Ligue 1 (Niger)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Championnat D1)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ligue 1
Voller Name Ligue 1 Airtel
Verband Fédération Nigérienne de Football
Erstaustragung 1966
Mannschaften 16 (2017/18)
Meister ASFAN Niamey
Rekordmeister Sahel SC (13)
Qualifikation für CAF Champions League
↓ Championnat D2

Die Ligue 1 (offiziell: Ligue 1 Airtel, früher Ligue 1 Orange, auch Championnat National de Première Division oder Championnat D1) ist die höchste Spielklasse des nationalen Fußballverbands des Nigers, der Fédération Nigérienne de Football.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Ligue 1 wurde 1966 vom Verband ins Leben gerufen, gleichwohl wurden bereits in den 1950er-Jahren Meisterschaften ausgespielt, die allesamt von Renaissance Elmina gewonnen werden konnten. Der Austragungsmodus der obersten Liga wechselte von Zeit zu Zeit, einige Meisterschaften fielen komplett aus. Ab den 2000ern spielten die Vereine in zwei Gruppen, die Gruppenbesten zogen in die Super League ein, um den nigrischen Fußballmeister zu ermitteln. Die zweite Ligaebene besteht aus regionalen Meisterschaften, die Gewinner dieser traten in Play-Off-Spielen an, um die zwei Aufsteiger in die Erstklassigkeit zu ermitteln. Aus Protest gegen die Relegationsregelung zogen sich die Vereine aus der Region Niamey 2001 aus den Ligen zurück und spielten mit dem Coupe des Sponsors einen eigenen Fußballwettbewerb aus.[1] Die Fußballmeisterschaft 2002 fiel wegen finanzieller Problem komplett aus, zur Teilnahme an der CAF Champions League 2003 wurde der Sieger der regionalen Runde aus Niamey, der AS Niamey, gemeldet.[2] 2008 wurde mit 20 Vereine, die auf fünf Gruppen verteilt wurden, die höchste Anzahl an teilnehmenden Mannschaften erreicht. Zur Spielzeit 2010/11 gab es erneut einige Umstrukturierungen. Die Liga wurde in Ligue 1 Orange umbenannt und eingleisig mit 16 Vereinen (ab 2011/12 14 Mannschaften) ausgespielt. Die Spielzeiten beginnen im Dezember und dauern bis Juli des folgenden Jahres. Zur Spielzeit 2017/18 wurde die Liga wieder auf 16 Vereine aufgestockt.

Nigrische Fußballmeister[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vor der Unabhängigkeit[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seit der Unabhängigkeit[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rekordmeister[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rekordmeister der Ligue 1 seit der Unabhängigkeit Nigers ist der Sahel SC, welcher die Meisterschaft 13 Mal gewinnen konnte. Bis auf zwei Ausnahmen, Jangorzo FC Maradi 1983 und Espoir FC Zinder 1984, konnten nur Vereine aus der nigrischen Hauptstadt Niamey die Fußballmeisterschaft gewinnen.

Verein Titel Jahr
Secteur 7/ Sahel SC 13 1973, 1974, 1986, 1987, 1990, 1991, 1992, 1994, 1996, 2003, 2004, 2006/07, 2009
Secteur 6/ Olympic FC de Niamey 12 1966, 1967, 1968, 1969, 1970, 1976, 1977, 1978, 1989, 1997/98, 1999, 2011/12
ASFAN Niamey 5 1971, 1975, 2010, 2015/16, 2016/17
AS-FNIS/ AS GNN 4 2004/05, 2005/06, 2010/11, 2013/14
AS Niamey 3 1980, 1981, 1982
Zumunta AC 3 1985, 1988, 1993
JS du Ténéré 2 2000, 2001
AS Douanes Niamey 2 2012/13, 2014/15
Jangorzo FC 1 1983
Espoir FC 1 1984
AS Police Niamey 1 2008

Aktuelle Saison[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In der Saison 2017/18 nehmen die folgenden 16 Mannschaften am Spielbetrieb teil:

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Niger 2001. RSSSF, abgerufen am 5. März 2018.
  2. Niger 2002. RSSSF, abgerufen am 5. März 2018.