Cormeilles-en-Parisis

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Cormeilles-en-Parisis
Wappen von Cormeilles-en-Parisis
Cormeilles-en-Parisis (Frankreich)
Cormeilles-en-Parisis
Region Île-de-France
Département Val-d’Oise
Arrondissement Argenteuil
Kanton Franconville
Gemeindeverband Val Parisis
Koordinaten 48° 59′ N, 2° 12′ OKoordinaten: 48° 59′ N, 2° 12′ O
Höhe 22–170 m
Fläche 8,33 km2
Einwohner 23.924 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 2.872 Einw./km2
Postleitzahl 95240
INSEE-Code
Website www.ville-cormeilles95.fr/

Blick auf Cormeilles aus dem Park heraus

Cormeilles-en-Parisis ist eine französische Gemeinde mit 23.924 Einwohnern (Stand 1. Januar 2016) im Département Val-d’Oise, sie liegt in der nordwestlichen Banlieue von Paris. Cormeilles gehört zum Arrondissement Argenteuil und ist der Verwaltungssitz (chef-lieu) des Kantons Franconville.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Cormeilles-en-Parisis liegt etwa 17 km nordwestlich von Paris im Tal von Montmorency am Fuße der Buttes du Parisis, einer bewaldeten Hügelkette.

Die Nachbargemeinden von Cormeilles-en-Parisis sind Montigny-lès-Cormeilles und Franconville im Norden, Sannois im Osten, Argenteuil im Südosten, Sartrouville im Süden sowie Maisons-Laffitte und La Frette-sur-Seine im Westen.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Einwohner
1962[1] 11.486
1968 13.829
1975 14.063
1982 14.484
1990 17.417
1999 19.643
2006 21.503
2010 23.038

Bis zum Beginn des 20. Jahrhunderts war Cormeilles-en-Parisis eine Kleinstadt, deren Einwohnerzahl zwischen 1.550 (im Jahre 1793) und 2.654 (im Jahre 1901) schwankte.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Schon 697 wird der Ort als Cornioletus in einer Urkunde des Merowingerkönigs Childebert III. und 892 als Cormilias in den Listen der Abtei von Saint-Denis erwähnt. Schon im dritten Jahrhundert bestand hier ein gallorömisches Oppidum.

Die Gemeinde war jahrhundertelang landwirtschaftlich geprägt. Nach dem Deutsch-Französischen Krieg wurde von 1874 bis 1877 die Festung von Cormeilles (Fort de Cormeilles-en-Parisis) errichtet. Das Schloss wurde im Film Die Nacht der Generale als Kulisse genutzt.

Fort de Cormeilles (1874–1877 errichtet)

Städtepartnerschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Ware, Hertfordshire (England), Vereinigtes Königreich

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kirche Saint-Martin
  • Kirche Saint-Martin (seit Februar 1997 Monument historique), romanische Kirche, Fundament aus dem 12. Jahrhundert
  • Hotel de la Prévôté
  • Château Lamazière
  • Château Lambert
  • Fontaine Saint-Martin
  • Brunnen und Waschhaus von Chenêt

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Le Patrimoine des Communes du Val-d'Oise. Flohic Éditions, Band 1, Paris 1999, ISBN 2-84234-056-6, S. 149–169.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. INSEE: Bevölkerungsentwicklung von Cormeilles-en-Parisis 1962-2010@1@2Vorlage:Toter Link/www.recensement.insee.fr (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiveni Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Cormeilles-en-Parisis – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien