Claressa Shields

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Claressa Shields Boxer
Claressa Shields - PopTech 2012.jpg
Daten
Geburtsname Claressa Maria Shields
Geburtstag 17. März 1995
Geburtsort Flint, Michigan
Nationalität Vereinigte Staaten Vereinigte Staaten
Kampfname(n) T-Rex
Gewichtsklasse Mittelgewicht
Stil Linksauslage
Größe 1,73 m
Reichweite 1,73 m
Kampfstatistik als Profiboxer/in
Kämpfe 12
Siege 12
K.-o.-Siege 2
Profil in der BoxRec-Datenbank
Medaillenspiegel
Olympische Sommerspiele 2 × Goldmedaille 0 × Silbermedaille 0 × Bronzemedaille
Weltmeisterschaften 2 × Goldmedaille 0 × Silbermedaille 0 × Bronzemedaille
Panamerikanische Spiele 1 × Goldmedaille 0 × Silbermedaille 0 × Bronzemedaille
Panamerikameisterschaften 2 × Goldmedaille 0 × Silbermedaille 0 × Bronzemedaille
Olympische Ringe Olympische Spiele
Gold 2016 Rio de Janeiro Mittelgewicht
Gold 2012 London Mittelgewicht
Weltmeisterschaften
Gold 2016 Astana Mittelgewicht
Gold 2014 Jeju-si Mittelgewicht
Logo der Pan American Games Panamerikanische Spiele
Gold 2015 Toronto Mittelgewicht
Panamerikameisterschaften
Gold 2014 Guadalajara Mittelgewicht
Gold 2012 Cornwall Mittelgewicht

Claressa Maria Shields (* 17. März 1995 in Flint, Michigan, Vereinigte Staaten) ist eine US-amerikanische Profiboxerin und Unumstrittene Boxweltmeisterin im Halbmittelgewicht und Mittelgewicht. Im März 2021 wurde sie der erste Boxsportler überhaupt, Männer und Frauen, der in zwei Gewichtsklassen alle vier bedeutenden WM-Titel (WBA, WBC, WBO, IBF) vereinen konnte, als sie im Halbmittelgewicht Marie-Ève Dicaire besiegen konnte. Zuvor hatte sie im April 2019 mit einem Sieg gegen Christina Hammer alle vier Titel im Mittelgewicht vereint.[1] Im August 2017 hatte sie zudem gegen Nikki Adler die WM-Titel der IBF und WBC im Supermittelgewicht gewonnen, was sie mit einer Spanne von nur knapp dreieinhalb Jahren seit ihrem Profidebüt und nur zehn Kämpfen, zum schnellsten Boxweltmeister dreier Gewichtsklassen, Männer und Frauen, werden ließ.[2]

Bei den Amateuren gewann sie die Goldmedaille im Mittelgewicht bei den Olympischen Sommerspielen 2012 in London und wiederholte diesen Erfolg als erster US-Boxsportler überhaupt bei den Olympischen Sommerspielen 2016 in Rio de Janeiro. Darüber hinaus wurde sie in dieser Gewichtsklasse 2014 und 2016 Weltmeisterin und konnte drei kontinentale Meisterschaften gewinnen, was sie zu einer der erfolgreichsten Boxerinnen der Sportgeschichte machte.[3]

Amateurkarriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Shields begann im Alter von elf Jahren im Berston Field House von Flint mit dem Boxsport und wurde von Jason Crutchfield trainiert. Später trainierte sie auch im Olympischen Trainingszentrum in Colorado Springs unter Nationaltrainer Billy Walsh.[4][5]

Als erst 16-Jährige gewann sie im Februar 2012 die US-Olympia-Qualifikation in Spokane[6] und im April 2012 als 17-Jährige die Panamerikameisterschaften im kanadischen Cornwall[7] Im Mai 2012 nahm sie an der Weltmeisterschaft in Qinhuangdao teil, wo die Startplätze zur Teilnahme an den Olympischen Spielen 2012 vergeben wurden, bei denen erstmals Frauenboxen ausgetragen wurde. Sie besiegte dabei die Inderin Pooja Rani, unterlag dann aber gegen die Engländerin Savannah Marshall[8] Da Marshall die WM gewinnen konnte, wurde Shields jedoch noch für die Olympischen Spiele nachnominiert.[9] Ihre Niederlage gegen Marshall blieb die einzige in den 78 Kämpfen ihrer Amateurkarriere.[10]

Bei den Olympischen Spielen 2012 in London besiegte sie dann Anna Laurell aus Schweden, Marina Wolnowa aus Kasachstan sowie Nadeschda Torlopowa aus Russland und wurde damit die erste Olympiasiegerin im Mittelgewicht, darüber hinaus blieb es der einzige Goldmedaillengewinn der US-Boxmannschaft der Frauen und Männer.[11][12] Die einzige weitere Medaille im Boxen, Bronze im Fliegengewicht, wurde von Marlen Esparza gewonnen.[13]

Aufgrund einer Änderung der Altersklassen durch den Weltverband AIBA musste Shields im Anschluss bei Jugendturnieren starten, gewann 2013 die nationale Meisterschaft und im Anschluss auch die Jugend-Weltmeisterschaft in Albena mit einem Finalsieg gegen Elżbieta Wójcik.[14][15]

2014 wurde sie dann US-Meisterin bei den Erwachsenen[16], gewann die Panamerikameisterschaften in Guadalajara mit einem Finalsieg gegen Ariane Fortin und nahm an der Weltmeisterschaft im südkoreanischen Jeju-si teil, wo sie durch fünf Siege in Folge, darunter erneut gegen Ariane Fortin und auch Li Qian, Weltmeisterin wurde und darüber hinaus zur besten Boxerin der WM gewählt wurde.[17] Für diese Erfolge wurde sie von der AIBA zur Boxerin des Jahres ernannt.[18][19]

2015 wurde sie erneut US-Meisterin[20], gewann die Panamerikaspiele-Qualifikation in Tijuana[21] und dann auch als erste US-Boxerin die Panamerikanischen Spiele in Toronto, nachdem sie im Finale Yenebier Guillén bezwungen hatte.[22]

Im Oktober 2015 gewann sie dann noch die US-Olympia-Qualifikation in Memphis[23] und im März 2016 die kontinentale Qualifikation in Buenos Aires, wobei sie Atheyna Bylon, Yenebier Guillén und Ariane Fortin besiegen konnte.[24] Bei der Weltmeisterschaft im Mai 2016 in Astana gewann sie unter anderem gegen Sarah Scheurich, Chen Nien-chin und Nouchka Fontijn, wodurch sie erneut Weltmeisterin wurde.[25]

Bei ihren zweiten Olympischen Sommerspielen, im August 2016 in Rio de Janeiro, drang sie mit Siegen gegen die Russin Jaroslawa Jakuschina und die Kasachin Darigha Schäkimowa in das Finale vor und bezwang beim Kampf um die Goldmedaille erneut die Niederländerin Nouchka Fontijn.[26] Sie wurde damit der erste US-Boxsportler der Geschichte, der bei zwei aufeinanderfolgenden Olympischen Spielen eine Goldmedaille gewinnen konnte.[27] Darüber hinaus erhielt sie den Val-Barker-Pokal als herausragendste Boxerin der Olympischen Spiele.[28]

Nach dem Wechsel in das Profilager wurde ihr Platz im Mittelgewicht mit Naomi Graham besetzt.[29]

Profikarriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Claressa Shields gewann ihr Profidebüt im Supermittelgewicht am 19. November 2016 in der T-Mobile Arena von Las Vegas einstimmig gegen Franchón Crews-Dezurn, welche jeweils zur US-Alternativauswahl im Mittelgewicht bei den Olympischen Spielen 2012 und 2016 gehörte und ebenfalls ihr Profidebüt gab. Shields hatte davor einen Einkampf-Vertrag bei Roc Nation Sports unterzeichnet, dem Promoter von Andre Ward, der an diesem Abend den Hauptkampf gegen Sergei Kowaljow bestritt.[30]

Ihren zweiten Kampf gewann sie im Mittelgewicht am 10. März 2017 in Detroit durch TKO in der vierten Runde gegen Szilvia Szabados, wobei es sich um den ersten Frauenboxkampf handelte, der in den USA als Hauptkampf auf einem Premiumsender (Showtime) übertragen wurde. Durch diesen Sieg erhielt sie darüber hinaus den Nordamerika-Titel der North American Boxing Federation (NABF).[31] Shields unterzeichnete im Juni 2017 einen Profivertrag beim Promoter dieses Kampfes, Salita Promotions.[32]

In ihrem nächsten Kampf, den sie wieder im Supermittelgewicht bestritt, besiegte sie am 16. Juni 2017 in Detroit Sydney LeBlanc und gewann den Silver-Titel der WBC. LeBlanc war als Ersatzgegnerin für die aufgrund von Visaproblemen verhinderte Mery Rancier eingesprungen.[33]

Am 4. August 2017 boxte sie in ihrem erst vierten Profikampf um die WM-Gürtel der WBC und IBF im Supermittelgewicht, wobei ihr in Detroit ein Sieg durch TKO in der fünften Runde gegen die Deutsche Nikki Adler gelang. Ihre Überlegenheit zeigte sich auch in der Trefferstatistik, wonach Shields 136 von 340 Schlägen und Adler nur 6 von 84 Schlägen ins Ziel brachte.[34] Die Titel verteidigte sie am 12. Januar 2018 in Verona einstimmig gegen Tori Nelson.[35]

Shields stieg nach dem Kampf eine Gewichtsklasse ab und wechselte in das Mittelgewicht, nachdem sie bekanntgegeben hatte, gegen die Deutsche Christina Hammer antreten zu wollen. In ihrem ersten Kampf in der neuen Klasse, am 22. Juni 2018 in Detroit, besiegte sie Hanna Gabriels aus Costa Rica und wurde dadurch WM-Titelträgerin der WBA und IBF. In der ersten Runde erlitt Shields zwar den ersten Niederschlag ihrer Karriere, hatte den Kampf jedoch danach dominiert und einstimmig nach Punkten gewonnen.[36]

Am 17. November 2018 gewann sie in Mulvane zusätzlich den von Christina Hammer niedergelegten WBC-Gürtel, nachdem ihr ein einstimmiger Sieg gegen die Britin Hannah Rankin gelungen war.[37] Die drei Titel konnte sie am 8. Dezember 2018 in Carson einstimmig gegen die Belgierin Femke Hermans verteidigen.[38]

Als nächstes kam es in ihrem neunten Kampf am 13. April 2019 zum länger erwarteten Aufeinandertreffen mit der WBO-Titelträgerin Christina Hammer, wobei Shields in der Boardwalk Hall von Atlantic City einstimmig siegte und damit als erst zweite Boxerin alle vier bedeutenden WM-Titel einer Gewichtsklasse vereinen konnte. Dies war zuvor nur Cecilia Brækhus im Weltergewicht (2014 bis 2020) gelungen.[39][40]

Im Anschluss wechselte sie erneut eine Gewichtsklasse, in das niedrigere Halbmittelgewicht, und konnte dort am 10. Januar 2020 in Atlantic City die vakanten WM-Gürtel der WBC und WBO gewinnen; sie besiegte dabei die Kroatin Ivana Habazin einstimmig nach Punkten. Ein erster Kampftermin der beiden Boxerinnen war aufgrund einer Trainingsverletzung von Shields, sowie ein weiterer Termin aufgrund eines tätlichen Angriffs auf Habazins Trainer James Ali Bashir, durch Shields Bruder Artis Mack, jeweils verschoben worden. Mit nur zehn Kämpfen wurde sie zur schnellsten Boxweltmeisterin dreier Gewichtsklassen. Bei den Männern liegt der Rekord bei zwölf Kämpfen, aufgestellt durch Wassyl Lomatschenko und Kōsei Tanaka.[41]

Diesen Erfolg übertraf sie am 5. März 2021 in Flint mit einem einstimmigen Sieg gegen die kanadische IBF-Titelträgerin Marie-Ève Dicaire, wobei sie auch den vakanten WBA-Gürtel erhielt. Sie vereinte damit als erster Boxsportler überhaupt, alle vier bedeutenden WM-Titel in zwei Gewichtsklassen.[42] Im Dezember 2021 gab Shields jedoch bekannt, die Gürtel der WBA, WBC und IBF im Halbmittelgewicht niedergelegt zu haben, um sich auf das Mittelgewicht zu konzentrieren.[43]

Eine erste Titelverteidigung ihrer WBA-, WBC- und IBF-Gürtel im Mittelgewicht gewann sie am 5. Februar 2022 in Cardiff einstimmig gegen die slowenische Pflicht-Herausforderin Ema Kozin. Den WBO-Titel hatte sie als Voraussetzung für ihren Titelvereinigungskampf im Halbmittelgewicht niedergelegt. Shields strebt als nächstes einen Kampf gegen Savannah Marshall an, gegen die sie die einzige Niederlage ihrer Amateurkarriere erlitt und die im Oktober 2020 den vakanten WBO-Titel gewann.[44][45]

Mixed Martial Arts[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Shields trainierte einige Monate in der Jackson Wink MMA Academy in Albuquerque und bestritt ihr Mixed-Martial-Arts-Debüt am 10. Juni 2021 in der 2018 gegründeten MMA-Liga Professional Fighters League (PFL), wobei sie Brittney Elkin durch TKO in der dritten Runde besiegte.[46]

Ihren zweiten Kampf in der Organisation verlor sie dann am 27. Oktober 2021 durch Punktniederlage gegen Abigail Montes.[47]

Sonstiges[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Spencer Street in Flint, in der Shields aufwuchs, wurde im August 2021 in Claressa Shields Street umbenannt.[48]

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Profi-Bilanz[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

12 Siege (2 K.-o.-Siege), 0 Niederlagen, 0 Unentschieden
Profikampf Datum Gegnerin / Kampfziel Veranstaltungsort Ergebnis
1 19. November 2016 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Franchón Crews-Dezurn (0-0) T-Mobile Arena, Paradise Sieg / Punktsieg einstimmig
2 10. März 2017 Ungarn Szilvia Szabados (15-8)

NABF-Nordamerikatitel im Mittelgewicht

MGM Grand Detroit, Detroit Sieg / TKO 4. Runde
3 16. Juni 2017 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Sydney LeBlanc (4-1)

WBC-Silver-Titel im Supermittelgewicht

Masonic Temple, Detroit Sieg / Punktsieg einstimmig
4 4. August 2017 Deutschland Nikki Adler (16-0)

WBC- und IBF-Weltmeisterschaft im Supermittelgewicht

MGM Grand Detroit, Detroit Sieg / TKO 5. Runde
5 12. Januar 2018 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Tori Nelson (17-0)

WBC- und IBF-Weltmeisterschaft im Supermittelgewicht

Turning Stone Resort Casino, Verona, New York Sieg / Punktsieg einstimmig
6 22. Juni 2018 Costa Rica Hanna Gabriels (18-1)

IBF- und WBA-Weltmeisterschaft im Mittelgewicht

Masonic Temple, Detroit Sieg / Punktsieg einstimmig
7 17. November 2018 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Hannah Rankin (5-2)

WBC-, WBA- und IBF-Weltmeisterschaft im Mittelgewicht

Kansas Star Arena, Mulvane, Kansas Sieg / Punktsieg einstimmig
8 8. Dezember 2018 Belgien Femke Hermans (9-1)

WBC-, WBA-, IBF-Weltmeisterschaft im Mittelgewicht

StubHub Center, Carson Sieg / Punktsieg einstimmig
9 13. April 2019 Deutschland Christina Hammer (24-0)

WBO-, WBC-, WBA-, IBF-Weltmeisterschaft im Mittelgewicht

Boardwalk Hall, Atlantic City Sieg / Punktsieg einstimmig
10 10. Januar 2020 Kroatien Ivana Habazin (20-3)

WBO- und WBC-Weltmeisterschaft im Halbmittelgewicht

Ocean Resort Casino, Atlantic City Sieg / Punktsieg einstimmig
11 5. März 2021 Kanada Marie-Ève Dicaire (17-0)

WBA-, WBO-, IBF- und WBC-Weltmeisterschaft im Halbmittelgewicht

Dort Financial Center, Flint Sieg / Punktsieg einstimmig
12 29. Januar 2022 Slowenien Ema Kozin (21-0)

WBA-, WBC- und IBF-Weltmeisterschaft im Mittelgewicht

Motorpoint Arena Cardiff, Cardiff, Wales Sieg / Punktsieg einstimmig
Quelle: Claressa Shields in der BoxRec-Datenbank

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Claressa Shields becomes first undisputed world champion in two different weight classes
  2. Claressa Shields makes history as the fastest fighter to win titles in three divisions
  3. Two-Time USA Boxing Olympic gold medalist Claressa Shields turns pro on Nov 19th Kovalev-Ward card
  4. Clarissa Shields' Coach Is An Important Presence
  5. US Olympic boxer Shields stronger after conflict with coach
  6. US women's boxing: the road to London 2012 begins in Spokane
  7. Panamerican Women Championships 2012
  8. World Women's Championships 2012
  9. Flint boxer Claressa Shields picked for 2012 Olympic Games in London
  10. Claressa Shields wants shot at undisputed welterweight champ Cecilia Braekhus
  11. Olympic Games 2012
  12. Claressa Shields of USA wins Olympic gold in women's boxing
  13. 2012 Olympics boxing: Claressa Shields wins, Marlen Esparza loses
  14. Claress Shields Leads Junior and Youth Women in to World Championships
  15. World Women's Youth & Junior Championships 2013
  16. USA Women's National Championships 2014
  17. World Women Championships 2014
  18. Meet Claressa Shields, The Toughest Teenager In The World
  19. 2014 AIBA Annual Awards Ceremony winners announced
  20. USA Women's National Championships 2015
  21. Panamerican Games Qualifier 2015
  22. Panamerican Games 2015
  23. Virginia Fuchs and Claressa Shields Win the Olympic Trials
  24. American Olympic Qualifier 2016
  25. World Women Championships 2016
  26. Olympic Games 2016
  27. Guinness World Records: Claressa Shields responds to inclusion in 2022 book
  28. Claressa Shields wins second straight Olympic boxing gold for USA
  29. Army boxer Naomi Graham fights her way to Olympics for US
  30. Olympic boxing champion Claressa Shields wins her professional debut
  31. Claressa Shields beats Szilvia Szabados in milestone headliner
  32. Gold medalist Claressa Shields signs with Salita Promotions
  33. Claressa Shields Dominates Sydney LeBlanc For WBC Silver Title
  34. Claressa Shields scores decisive TKO over Nikki Adler
  35. Claressa Shields shuts out Tori Nelson in unanimous decision
  36. Claressa Shields shrugs off knockdown, dominates Hanna Gabriels to capture middleweight titles
  37. Claressa Shields outclasses determined Hannah Rankin to remain unbeaten
  38. Claressa Shields shuts out Femke Hermans on HBO
  39. Claressa Shields Dominates Christina Hammer To Unify
  40. Claressa Shields dominates Christina Hammer to become undisputed women's middleweight champion
  41. Claressa Shields beats Ivana Habazin for junior middleweight title
  42. Claressa Shields routs Marie-Eve Dicaire, becomes two-division undisputed champ
  43. Claressa Shields vacating junior middleweight belts to pursue undisputed middleweight title
  44. Claressa Shields Hits The UK, Dominates Ema Kozin
  45. Savannah Marshall: Claressa Shields says Briton only world champion because of her
  46. Claressa Shields wins her MMA debut with a stoppage win over Brittney Elkin in New Jersey
  47. Claressa Shields suffers first defeat of professional fighting career, dropping MMA bout
  48. Claressa Shields gets street named after her in hometown
  49. Claressa Shields And Megan Rapinoe Honored With Sportswoman of the Year awards
  50. Claressa Shields Is The BWAA’s 2018 Female Fighter of the Year
  51. Claressa Shields Receives 2016 Sportswoman of the Year honor