Charleston (Vermont)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Charleston
J.S.Sweeney Store in Charleston
J.S.Sweeney Store in Charleston
Lage in Vermont
Charleston (Vermont)
Charleston
Charleston
Basisdaten
Gründung: 10. November 1780
Staat: Vereinigte Staaten
Bundesstaat: Vermont
County: Orleans County
Koordinaten: 44° 51′ N, 72° 1′ WKoordinaten: 44° 51′ N, 72° 1′ W
Zeitzone: Eastern (UTC−5/−4)
Einwohner: 1.023 (Stand: 2010)
Bevölkerungsdichte: 10,5 Einwohner je km2
Fläche: 100,0 km2 (ca. 39 mi2)
davon 97,1 km2 (ca. 37 mi2) Land
Höhe: 358 m
Postleitzahlen: 05833, 05872
Vorwahl: +1 802
FIPS: 50-13150
GNIS-ID: 1462067
Website: charlestonvt.org

Charleston[1] ist eine Town im Orleans County des Bundesstaates Vermont in den Vereinigten Staaten mit 1023 Einwohnern (laut Volkszählung von 2010).[2]

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Geografische Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Charleston liegt im Nordosten des Orleans Countys. Der Clyde River durchfließt zentral die Town vom Nordwesten zum Südosten und bildet einige größere Seen, wie den Pensioner Pond, den Charleston Pond und den Toad Pond. Der größte See auf dem Gebiet der Town ist jedoch der im Norden gelegene und mit dem Seymour Lake verbundene Echo Lake. Das Gebiet der Town ist hügelig ohne nennenswerte Erhebungen. Die höchste ist der im Süden befindliche 613 m hohe Pierce Hill.[3]

Nachbargemeinden[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Alle Entfernungen sind als Luftlinien zwischen den offiziellen Koordinaten der Orte aus der Volkszählung 2010 angegeben.[4]

Klima[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die mittlere Durchschnittstemperatur in Charleston liegt zwischen −11,7 °C (11 °Fahrenheit) im Januar und 18,3 °C (65 °Fahrenheit) im Juli. Damit ist der Ort gegenüber dem langjährigen Mittel der USA um etwa 9 Grad kühler. Die Schneefälle zwischen Mitte Oktober und Mitte Mai liegen mit mehr als zwei Metern etwa doppelt so hoch wie die mittlere Schneehöhe in den USA. Die tägliche Sonnenscheindauer liegt am unteren Rand des Wertespektrums der USA, zwischen September und Mitte Dezember sogar deutlich darunter.[5]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Den Grant für das Gebiet bekam am 6. November 1780 Commodore Abraham Whipple, um ihn für seinen Einsatz bei der Verteidigung von Charleston, South Carolina im Amerikanischen Unabhängigkeitskrieg zu ehren. Gegründet wurde die Town am 10. November 1780 und Whipple nannte sie Navy, da er in der Amerikanischen Navy gedient hatte. Der erste Siedler in Navy war im Jahr 1803 Andrew McGaffey mit seiner Familie, im gleichen Jahr siedelte sich auch Abner Allyn an. Die konstituierende Versammlung der Town fand am 31. März 1806 statt. Am 6. November 1825 wurde Navy in Charleston durch einen Akt der Regierung umbenannt. Charleston gliedert sich in East und West Charleston.[6]

East Charleston Plymouth Congregational Church

In East Charleston errichtete Jonas Allen die erste Sägemühle im Jahr 1824. Eine Getreidemühle folgte im Jahr 1834, erbaut von John Cushman. Eine Kirche wurde im Jahr 1855 erbaut.[7]

West Charleston bekam seine erste Getreidemühle im Jahr 1810. Die Orthodox Congregational Church wurde im Jahr 1844 gegründet und die Kirche von 1854 bis 1859 gebaut, eine steinerne Kirche, die das Union House genannt wird.[7]

Einwohnerentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Volkszählungsergebnisse[8] – Town of Charleston, Vermont
Jahr 1800 1810 1820 1830 1840 1850 1860 1870 1880 1890
Einwohner 56 90 564 731 1008 1160 1278 1204 1058
Jahr 1900 1910 1920 1930 1940 1950 1960 1970 1980 1990
Einwohner 1025 993 921 895 834 764 668 654 851 844
Jahr 2000 2010 2020 2030 2040 2050 2060 2070 2080 2090
Einwohner 895 1023

Wirtschaft und Infrastruktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Vermont State Route 5A verläuft in nordsüdlicher Richtung durch die Town von Derby im Norden nach Westmore im Südwesten. Von ihr zweigt in südöstlicher Richtung die Vermont State Route 101 nach Brighton ab. Es gibt keine Bahnverbindung in Charleston.

Öffentliche Einrichtungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In Charleston gibt es kein eigenes Krankenhaus. Das nächstgelegene Krankenhaus ist das North Country Hospital & Health Care in Newport City.

Bildung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Charleston gehört zur North Country Supervisory Union.[9] In Charleston befindet sich die Charleston Elementary School. Die Schule bietet Klassen von Pre-Kindergarten bis zum achten Schuljahr.[10]

In Charleston gibt es keine Bibliothek. Die nächsten Bibliotheken sind die Jones Memorial Library in Orleans und die Barton Public Library in Barton.

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Söhne und Töchter der Stadt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Benjamin Hunkins (1810–1900), Politiker, wirkte an der Verfassung von Wisconsin mit

Persönlichkeiten, die vor Ort gewirkt haben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Zadock Thompson: History of Vermont, natural, civil and statistical, in three parts. 3. Band. Chauncey Goodrich, Burlington 1842, S. 50 f. (eingeschränkte Vorschau in der Google-Buchsuche).

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Charleston, Vermont – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Charleston im Geographic Names Information System des United States Geological Survey, abgerufen am 7. März 2017
  2. Einwohnerdaten aus dem US-Census von 2010 im American Factfinder
  3. Pierce Hill. In: peakery.com. (peakery.com).
  4. Koordinaten der Orte der Census-Behörde 2010
  5. Charleston, Vermont (VT 05872) profile: population, maps, real estate, averages, homes, statistics, relocation, travel, jobs, hospitals, schools, crime, moving, houses, news, sex offenders. In: city-data.com. www.city-data.com, abgerufen am 9. März 2017 (englisch).
  6. History of Vermont, Natural, Civil, and Statistical. For the author, by C. Goodrich, 1842, S. 50 f. (books.google.de).
  7. a b Charleston | Old Stone House Museum. In: oldstonehousemuseum.org. Abgerufen am 9. März 2017 (amerikanisches Englisch).
  8. Einwohnerzahl 1800–2010 laut Volkszählungsergebnissen
  9. NCSU. In: google.com. sites.google.com, abgerufen am 9. März 2019.
  10. Charleston Elementary School - Classrooms. (google.com).