Control (Computerspiel)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Control
Control video game logo.svg
StudioFinnlandFinnland Remedy Entertainment
PublisherItalienItalien 505 Games[1]
Leitende EntwicklerSam Lake[2]
Erstveröffent-
lichung
27. August 2019[1]
PlattformWindows, PlayStation 4, PlayStation 5, Xbox One, Xbox Series, Nintendo Switch (Cloud Version), Amazon Luna
Spiel-EngineNorthlight
GenreThird-Person-Shooter, Action-Adventure
ThematikParapsychologie
SpielmodusEinzelspieler
SteuerungMaus und Tastatur, Gamepad
Systemvor-
aussetzungen
  • Windows 7 (64 Bit)
  • DirectX 11
  • CPU: Intel Core i5-4690 / AMD FX 4350
  • GPU: NVIDIA GeForce GTX 780 / AMD Radeon R9 280x
  • RAM: 8 GB[3]
MediumDVD, Blu-ray, Download
SpracheDeutsch, Englisch
Altersfreigabe
USK ab 16 freigegeben
PEGI ab 16 Jahren empfohlen
PEGI-Inhalts-
bewertung
Gewalt, Schimpfwörter

Control ist ein im August 2019 erschienener Third-Person-Shooter des finnischen Entwicklerstudios Remedy Entertainment. Der Levelaufbau ist an das Metroidvania-Genre angelehnt. Namensgebend ist das fiktive Federal Bureau of Control.[4] Die Hauptfigur Jesse Faden (gespielt von Courtney Hope) setzt hierbei telekinetische Fähigkeiten ein, um die Bundesbehörde von einer übernatürlichen Macht zu befreien.[5] Das Spiel erschien auf PC zeitexklusiv im Epic Games Store gegen eine Summe von umgerechnet 9,5 Millionen €.[6] Auch die erste Erweiterung The Foundation erschien ab dem 26. März 2020 zuerst für PS4 und PC (im Epic Games Store) drei Monate lang zeitexklusiv, bevor das DLC am 25. Juni dann für die Xbox One erschien.[7] Mit dem Early-Access-Start von Amazon Luna wurde das Spiel auch auf der Plattform am 24. September 2020 veröffentlicht.[8] Seit dem 28. Oktober 2020 gibt es auch eine Cloud Version für die Nintendo Switch,[9] welche alle Erweiterungen besitzt. Am 2. Februar 2021 erschien die Control: Ultimate Edition in einer optimierten Version für PlayStation 5 und Xbox Series in den digitalen Stores, eine Retailfassung folgte am 2. März 2021.[10]

Entwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

AT&T Long Lines Building (33 Thomas Street)

Die Designer wurden stark vom Brutalismus inspiriert. Die Strukturen im Spiel sind geometrisch und blockartig. Als Materialien werden Beton, Backstein und Stahl verwendet. Das Gebäude soll sicher und solide wirken.[11] Das fensterlose Long Lines Building diente als Inspiration für das Oldest House, in welchem das Spielgeschehen stattfindet. Sowohl im realen Vorbild als auch im Spiel sind Geheimdienste dort stationiert. Die Astralprojektion wird im Spiel auch Schalttafel genannt, eine Anspielung auf den Telefonanbieter AT&T, der lange Zeit seine Vermittlungsstelle in der 33. Thomas Street betrieb.[12]

Die bereits aus Quantum Break bekannte Northlight-Spiel-Engine wurde um Raytracing erweitert. Dies ermöglicht dynamischen Schattenwurf und Spiegelungen. In Zusammenhang mit der zerstörbaren Umgebung entsteht so eine sehr realistische Grafik. Auch die besonders rechenintensive globale Beleuchtung wird unterstützt. Grafikkarten, die nicht leistungsfähig genug sind, fallen auf Shadow Mapping und Screen Space Reflections zurück.[13] Die Screen Space Reflections werden dabei durch Signed Distance Fields generiert. Die Rendering Pipeline ist Physik-basiert, was ein hohes Maß an Realismus und Präzision bei der Interaktion von Materialien zur Folge hat. Mit Hilfe von Temporal Accumulation wird der Eindruck eines schärferen Bildes erweckt.[14]

Rezeption[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bewertungen
PublikationWertung
PS4WindowsXbox Series
4Players80 %[15]80 %80 %
EurogamerEmpfehlenswert[16]Empfehlenswert
GameStar79/100[17]
Metawertungen
Metacritic82/100[18]85/100[19]84/100[20]
OpenCritic84/100[21]

Control hat national und international durchschnittlich gute Bewertungen erhalten.

„Remedy zeigt sich mit der rasant inszenierten Mischung aus ballistischer Action von seiner besseren Seite, offenbart aber auch ungewohnte Designschwächen. Die spannende Erzählung macht auch nach dem Finale Lust auf mehr.“

Mathias Oertel: 4Players[22]

Das Spiel gewann den IGN-Award für das Spiel des Jahres 2019, das beste Action-Adventure-Spiel und die beste Videospielgrafik sowie die beste Videospiel-Story.[23] Zudem gewann Remedy den Kritikerpreis des Golden Joystick Awards 2019.[24] Control gewann zudem bei The Game Awards 2019 in der Kategorie „best art direction“.[25] Im Weiteren erhielt es den Preis „Most Entertaining PlayStation 4 Game 2019“.[26]

Erweiterungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Für Control erschienen auch nach Erscheinen noch weitere Erweiterungen (DLCs), welche im Vorfeld bereits durch den Entwickler Remedy Entertainment bekannt gegeben wurden. So erschienen mindestens zwei Erweiterungen, welche neuen Inhalt in das Spiel bringen.

Control: The Foundation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In der am 26. März 2020 erschienenen Erweiterung The Foundation gibt es neben neuen Story-Inhalten auch neue Nebenmissionen, Waffen und Mods. Die Erweiterung bringt dabei Hintergrundwissen zur Geschichte des "Ältesten Hauses" mit sich.

Control: AWE[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In der am 30. September 2020 erschienenen Erweiterung AWE dreht sich alles um die namensgebenden Altered World Events. In AWE wird der Spieler in einen neuen Bereich des Ältesten Hauses namens "Investigations Sector" geschickt.

Mit dieser Erweiterung gibt der Entwickler Remedy Entertainment seinen langjährigen Anhängern eine Bestätigung der seit Release kursierenden Gerüchte, dass Control im selben Spiele-Universum wie Alan Wake angesiedelt ist[27].

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Control | 505 Games
  2. Alessio Palumbo: Remedy’s Sam Lake Talks About Introducing the ‘New Weird’ Setting with Control, November 29
  3. Control System Requirements
  4. GameStar: Control
  5. Control: Jesse Faden führt euch durch das Remedy-Studio, 8. März 2019
  6. Control: So viel bezahlte Epic Games für den exklusiven Release, 22.09.2019
  7. Control erhält noch im März mit The Foundation seine erste große Erweiterung für PS4 und PC, für Xbox One später
  8. Amazon startet Cloud-Gaming-Service Luna. In: Blickpunkt:Film. 25. September 2020, abgerufen am 29. Juli 2021.
  9. Control (Nintendo switch)
  10. Die Control Ultimate Edition ist ab heute auf PlayStation 5 und Xbox Series X|S verfügbar. 2. Februar 2021, abgerufen am 2. Februar 2021.
  11. Control: How a Single Senior Artist Built a Brutalist Material Library
  12. Ewan Wilson: The real buildings that inspired Control's Oldest House, 14. Oktober 2019
  13. Raffael Vötter: Control im Technik-TÜV: Raytracing done right - mit heftigen Leistungskosten, 27.08.2019
  14. John Linneman: Control auf Konsole ist brillant, sofern ihr auf der richtigen Hardware spielt, 30. August 2019
  15. Test: Control. Abgerufen am 31. Mai 2021.
  16. Neuer Glanz, alte Qualität: Control Ultimate Edition Test (PS5, Xbox Series X/S) - Test. Abgerufen am 31. Mai 2021.
  17. Control im Test - (Zu) kontrolliertes Chaos. Abgerufen am 31. Mai 2021.
  18. >Control PS4. Abgerufen am 31. Mai 2021 (englisch).
  19. Control PC. Abgerufen am 31. Mai 2021 (englisch).
  20. Control Xbox One. Abgerufen am 31. Mai 2021 (englisch).
  21. Control. In: opencritic.com. Abgerufen am 31. Mai 2021.
  22. Test 4Players
  23. Control wins big at IGN’s ‘Game of the Year 2019’ Awards.
  24. Marcel Kleffmann: Golden Joystick Awards 2019: Resident Evil 2 Remake gewinnt den Hauptpreis; der Kritikerpreis geht an Control, 16.11.2019
  25. Control wins Best Art Direction at The Game Awards, 13.12.2019
  26. PS4 Game Of The Year Awards 2019 – Best PlayStation 4 Games, 18. Dezember 2019
  27. Control AWE - Ein Crossover mit Alan Wake. Abgerufen am 1. August 2020.