Sieger des Achtelfinales teil.

Datum Ergebnis


17.12.2011 RSV Waltersdorf 1909 (VL) 0:2  FSV 63 Luckenwalde (OL)
17.12.2011 RSV Eintracht Stahnsdorf (LL) 1:0  MSV 19 Rüdersdorf (LL)
28.03.2012 SV Falkensee-Finkenkrug (VL) 2:0  SG Blau-Gelb Laubsdorf (VL)
04.04.2012 FSV Optik Rathenow (OL) 1:3 n. V.  SV Babelsberg 03 (3L)

Halbfinale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am Halbfinale nahmen die vier Sieger des Viertelfinales teil.

Datum Ergebnis


05.04.2012 SV Falkensee-Finkenkrug (VL) 4:2 n. E.  FSV 63 Luckenwalde (OL)
18.04.2012 RSV Eintracht Stahnsdorf (LL) 0:1  SV Babelsberg 03 (3L)

Finale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

SV Falkensee-Finkenkrug SV Babelsberg 03
SV Falkensee-Finkenkrug
1. Mai 2012 um 14:15 Uhr in Falkensee (Sportplatz Leistikowstraße)
Ergebnis: 2:1
Zuschauer: 1.700
Schiedsrichter: Andy Stolz
Spielbericht
SV Babelsberg 03


Stefan Demuth – Torsten Staude, Mirko Rücker, Mouhamed Chance Franck, Sezer Seymen – Ümit Meseci (C)Kapitän der Mannschaft, Sebastian Eichhorn, Özkan Yilmaz (90. Tim Sliwa), Romain Paolo Mondo Mouegni – Bastian Pirschel, Vuninu Saldanha-Alves
Trainer: Frank Rohde
Sebastian RauchAnton Makarenko, Mickaël Nelson (88. Daniel Scheinig), David Hollwitz (75. Dennis Lemke), Zlatko HebibBenjamin Kauffmann, Matthias Kühne (83. Sergej Evljuskin), Ronny Surma, Christian GroßMarkus Müller, Dominik Stroh-Engel (C)Kapitän der Mannschaft
Trainer: Dietmar Demuth

Tor 1:1 Sezer Seymen (60.)
Tor 2:1 Romain Paolo Mondo Mouegni (72.)
Tor 0:1 Mirko Rücker (30. ET)

Beste Torschützen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nachfolgend sind die besten Torschützen des brandenburgischen Landespokals aufgeführt.

Rang Spieler Klub Tore
1 DeutschlandDeutschland Murat Turhan FSV Optik Rathenow 8
2 DeutschlandDeutschland Marko Kurzhals MSV 19 Rüdersdorf 7
3 DeutschlandDeutschland Henry Haufe FSV 63 Luckenwalde 6
4 DeutschlandDeutschland Martin Handreg SV Wacker 09 Cottbus-Ströbitz 5
5 DeutschlandDeutschland Markus Müller RSV Waltersdorf 09 4
RusslandRussland Dmytro Shlyakhta SV Germania 90 Schöneiche 4
DeutschlandDeutschland Andre Thomas RSV Waltersdorf 1909 4

Der Landespokalsieger im DFB-Pokal 2012/13[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Runde Datum Heim Ergebnis Auswärts
1. Hauptrunde 18.08.2012 SV Falkensee-Finkenkrug.svg SV Falkensee-Finkenkrug (VL) 0:5 VfB Stuttgart 1893 Logo.svg VfB Stuttgart (1L)