Calogero Rizzuto

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Calogero Rizzuto
Calogero Rizzuto (2016)
Personalia
Geburtstag 5. Januar 1992
Geburtsort SaarbrückenDeutschland
Größe 170 cm
Position rechte Außenverteidigung
Junioren
Jahre Station
0000–2011 1. FC Kaiserslautern
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
2011–2015 1. FC Kaiserslautern II 96 (1)
2015–2021 FC Erzgebirge Aue 170 (1)
2021–2022 Hansa Rostock 28 (0)
1 Angegeben sind nur Ligaspiele.
Stand: Saisonende 2021/22

Calogero Rizzuto (* 5. Januar 1992 in Saarbrücken) ist ein Fußballspieler mit deutscher und italienischer Staatsbürgerschaft. Zuletzt stand er bei Hansa Rostock unter Vertrag. Meist wird er als rechter Außenverteidiger eingesetzt.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1. FC Kaiserslautern II[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vor seinem Aufstieg in die zweite Mannschaft des 1. FC Kaiserslautern zur Saison 2011/12 durchlief Calogero Rizutto die Jugendabteilungen der Lauterer. Sein Debüt für die Reserve in der Regionalliga West absolvierte er am 6. August 2011. Bei der 0:2-Niederlage gegen die Reserve von Borussia Dortmund wurde Rizutto von Trainer Alois Schwartz in der 66. Minute für Benjamin Himmel eingewechselt.[1]

Durch die Reform der Regionalliga spielte sein Team ab der Saison 2012/13 in der neuen Regionalliga Südwest. Sein Debüt in der neuen Liga absolvierte Calogero Rizutto am 5. August 2012 beim 3:0-Sieg gegen die Reserve vom FSV Frankfurt.[2] Beim torlosen Unentschieden gegen den SC Pfullendorf am 4. Mai 2016 absolvierte er sein 50. Ligaspiel für die Reserve der Lauterner.[3] Am 30. August 2014 absolvierte er sein 50. Spiel in der Regionalliga Südwest beim 4:0-Sieg gegen den SVN Zweibrücken.[4]

FC Erzgebirge Aue[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zur Saison 2015/16 wechselte Calogero Rizzuto ablösefrei zum damaligen Zweitliga-Absteiger FC Erzgebirge Aue und erhielt dort einen Vertrag über zwei Jahre.[5] Sein Debüt für die Auer in der 3. Liga und damit sein Profidebüt gab er am 25. Juli 2016 beim torlosen Unentschieden gegen den VfL Osnabrück.[6] Mit seiner neuen Mannschaft konnte Rizutto gleich in der ersten Saison den zweiten Platz in der Liga erreichen und damit den Aufstieg in die 2. Bundesliga feiern. Zudem gewann er mit den FC Erzgebirge Aue den Sachsenpokal mit einem 1:0-Sieg gegen den FSV Zwickau, bei welchem er nicht eingesetzt wurde.[7]

Am 7. August 2016, dem ersten Spieltag der Saison 2016/17, gab Rizutto bei der 0:1-Niederlage gegen den 1. FC Heidenheim sein Debüt in der 2. Bundesliga.[8] Sein erstes Zweitligator erzielte er am 5. April 2017 im Stadion An der Alten Försterei, mit dem er Aues 1:0-Auswärtssieg beim 1. FC Union Berlin besiegelte.

Nach absolvierte 182 Pflichtspielen verließ der langjährige Stammspieler nach Ablauf der Saison 2020/21 die Veilchen.[9]

Hansa Rostock[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ausgestattet mit einem Ein-Jahres-Vertrag schloss sich Rizutto im Sommer 2021 dem Zweitligaaufsteiger Hansa Rostock an und wechselte somit ligaintern an die Ostseeküste.[10] Unter Hansa-Trainer Jens Härtel gab er am 24. Juli 2021, dem 1. Spieltag der Saison 2021/22, im heimischen Ostseestadion gegen den Karlsruher SC sein Startelfdebüt und musste zu Saisonbeginn eine 1:3-Niederlage hinnehmen. Nachdem am 2. Spieltag ein 3:0-Auswärtssieg bei Hannover 96 gelang, Rizzuto spielte über die volle Distanz, fuhr die Mannschaft in der 1. Hauptrunde des DFB-Pokals 2021/22 gegen den Ligakonkurrenten 1. FC Heidenheim ein 3:2-Sieg nach Verlängerung ein. Ihm gelang hierbei in der 94. Spielminute, nachdem Kevin Schumacher zunächst mit dem linken Außenrist den Pfosten traf, im Nachschuss das Tor zur zwischenzeitlichen 2:1-Führung – sein erster Treffer nach viereinhalb Jahren und erstes, letztlich auch einziges, Tor für die Mecklenburger.[11] Nachdem er mit der Mannschaft auch in Runde 2 gegen Jahn Regensburg (7:5 nach Elfmeterschießen) siegreich war, traf man im Achtelfinale auf den Bundesligisten RB Leipzig und verlor 0:2 gegen den späteren Pokalsieger. Bis zum Ende der Spielzeit kam er in Rostock auf 28 Zweitliga-Spiele und schaffte mit dem Team vorzeitig das gesteckte Ziel Klassenerhalt. Hierbei stand er beim ersten Sieg der Ostseestädter in Sachsen bei Dynamo seit 1983, im Prestigeduell gegen den FC St. Pauli (1:0) und beim spektakulären 4:3-Auswärtssieg gegen den kommenden Aufsteiger Schalke 04 auf den Platz.

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Aufstieg in die 2. Bundesliga: 2016 (Erzgebirge Aue)
  • Gewinner des Sachsenpokals: 2016 (Erzgebirge Aue)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. 1.FC Kaiserslautern II – Borussia Dortmund II. In: transfermarkt.de. 6. August 2011, abgerufen am 10. August 2016.
  2. FSV Frankfurt II – 1.FC Kaiserslautern II. In: transfermarkt.de. 5. August 2012, abgerufen am 10. August 2016.
  3. SC Pfullendorf – 1.FC Kaiserslautern II. In: transfermarkt.de. 4. Mai 2013, abgerufen am 10. August 2016.
  4. SVN Zweibrücken – 1.FC Kaiserslautern II. In: transfermarkt.de. 30. August 2014, abgerufen am 10. August 2016.
  5. FC Erzgebirge Aue verpflichtet Rechtsverteidiger Calogero Rizzuto. In: Sport1.de. 12. Juni 2015, abgerufen am 10. August 2016.
  6. FC Erzgebirge Aue – VfL Osnabrück. In: transfermarkt.de. 25. Juli 2015, abgerufen am 10. August 2016.
  7. FC Erzgebirge Aue – FSV Zwickauerk=transfermarkt.de. 15. Mai 2016, abgerufen am 10. August 2016.
  8. 1.FC Heidenheim 1846 – FC Erzgebirge Aue. In: transfermarkt.de. 7. August 2016, abgerufen am 10. August 2016.
  9. Erzgebirge Aue: Abschied von Trio um Calogero Rizzuto. In: liga2-online.de. 20. Mai 2021, abgerufen am 18. Juli 2021.
  10. F.C. Hansa Rostock verpflichtet Probespieler Calogero Rizzuto. In: fc-hansa.de. 17. Juli 2021, abgerufen am 17. Juli 2021.
  11. Hansa Rostock nach 3:2 gegen Heidenheim in zweiter Runde. In: sueddeutsche.de. 8. August 2021, abgerufen am 10. August 2021.