Derby (Vermont)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Derby
Die Staatsgrenze im Haskell Free Library and Opera House
Die Staatsgrenze im Haskell Free Library and Opera House
Lage in Vermont
Derby (Vermont)
Derby
Derby
Basisdaten
Gründung: 29. Oktober 1779
Staat: Vereinigte Staaten
Bundesstaat: Vermont
County: Orleans County
Koordinaten: 44° 57′ N, 72° 8′ WKoordinaten: 44° 57′ N, 72° 8′ W
Zeitzone: Eastern (UTC−5/−4)
Einwohner: 4.621 (Stand: 2010)
Bevölkerungsdichte: 36 Einwohner je km2
Fläche: 149,2 km2 (ca. 58 mi2)
davon 128,5 km2 (ca. 50 mi2) Land
Höhe: 307 m
Postleitzahl: 05829
Vorwahl: +1 802
FIPS: 50-17350
GNIS-ID: 1462081
Website: www.DerbyVT.orgVorlage:Infobox Ort in den Vereinigten Staaten/Wartung/FormatierteWebsite

Derby[1] ist eine Town im Orleans County des Bundesstaates Vermont in den Vereinigten Staaten mit 4621 Einwohnern (laut Volkszählung von 2010).[2]

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Geografische Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Derby grenzt südlich an die kanadische Grenze; im Westen liegt die Town an dem Ufer des Lake Memphremagog. Die Town ist in erster Linie landwirtschaftlich geprägt; erste Versuche, Touristen anzulocken, beschränken sich bislang auf Sportangler, die im Clyde River auf große Fischbestände stoßen. Auf dem Gebiet der Town existieren vier große Seen; trotz der Lage am nördlichen Ausläufer der Appalachen ist das Gelände hauptsächlich flach und weist nur wenige sanfte Hügel auf. Die höchste Erhebung ist der 444 m hohe Salem Hill.[3]

Nachbargemeinden[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Alle Entfernungen sind als Luftlinien zwischen den offiziellen Koordinaten der Orte aus der Volkszählung 2010 angegeben.[4]

Stadtgliederung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Town besitzt drei Siedlungskerne, von denen zwei, der Hauptort Derby Center mit dem Verwaltungszentrum und Derby Line, zu villages erklärt wurden.

Klima[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die mittlere Durchschnittstemperatur in Derby liegt zwischen -11,7 °C (11° Fahrenheit) im Januar und 18,3 °C (65° Fahrenheit) im Juli. Damit ist der Ort gegenüber dem langjährigen Mittel der USA um etwa 9 Grad kühler. Die Schneefälle zwischen Mitte Oktober und Mitte Mai liegen mit mehr als zwei Metern etwa doppelt so hoch wie die mittlere Schneehöhe in den USA. Die tägliche Sonnenscheindauer liegt am unteren Rand des Wertespektrums der USA, zwischen September und Mitte Dezember sogar deutlich darunter.[5]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ausgerufen wurde Derby am 29. Oktober 1779 (eigentlich erst 1788, aber das betreffende Dokument wurde auf das genannte, dadurch offizielle Gründungsdatum zurückdatiert); die erste Besiedlung fand jedoch erst 1795 statt. Zusätzlich zu den ursprünglich ausgerufenen Flächen wurden Derby 6.000 acres der südlich angrenzenden Town Gatesborough zugeschlagen, die zwar gegründet und verkauft wurde, doch deren Kaufpreis nie bezahlt worden war. Die übrigen Teile des unverkauften Landes wurden als Town Salem gegründet und verkauft, doch auch diese Town wurde aufgelöst und zu Teilen dem benachbarten Newport zugeschlagen; der Rest der untergegangenen Town Salem wurde 1880 der Town Derby zugeschlagen. Die erste Stadtversammlung wurde am 29. März 1798 durchgeführt. Einige Jahre lang betrieben in Derby Jägergruppen der St. Francis Indianer, einem Teilstamm der Abenaki, mit den ortsansässigen Händlern Geschäfte, insbesondere mit Fellen.[6]

Derby Line Hotel 1908

Das Village Derby Line wurde 1795 im Zuge der Erstbesiedlung der Town direkt an der kanadischen Grenze erbaut, die hier entlang des 45. Breitengrades verläuft. Aufgrund von fehlerhaften Vermessungen wurde aber ein Teil des Ortes nördlich dieser Grenze errichtet, was erst Jahrzehnte später bemerkt wurde. 1842 wurde der 45. Breitengrad als Grenzverlauf bestätigt, so dass seither die Grenze mitten durch den Ort, zum Teil sogar direkt durch Wohnhäuser und eine Fabrik verläuft (deren kanadischer Teil allerdings 1982 geschlossen wurde, während der US-amerikanische Anteil noch existiert). Derby Line ist deswegen ein Sonderfall für die Grenzkontrollen zwischen Kanada und den USA, von dem die Behörden der beiden Länder befürchten, dass er die illegale Einwanderung von Dritten (z.B. Mexikanern) fördert. Dies umso mehr, als dass der kanadische Teil Derby Lines, der den Namen Stanstead trägt und zu Québec gehört, und der US-amerikanische Ort nach wie vor ein starkes Zusammengehörigkeitsgefühl besitzen und die Bemühungen, die Grenzübertritte auf offizielle Zollstellen zu beschränken, konterkarieren. So gibt es zum Beispiel eine gemeinsame Hauptstraße, die so angelegt wurde, dass die Grenze auf Straßenmitte verläuft, und das 1904 bewusst auf die Grenzlinie gebaute Haskell Free Library and Opera House, dessen Zuschauerraum auf US-amerikanischem Boden liegt, die Bühne dagegen auf kanadischem, und dessen öffentliche Bibliothek Zugänge sowohl von der kanadischen als auch von der US-amerikanischen Seite aufweist.

In Derby Line existiert eine Gemeinde der Methodisten; die Bildung wird durch eine Grundschule und eine High School in Derby Center sichergestellt.

Einwohnerentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Volkszählungsergebnisse[7] - Town of Derby, Vermont
Jahr 1800 1810 1820 1830 1840 1850 1860 1870 1880 1890
Einwohner 178 714 925 1469 1681 1750 1906 2039 1967 2900
Jahr 1900 1910 1920 1930 1940 1950 1960 1970 1980 1990
Einwohner 3274 2530 2201 2165 2118 2245 2506 3252 4222 4479
Jahr 2000 2010 2020 2030 2040 2050 2060 2070 2080 2090
Einwohner 4604 4621

Wirtschaft und Infrastruktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Interstate 91 verläuft in nordsüdlicher Richtung durch die Town, von Kanada im Norden nach Barton im Süden. Von Newport im Westen kommt der U.S. Highway 5 verläuft dann parallel zur Interstate 91 in Richtung Norden. Von ihm zweigen in östliche Richtung die Vermont State Route 111 nach Morgan und die Vermont State Route 5A nach Charleston ab.

Öffentliche Einrichtungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In Derby gibt es kein eigenes Krankenhaus. Das nächstgelegene Krankenhaus ist das North Country Hospital & Health Care in Newport City.

Bildung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Derby gehört zur North Country Supervisory Union.[8] In Derby gibt es die Derby Elementary School an der Elm Street mit Klassen von Pre-Kindergarten bis zum sechsten Schuljahr.

Haskell Free Library and Opera House, Kanadische Seite

Die Haskell Free Library and Opera House wurde bewusst auf der Grenze zu Kanada errichtet. Der Zuschauerraum liegt auf US-amerikanischem Boden, die Bühne dagegen auf kanadischem, Zugänge zur Bibliothek gibt es sowohl von der kanadischen als auch von der US-amerikanischen Seite.

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Söhne und Töchter der Stadt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Zadock Thompson: History of Vermont, natural, civil and statistical, in three parts. 3. Band. Chauncey Goodrich, Burlington 1842, S. 59 f. (eingeschränkte Vorschau in der Google-Buchsuche).

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Derby, Vermont – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Derby im Geographic Names Information System des United States Geological Survey, abgerufen am 27. April 2012
  2. Einwohnerdaten aus dem US-Census von 2010 im American Factfinder
  3. Salem Hill. In: peakery.com. (peakery.com).
  4. Koordinaten der Orte der Census-Behörde 2010
  5. Derby, Vermont (VT 05829) profile: population, maps, real estate, averages, homes, statistics, relocation, travel, jobs, hospitals, schools, crime, moving, houses, news, sex offenders. In: city-data.com. www.city-data.com, abgerufen am 4. März 2017 (englisch).
  6. Zadock Thompson: History of Vermont: natural, civil, and statistical, in three parts. 3. Band. George H. Salisbury, Burlington 1842, S. 63 f. (eingeschränkte Vorschau in der Google-Buchsuche).
  7. Einwohnerzahl 1800–2010 laut Volkszählungsergebnissen
  8. School Calendars - North Country Supervisory Union. In: ncsuvt.org. Abgerufen am 4. März 2017.