Brandin Cooks

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Brandin Cooks
Brandin Cooks.jpg
Cooks im Dress der New Orleans Saints (2015)
Los Angeles RamsNr. 12
Wide Receiver
Geburtsdatum: 25. September 1993
Geburtsort: Stockton, Kalifornien
Größe: 1,78 m Gewicht: 86 kg
NFL-Debüt
2014 für die New Orleans Saints
Karriere
College: Oregon State
NFL Draft: 2014/Runde: 1/Pick: 20
 Teams:
Momentaner Status: Aktiv
Karriere-Highlights und Auszeichnungen
College
NFL
Ausgewählte NFL-Statistiken
(in der 17. Woche der NFL-Saison 2017)
Passfänge     280
Yards im Passspiel     3.943
Touchdowns     27
Statistiken bei NFL.com
Statistiken bei pro-football-reference.com

Brandin Cooks (* 25. September 1993 in Stockton, Kalifornien) ist ein US-amerikanischer American-Football-Spieler in der National Football League (NFL). Er spielt für die Los Angeles Rams als Wide Receiver und auch als Return Specialist.

College[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hieß es zunächst Cooks werde für die University of California, Los Angeles (UCLA) antreten, entschied er sich schließlich für die Oregon State University. Für deren Team, die Beavers, spielte er von 2011 bis 2013, wobei er besonders in der letzten Saison überaus erfolgreich war. Er hatte maßgeblichen Anteil am Gewinn des Hawaii Bowls und hielt in diesem Jahr in der Pacific-12 Conference die Rekorde für die meisten Passfänge (128), die meisten erfangenen Yards (1730) sowie die meisten Touchdowns (16). Dafür wurde er als bester Wide Receiver im College Football mit dem Fred Biletnikoff Award ausgezeichnet.[1]

NFL[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

New Orleans Saints[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Brandin Cooks war der 1. Pick der Saints beim NFL Draft 2014. Er konnte als Rookie die hohen Erwartungen durchaus erfüllen, bevor er sich in der elften Woche den Daumen brach und so die Saison verletzungsbedingt vorzeitig beenden musste.

In der Saison 2015 gelangen ihm erstmals über 1000 Yards Raumgewinn durch Passfänge und er war mit 9 Touchdowns der erfolgreichste Scorer seines Teams. Auch 2016 konnte er sich erneut verbessern und 1.173 Yards erzielen.

New England Patriots[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 10. März 2017 kam es zu einem Tauschgeschäft (Trade) zwischen den Saints und den New England Patriots: Cooks und ein Viertrundenpick gegen einen Erst- und Drittrundenpick im Draft 2017.[2]

Nach der Regular Season 2017 erreichte Cooks mit den Patriots die Play-offs, wurde in deren Verlauf Meister der AFC und zog erstmals in den Super Bowl (LII) ein.

Los Angeles Rams[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 3. April 2018 tauschten die Los Angeles Rams ihren Erst- und Sechstrundenpick im NFL Draft 2018 gegen Cooks und einen Viertrundenpick der Patriots. Cooks verließ die Patriots also nach nur einer Saison und sollte bei den Rams den abgegangen Wide Receiver Sammy Watkins ersetzen.[3]

NFL-Statistik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Saison Team Spiele Receiving Rushing Punt Returns Fumbles
GP GS Rec Yds Avg Lng TD Att Yds Avg Lng TD PR Yds Avg Long TD Fum Lost
2014 New Orleans Saints 10 7 53 550 10,4 50T 3 7 73 10,4 28 1 10 35 3,5 15 0 1 0
2015 New Orleans Saints 16 12 84 1.138 13,5 71T 9 8 18 2,3 11 0 2 12 6,0 6 0 1 0
2016 New Orleans Saints 16 12 78 1.173 15,0 98T 8 6 30 5,0 11 0 1 2 2,0 2 0 1 0
2017 New England Patriots 16 15 65 1.082 16,6 64T 7 9 40 4,4 13 0 - - - - - 0 0
Gesamt 58 46 280 3.943 14,1 98 27 30 161 5,4 28 1 13 49 3,8 15 0 3 0
Quelle: NFL.com[4]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Bericht der Zeitung The Oregonian, abgerufen am 1. Mai 2015
  2. Bericht auf nfl.com vom 10. März 2017, abgerufen am 11. Mai 2017
  3. Alden Gonzalez: By trading for Brandin Cooks, Rams get missing piece on offense. ESPN, 4. April 2018, abgerufen am 4. April 2018 (englisch): „He sent his upcoming first-round pick, No. 23 overall, to the New England Patriots in exchange for the speedy Brandin Cooks, who will replace the departed Sammy Watkins as the new "X" receiver and highly coveted vertical threat.“
  4. NFL-Statistik auf nfl.com. Abgerufen am 31. Januar 2018.