Copa Libertadores Sub-20

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Copa Libertadores Sub-20
Logo
Voller Name Conmebol Libertadores Sub-20
Verband CONMEBOL
Erstaustragung 2011
Mannschaften 16
Spielmodus Rundenturnier (3 Gruppen à 4 Teams)
K.-o.-System (ab Halbfinale)
Titelträger Brasilien FC São Paulo (1. Titel)
Rekordtorschütze Chile Rodrigo Gattas (6 Tore)
Website www.conmebol.com

Die Copa Libertadores Sub-20 (engl. U-20 Copa Libertadores) ist ein seit 2011 ausgetragener Fußballvereinswettbewerb Südamerikas für männliche Fußballspieler unter 20 Jahren. Wegen des Sponsorings des lateinamerikanischen Mobilfunkanbieters Movistar, eines Ablegers der spanischen Telefongesellschaft Telefónica, firmiert er auch unter der Bezeichnung "Copa Movistar Libertadores SUB20". Der Wettbewerb wird innerhalb von zwei Wochen in Turnierform in einem Gastgeberland ausgespielt.

Der Wettbewerb ist vergleichbar mit der in Europa seit der Saison 2013/14 ausgespielten UEFA Youth League, wenngleich auch Teilnahmebedingungen und Austragungsmodus nicht identisch sind. Startberechtigt sind die Juniorenmeister der zehn südamerikanischen Länder und Mexikos, wobei je nach nationalen Voraussetzungen auch U-18 bzw. U-19 Mannschaften am Start sind. Gespielt wird innerhalb weniger Wochen in einem Gastgeberland. Peru als Gastgeber entsandte bei der ersten Ausspielung zwei Mannschaften. 2012[1] wurde das Teilnehmerfeld auf 16 erhöht, wobei Gastgeber Peru einschließlich des Titelverteidigers von 2011 drei sowie Argentinien und Brasilien je zwei Teams entsenden durften. Zusätzlich war mit Atlético Madrid ein europäischer Vertreter am Start.

Die Turniere im Überblick[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Gastgeber Finale Spiel um Platz 3
Sieger Ergebnis Finalist 3. Platz Ergebnis 4. Platz
2011
Details
Peru Peru Univers. de Deportes 1:1, 4:2 i. E. Argentinien Boca Juniors Mexiko Club América 1:0 Peru Alianza Lima
2012
Details
Peru Argentinien River Plate 1:0 Uruguay Defensor Sporting Brasilien Corinthians São Paulo 2:1 Chile Unión Española
2013 bis 2015 Nicht ausgetragen.
2016
Details
Paraguay Brasilien FC São Paulo 1:0 Uruguay Liverpool Montevideo Kolumbien Cortuluá 1:0 Argentinien CA Lanús
2017 Nicht ausgetragen.
2018
Details
Uruguay Uruguay Nacional Montevideo 2:1 Ecuador Independiente del Valle Uruguay River Plate Montevideo 1:1, 5:4 i. E. Brasilien FC São Paulo
2019 Nicht ausgetragen.
2020
Details
Paraguay Ecuador Independiente del Valle 2:1 Argentinien River Plate Brasilien Flamengo Rio de Janeiro 5:2 Paraguay Club Libertad

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Infos und Spielszenen auf elcomerico.pe (span.)