Barton (Vermont)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Barton
Crystal Lake State Park
Crystal Lake State Park
Lage in Vermont
Barton (Vermont)
Barton
Barton
Basisdaten
Gründung: 20. Oktober 1789
Staat: Vereinigte Staaten
Bundesstaat: Vermont
County: Orleans County
Koordinaten: 44° 46′ N, 72° 11′ WKoordinaten: 44° 46′ N, 72° 11′ W
Zeitzone: Eastern (UTC−5/−4)
Einwohner: 2.810 (Stand: 2010)
Bevölkerungsdichte: 24,8 Einwohner je km2
Fläche: 116,3 km2 (ca. 45 mi2)
davon 113,1 km2 (ca. 44 mi2) Land
Höhe: 353 m
Postleitzahlen: 05822, 05839, 05875
Vorwahl: +1 802
FIPS: 50-03550
GNIS-ID: 1462037
Website: sites.google.com/site/townofbarton/home

Barton[1] ist eine Town im Orleans County des Bundesstaates Vermont in den Vereinigten Staaten mit 2810 Einwohnern (laut Volkszählung von 2010).[2]

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Geografische Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Barton liegt im Osten des Orleans Countys. Auf dem Gebiet der Town befinden sich mehrere Seen. Der größte ist der im Süden liegende Christal Lake, östlich davon befindet sich der May Pond und im Westen der Baker Pond. Im Norden der Town liegt die Willoughby Falls State Wildlife Management Area. Der Barton River durchfließt die Town in nördlicher Richtung und mündet im Lac Memphrémagog. Das Gebiet der Town ist hügelig, die höchste Erhebung ist der 600 m hohe May Hill.[3]

Nachbargemeinden[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Alle Entfernungen sind als Luftlinien zwischen den offiziellen Koordinaten der Orte aus der Volkszählung 2010 angegeben.[4]

Stadtgliederung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auf dem Gebiet der Town befinden sich zwei incorporated Villages, das 1875 mit eigenständigen Rechten versehene Barton zentral in der Town, am Nordufer des Christal Lakes gelegen und Orleans 1879 mit eigenständigen Rechten versehen, im Nordwesten angrenzend an das Willoughby Falls State Wildlife Management Area.

Klima[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die mittlere Durchschnittstemperatur in Barton liegt zwischen -11,7 °C (11° Fahrenheit) im Januar und 18,3 °C (65° Fahrenheit) im Juli. Damit ist der Ort gegenüber dem langjährigen Mittel der USA um etwa 9 Grad kühler. Die Schneefälle zwischen Mitte Oktober und Mitte Mai liegen mit mehr als zwei Metern etwa doppelt so hoch wie die mittlere Schneehöhe in den USA. Die tägliche Sonnenscheindauer liegt am unteren Rand des Wertespektrums der USA, zwischen September und Mitte Dezember sogar deutlich darunter.[5]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Barton, 1889

Ausgerufen wurde der Grant für Barton am 28. Oktober 1781. Den Grant bekamen Colonel William Barton und weitere. Nach Colonel Barton wurde die Town dann auch am 20. Oktober 1789 bei der Gründung benannt. 1796 startete die Besiedlung der Town, die ersten Siedler stammten wie Colonel Barton aus Rhode Island oder aus New Hampshire. Die konstituierende Sitzung fand am 20. März 1798 statt.[6]

Das im Nordwesten liegende Village Orleans ist das größte Village in Vermont. Die günstige Lage am Zusammenfluss des Willoughby Rivers in den Barton River begünstigte die Entwicklung von Orleans und Barton.

Einwohnerentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Volkszählungsergebnisse[7] - Town of Barton, Vermont
Jahr 1800 1810 1820 1830 1840 1850 1860 1870 1880 1890
Einwohner 128 447 372 726 852 987 1590 1911 2364 2217
Jahr 1900 1910 1920 1930 1940 1950 1960 1970 1980 1990
Einwohner 2790 3346 3506 3469 3371 3298 3066 2874 2990 2967
Jahr 2000 2010 2020 2030 2040 2050 2060 2070 2080 2090
Einwohner 2780 2810

Kultur und Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Parks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Norden der Town befindet sich die Willoughby Falls Wildlife Management Area.[8]

Der Crystal Lake State Park befindet sich am Crystal Lake. Dieser hieß ursprünglich Bell Lake und wurde in Crystal Lake umbenannt, da sein Wasser außerordentlich rein und klar ist. Am Ostufer gab es einen Granitsteinbruch, dessen Steine auch zur Errichtung des Parkhauses genutzt wurden. Das Haus wurde vom CCC gebaut.

Der Crystal Lake ist etwa drei Meilen lang und etwa eine Meile breit. Er ist ein Gletschersee, der zwischen den Roughhewn-Bergen liegt.[9]

Wirtschaft und Infrastruktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Interstate 91 verläuft in nordsüdlicher Richtung durch Barton, von Derby im Norden nach Sheffield im Süden. Ebenfalls in nordsüdlicher Richtung und teilweise parallel zur Interstate 91, dann entlang des Christal Lakes verläuft der U.S. Highway 5 von Coventry im Norden nach Sutton im Süden. Von ihr zweigt die Vermont State Route 16 in westlicher Richtung nach Westmore ab. Die Bahnstrecke White River Junction–Lennoxville hat eine Haltestelle in Barton.

Öffentliche Einrichtungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In Barton gibt es kein eigenes Krankenhaus. Das nächstgelegene Krankenhaus ist das North Country Hospital & Health Care in Newport City.

Bildung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Barton gehört zur Orleans Central Supervisory Union.[10] In Barton befindet sich die Barton Academy and Graded School, eine Grund- und Mittelschule mit Schulklassen bis zum achten Schuljahr.[11]

Die Barton Public Library befindet sich an der Church Street in Barton.[12]

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Söhne und Töchter der Stadt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Henry M. Leland (1853–1932), Automobilunternehmer und Gründer der Unternehmen Cadillac und Lincoln
  • Susan Dunklee (* 1986), Biathletin, Skilangläuferin und Leichtathletin

Persönlichkeiten, die vor Ort gewirkt haben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Zadock Thompson: History of Vermont, natural, civil and statistical, in three parts. 3. Band. Chauncey Goodrich, Burlington 1842, S. 12 f. (eingeschränkte Vorschau in der Google-Buchsuche).

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Barton, Vermont – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Barton im Geographic Names Information System des United States Geological Survey, abgerufen am 5. März 2017
  2. Einwohnerdaten aus dem US-Census von 2010 im American Factfinder
  3. May Hill. In: peakery.com. (peakery.com).
  4. Koordinaten der Orte der Census-Behörde 2010
  5. Barton, Vermont (VT 05822) profile: population, maps, real estate, averages, homes, statistics, relocation, travel, jobs, hospitals, schools, crime, moving, houses, news, sex offenders. In: city-data.com. www.city-data.com, abgerufen am 5. März 2017 (englisch).
  6. History of Vermont, Natural, Civil, and Statistical. For the author, by C. Goodrich, 1842, S. 12 f. (books.google.de).
  7. Einwohnerzahl 1800–2010 laut Volkszählungsergebnissen
  8. Willoughby Falls Wildlife Management Area | fpr. In: vermont.gov. fpr.vermont.gov, abgerufen am 5. März 2017 (englisch).
  9. Vermont State Parks - Crystal Lake State Park. In: vtstateparks.com. Abgerufen am 5. März 2017.
  10. Orleans Central Supervisory Union homepage. In: ocsu.org. Orleans Central Supervisory Union, abgerufen am 5. März 2017.
  11. Barton Academy & Graded School. In: weebly.com. Barton Academy & Graded School, abgerufen am 5. März 2017.
  12. Barton Public Library - Home. In: barton-public-library.org. Abgerufen am 5. März 2017 (englisch).