Clan Macmillan

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Clan MacMillan
Wappen

Clan member crest badge - Clan Macmillan.svg
Wahlspruch: Miseris succerrere disco („Ich lerne, den Unglücklichen zur Hilfe zu kommen.“)[1]
Porträt
Pflanzenabzeichen Stechpalme
Gälische Namen Mac Mhaolain („Sohn des Tonsierten“)
Chief


MacMillan of MacMillan and Knap Arms.svg
George Gordon MacMillan of MacMillan & Knap
 
Master of Arts (Scotland) & Deputy Lieutenant.[2][3]
Sitz Finlaystone House[4]
Historischer Sitz Castle Sween

Sippen des Clan MacMillan
Baxter, Gibbon, Gibson, M'Ghille-Domhnuich, McMill, MacMill, McMull, MacMull, Bell, Beall, Lany, Lennie, Leny, Linholm, M'Ghille-Duinn M'Noccater, M'Nuccator, Bleu, Blew, MacBaxter, Baker, M'Ghille-Guirman, M’Vaxter, Blue, M'Bell, M'Ghille-ghuirm M'Veil, Brown, Broun, M’Callum, M'Hannanich, Mellan, Millan, Callum, M’Calman, M'Igeyll, M'Igheil, Mellanson, Melançon, Calman M'Can, M'Cannie, M'Ildonich, Millan, Can, Cane, M'Channanich, M'Ilduin, Millanson, Cannan, Channan, M'Colman, M'Colmin, M'Inville, M'Iveil, M'Iyell, Milliken, Millikin, Coleman, M'Geil, M'Geyll, M'Kan, M'Kane, Milligan, Mulligan, Colman, Colmin, M'Gibbon, M'Gibson, M'Kean, M'Kenn, Mullan, Mullen, Connon, M’Gill, M'Maoldonich, Walker.[5]

Angeschlossene Clans
Clan Cameron
Clan Donald
Rivalisierende Clans
Clan Campbell of Cawdor

MacMillan ist der Name eines schottischen Clans, der aus Knapdale stammt.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Name geht vermutlich auf Mönche zurück, denn Mac Mhaolain bedeutet "Sohn des Tonsierten". Bekannte Persönlichkeiten, die aus dem Clan stammen, sind unter anderem Kirkpatrick Macmillan, der eine wichtige Rolle in der Entwicklung des Fahrrads spielte, und Harold Macmillan, ehemaliger britischer Premierminister. Das Motto des Clans lautet Miseris succerrere disco ("Ich lerne, den Unglücklichen zur Hilfe zu kommen").

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

McMillan

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Alan Bold: Scottish Tartans. Pitkin Pictorials, London 1978, ISBN 0-85372-245-5 (Pitkin „Pride of Britain“ Books).

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Way of Plean, George; Squire, Romilly: Clans & Tartans. HarperCollins, Glasgow 2000, ISBN 0-00-472501-8, S. 218..
  2. clanmacmillan.org (Memento des Originals vom 15. August 2009 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.clanmacmillan.org
  3. burkes-peerage.net
  4. clanmacmillan.org (Memento des Originals vom 15. August 2009 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.clanmacmillan.org
  5. Archivlink (Memento des Originals vom 14. Januar 2007 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.clanmacmillan.org