Cep

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Cep
Wappen von Cep
Cep (Tschechien)
Paris plan pointer b jms.svg
Basisdaten
Staat: Tschechien
Region: Jihočeský kraj
Bezirk: Jindřichův Hradec
Fläche: 3551[1] ha
Geographische Lage: 48° 56′ N, 14° 52′ OKoordinaten: 48° 56′ 4″ N, 14° 51′ 48″ O
Höhe: 461 m n.m.
Einwohner: 196 (1. Jan. 2019)[2]
Postleitzahl: 378 06
Kfz-Kennzeichen: C
Verkehr
Straße: HrachovištěChlum
Struktur
Status: Gemeinde
Ortsteile: 1
Verwaltung
Bürgermeister: Jan Vobejda (Stand: 2018)
Adresse: Cep 66
379 01 Třeboň
Gemeindenummer: 509191
Website: www.obeccep.cz
Die Hauptstraße

Cep (deutsch Trieschel, auch Czepp) ist eine Gemeinde im Okres Jindřichův Hradec in Tschechien mit ca. 200 Einwohnern. Sie liegt 26 Kilometer südöstlich des Stadtzentrums von České Budějovice.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Cep befindet sich in der Ebene des Wittingauer Beckens westlich der Lainsitz. In der Umgebung befinden sich vier große Fischteiche.

Nachbarorte sind Branná im Norden, Herda, Barbora und Majdalena im Nordosten, Benátky und Suchdol nad Lužnicí im Südosten, Cepská Myslivna im Süden, Podřezanšká Bašta und Lipnice im Westen sowie Hrachoviště im Nordwesten.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Erstmals urkundlich erwähnt wurde das Dorf 1404, als Laurentius de Czepow dessen Besitzer war. 1482 erfolgte die Eingliederung von Cep in die Herrschaft Bistritz. Konrad Kraiger von Kraigk stiftete das umliegende Land dem Kloster Třeboň und tauschte den Ort 1508 mit Peter IV. von Rosenberg, der ihn seiner Herrschaft Třeboň zuschlug.

Gemeindegliederung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Für die Gemeinde Cep sind keine Ortsteile ausgewiesen. Zu Cep gehört die Einschicht Cepská Myslivna.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Kapelle Johannes des Täufers

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Cep – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. http://www.uir.cz/obec/509191/Cep
  2. Český statistický úřad – Die Einwohnerzahlen der tschechischen Gemeinden vom 1. Januar 2019 (PDF; 0,8 MiB)