Da Tweekaz

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Da Tweekaz beim Open Beatz Festival 2016
Da Tweekaz beim Open Beatz Festival 2016
Chartplatzierungen
Erklärung der Daten
Alben[1]
Time 2 Shine
  BEF 71 20.10.2012 (3 Wo.)
  BEW 165 20.10.2012 (2 Wo.)

Da Tweekaz sind ein norwegisches Hardstyle-Duo, das seit 2012 in Belgien beheimatet ist.[2] Es besteht aus Kenth Kvien (* 11. Mai 1987 in Gjøvik) und Marcus Nordli (* 15. September 1987 in Oslo).[3][4] Seit 2017 produzieren sie auch Happy Hardcore unter dem Alias Tweekacore.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Duo fand sich 2007 zusammen. Im Jahr 2008 erfolgten die ersten Veröffentlichungen. Seit 2010 sind sie beim belgischen Hardstyle-Label Dirty Workz (u. a. Coone, Psyko Punkz, Wasted Penguinz, DJ Isaac) unter Vertrag. Das 2012 erschienene Album Time 2 Shine konnte die belgischen Musikcharts erreichen.[1] In den Jahren 2014 und 2016 wurde jeden Monat ein neues Lied veröffentlicht, aus welchen dann am Jahresende eine limitierte Kompilation zusammengestellt wurde.

In die jährliche Liste der beliebtesten 100 DJs des DJ Mag wurden sie 2012 zum ersten Mal gewählt (Platz 99).[5] In den Folgejahren erreichten sie Platz 86 (2013)[6], Platz 66 (2014)[7], Platz 79 (2015)[8] und Platz 71 (2016).[9] 2017 belegten sie Platz 62.[10]

Anfang 2018 wurde ihr neues Happy Hard Label zusammen mit Darren Styles unter dem Namen Electric Fox vorgestellt.[11]

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Alben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2012: Time 2 Shine
  • 2014: #Tweekay14: The Ultimate Collection (Kompilation, limitiert auf 250 Exemplare)
  • 2016: #Tweekay16: The Ultimate Collection (Kompilation, limitiert auf 400 Exemplare)

Singles (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2008: Angeli Domini
  • 2008: The Past / Da Bomba
  • 2010: DNA EP
  • 2010: Examination of Time
  • 2011: Nothingness EP
  • 2011: People Against Porn EP
  • 2012: Become EP
  • 2013: Real Love
  • 2013: Island Refuge (The Qontinent 2013 Anthem) (mit Wasted Penguinz)
  • 2014: #Tweekay14
  • 2014: Letting Go (feat. Elke Diels)
  • 2014: Hewwego
  • 2015: Wodka
  • 2016: Freedom (feat. Neilio)
  • 2016: Heroes (mit Darren Styles)
  • 2016: #Tweekay16
  • 2016: See the Light (mit Code Black & Paradise)
  • 2016: Tequila
  • 2016: Tomorrow (feat. Matthew Steeper)
  • 2017: DRKNSS (mit Sub Zero Project)
  • 2017: D.W.X. (10 Years Dirty Workz Mix) (mit Coone)
  • 2017: How Far I’ll Go
  • 2017: Komon
  • 2017: Game of Thrones
  • 2017: Heart like Mine (mit Code Black & Adrenalize feat. Matthew Steeper)
  • 2018: Respect (mit Anklebreaker)
  • 2018: Essence of Eternity (Reverze Anthem 2018)
  • 2018: Partystarter (als Tweekacore, mit Darren Styles)
  • 2018: This is Special (mit Sephyx)
  • 2018: Bring Me To Life (mit HALIENE)
  • 2018: Jägermeister
  • 2018: Back And Forth
  • 2018: Forever

Remixe[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Chartquellen: BE (Flandern) BE (Wallonien)
  2. newhorizons-festival.com
  3. hardnews.nl
  4. harderstate.com
  5. djmag.com
  6. djmag.com
  7. djmag.com
  8. djmag.com
  9. djmag.com
  10. djmag.com
  11. Dirty Workz: Electric Fox – Happy Hard Label (Launch Trailer). 14. Februar 2018, abgerufen am 13. März 2018.