Christian de Portzamparc

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Christian de Portzamparc (* 5. Mai 1944 in Casablanca, Marokko) ist ein französischer Architekt und Stadtplaner.

De Portzamparc studierte 1962 bis 1969 an der Staatlichen Hochschule der Schönen Künste Paris. 1994 gewann er als erster Franzose den renommierten und seit 1979 verliehenen Pritzker-Preis. In Deutschland ist er durch die 2002 fertiggestellte Französische Botschaft in Berlin bekannt geworden. 1997 wurde ihm die Ehrenmitgliedschaft im Bund Deutscher Architekten (BDA) verliehen. Darüber hinaus ist er seit 2006 Inhaber des Lehrstuhls für künstlerisches Schaffen am Collège de France.

Hauptwerke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Französische Botschaft in Berlin
LVMH-Turm in New York

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Christian de Portzamparc – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien