Craig Walton

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Craig Walton (* 10. Oktober 1975 in Ulverstone) ist ein ehemaliger australischer Triathlet.

Werdegang[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der gebürtige Tasmanier Craig Walton gewann bei der Weltmeisterschaft in Perth im Jahr 2000 Bronze und war zudem sechsmal beim traditionellen Noosa-Triathlon erfolgreich. Sein Spitzname war „Waldo“. Der sechsmalige Weltcup-Sieger hatte auch an der olympischen Premiere im Jahr 2000 in Sydney teilgenommen.

2008 erklärte er nach 17 aktiven Jahren seinen Rückzug vom aktiven Triathlon-Geschehen.[1][2]

Er trainierte die Triathletin Emma Snowsill, mit der er auch privat liiert war.

Sportliche Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Datum/Jahr Rang Wettbewerb Austragungsort Zeit Bemerkung
  2007 2 Ironman 70.3 Baja MexikoMexiko Ensenada [3]
03. Nov. 2007 1 Noosa Triathlon AustralienAustralien Noosa 01:48:46 sechster Sieg beim Noosa Triathlon – neben Emma Snowsill bei den Frauen [4]
29. Okt. 2006 1 Noosa Triathlon AustralienAustralien Noosa 01:47:46
  2005 40 London Triathlon Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich London [5]
07. Nov. 2004 1 Noosa Triathlon AustralienAustralien Noosa 01:47:05 Sieger neben Emma Snowsill
22. Aug. 2004 2 Half Ironman UK Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Sherborne
  2003 1 Noosa Triathlon AustralienAustralien Noosa 01:44:50 Sieger neben Emma Snowsill
  2003 1 ITU Triathlon World Cup AustralienAustralien Geelong
  2002 1 Noosa Triathlon AustralienAustralien Noosa 01:46:38
  2002 1 ITU Triathlon World Cup UngarnUngarn Tiszaújváros
02. Sep. 2001 3 Goodwill Games AustralienAustralien Brisbane [6]
19. Mai  2001 3 Ironman California Vereinigte StaatenVereinigte Staaten 08:39:44 erster Start auf der Langdistanz [7]
01. Mai  2001 2 Wildflower Triathlon Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Lake San Antonio
  2000 3 ITU Short Distance Triathlon World Championships AustralienAustralien Perth Dritter bei der Weltmeisterschaft auf der Olympischen Distanz (1.500 m Schwimmen, 40 km Radfahren und 10 km Laufen)
16. Sep. 2000 27 Olympische Sommerspiele 2000 AustralienAustralien Sydney 01:50:57,66
  2000 1 ITU Triathlon World Cup KanadaKanada Corner Brook
  2000 1 Laguna Phuket Triathlon ThailandThailand Phuket [8]
  2000 1 Canberra Half Ironman Triathlon AustralienAustralien Canberra 03:54:18
  1999 1 ITU Triathlon World Cup KanadaKanada Corner Brook
  1998 1 ITU Triathlon World Cup KanadaKanada Corner Brook
  1997 1 Noosa Triathlon AustralienAustralien Noosa 01:44:13 Streckenrekord
  1997 1 ITU Triathlon World Cup UngarnUngarn Tiszaújváros
12. Nov. 1995 2 ITU Short Distance Triathlon World Championship Junior Men MexikoMexiko Cancún 01:57:10 Junioren-Vize-Weltmeister

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Abschied: Aussie Craig Walton hört auf
  2. Craig Walton retires from triathlons (25. März 2008)
  3. Linsey Corbin checks in
  4. Snowsill wins Noosa triathlon
  5. London Triathlon: 2005 results. Abgerufen am 15. April 2011.
  6. DTU-Pressedienst Triathlon bei den Goodwill Games in Brisbane
  7. Olympian Walton to Make Ironman Debut at Isuzu Ironman California (Memento vom 9. Mai 2006 im Internet Archive)
  8. Laguna Phuket Triathlon (Memento vom 5. Februar 2012 im Internet Archive)